Inhaltsbereich

Kosten & Vergütung

Die Kosten für die Übertragung von Lehrmitteln und Berufsunterlagen werden von unterschiedlichen Stellen übernommen. Lesen Sie nachfolgend wie Sie vorgehen, um eine Kostengutsprache zu erhalten.

Gerne erstellen wir Ihnen eine Offerte, damit Sie einen Antrag für eine Kostenübernahme stellen können. Kontaktieren Sie uns dazu bitte per Telefon 043 333 32 32 oder per E-Mail an medienverlag@sbs.ch.

Kostengutsprache für Lehrmittel und Lernmaterialien

Obligatorische Schulzeit

Aufgrund des Behindertengleichstellungsgesetzes sind behindertengerechte Lehrmittel für den Grundschulunterricht in der Regel unentgeltlich. Die obligatorische Schule liegt in der Verantwortung der Kantone. Erkundigen Sie sich bei der Stelle für sonderpädagogische Massnahmen in Ihrem Wohnkanton, wie Sie für einen Antrag zur Kostenübernahme vorgehen sollen.

Um die Übertragung zu starten, benötigen wir eine schriftliche Bestätigung, in der die SBS als Durchführungsstelle genannt wird.

Nachobligatorische Ausbildung

Für Lehrmittel in der nachobligatorischen Ausbildung (Lehre, Gymnasium und Studium) ist die Invalidenversicherung (IV) zuständig. Nehmen Sie für eine Kostengutsprache frühzeitig Kontakt mit der IV-Stelle Ihres Wohnkantons auf.

Die Adressen der kantonalen IV-Stellen finden Sie auf der Website der AHV/IV.

Um die Übertragung zu starten, benötigen wir eine IV-Verfügung, in der die SBS als Durchführungsstelle genannt wird.

Kostengutsprache für Weiterbildungs- und Berufsunterlagen

Die Kosten für die berufsspezifische Weiterbildung übernimmt in der Regel der Arbeitgeber. Ist dies nicht der Fall sowie bei Umschulungen oder für selbständig Erwerbende empfehlen wir, frühzeitig Kontakt mit der zuständigen Berufsberatung der IV aufzunehmen und einen Antrag zur Übernahme der Kosten zu stellen.

Die Adressen der kantonalen IV-Stellen finden Sie auf der Website der AHV/IV.

Um die Übertragung zu starten, benötigen wir eine IV-Verfügung, in der die SBS als Durchführungsstelle genannt wird.

Der Solidaritätsfonds der SBS für Härtefälle

Benötigen Sie dringend Materialien, die nicht durch öffentliche oder private Kostenträger finanziert werden, können Sie sich an den Solidaritätsfond der SBS wenden. Der Solidaritätsfonds kann auch die Kosten für Zeitschriftenabonnemente oder wichtige Alltagshilfen übernehmen.

Voraussetzungen

  • Für alle Materialien: Sie sind bei der SBS angemeldet und Ihr Wohnsitz ist in der Schweiz.
  • Materialien für Beruf und Schule: Es liegt eine schriftliche Ablehnung des IV-Gesuchs vor und Sie sind bereit, gegen den Entscheid Beschwerde einzureichen. Wenden Sie sich dazu an die Rechtsberatung von Inclusion Handicap.
  • Materialien für die Weiterbildung: Die Kosten werden nicht von der IV oder einem anderen öffentlichen oder privaten Kostenträger übernommen.
  • Alltagshilfen: Mit üblichen Hilfsmitteln ist Ihnen der Zugang zu etwas Wichtigem in Ihrem Alltag nicht möglich. Eine solche Alltagshilfe ist zum Beispiel eine Ernährungstabelle bei Diabetes.
  • Abonnementskosten: Sie erhalten AHV-/IV-Zusatzleistungen oder werden von der Sozialhilfe unterstützt.

Vorgehen

Um einen Antrag an den Solidaritätsfonds zu stellen oder für weitere Fragen, kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer 043 333 32 32.

Die Tarife für die Übertragung von Lehrmitteln und Berufsunterlagen

Die aktuell gültigen und von der IV anerkannten Tarife, Zuschläge und Rabatte für den Übertragungsservice finden Sie in folgendem Dokument:

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Gerne sind wir für weiterführende Informationen zu Lehrmitteln und Berufsunterlagen für Sie da.

Telefon
+41 43 333 32 32
E-Mail
medienverlag@sbs.ch
Montag – Freitag
08.00 – 12.15 und 13.15 – 17.00