Inhaltsbereich

Neuheiten & Empfehlungen

Krimi, Liebesroman oder Tatsachenbericht? Stöbern Sie in unseren Neuerscheinungen oder lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren. In der Bestenliste finden Sie die beliebtesten Titel.

Neuheiten

Seit 2 Wochen in der Online-Bibliothek

20 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Der weisse Freitag

Der weisse Freitag Adolf Muschg

Goethes zweite Schweizer Reise 1779 hätte gut die letzte des damals Dreissigjährigen sein können, denn das Risiko einer neunstündigen Fusswanderung über die Furka im November durch Neuschnee war unberechenbar. Aber der frisch ernannte Geheimrat hatte es auf den kürzesten Weg zu seinem heiligen Berg, dem Gotthard, abgesehen, seinen acht Jahre jüngeren Landesfürsten Carl August mitgenommen und alle Warnungen in den Wind geschlagen.

Loretta

Loretta Shawn Vestal

Arizona, 70er Jahre. Jede Nacht schleicht sich die 15-jährige Loretta aus ihrem Zimmer, um ihren Freund Bradshaw zu treffen. Als sie von ihren Eltern, strengen Mormonen, erwischt wird, verheiraten diese sie mit einem fundamentalistischen Gemeindemitglied, der bereits eine Familie hat. Um Loretta nahe zu sein, lässt sich Bradshaw auf dem Hof ihres neuen Ehemanns anstellen, merkt aber zu spät, dass Loretta mit einem anderen Mann durchbrennen will.

Summertime

Summertime Vanessa Lafaye

Florida, 1935. In der Kleinstadt Heron Key herrscht zwischen Schwarzen und Weissen ein fragiler Waffenstillstand. Als eine weisse Frau in der Nacht vom 4. Juli halbtot am Strand gefunden wird, gerät Henry in Verdacht. Er ist vor Kurzem zurückgekehrt, nachdem er vor achtzehn Jahren nach Europa zog, um im Ersten Weltkrieg für sein Land zu kämpfen. Während die Anspannung in der Stadt ansteigt, zieht ein verheerender Tornado auf.

Martin Benner – Schwesterherz

Martin Benner – Schwesterherz Kristina Ohlsson

Ein verzweifelter Mann stürmt ins Büro von Martin Benner und bittet den Anwalt, einen Fall zu übernehmen. Den seiner Schwester, einer fünffachen Serienmörderin, bekannt als Sara Texas. Allerdings gibt es einen Haken: Seine Schwester ist längst tot. Und niemand weiss, warum ihr kleiner Sohn seitdem verschwunden ist. Nur wenn dieser aussichtslose Fall erneut aufgerollt wird, kann das Kind gerettet werden. Benners Neugier ist geweckt.

Die Unverbesserlichen

Die Unverbesserlichen Silvio Blatter

Jonas Alberding betreibt eine kleine Bar, pflegt über Jahre gewachsene Freundschaften und wäre eigentlich glücklich. Doch seine Partnerin Ellis ist unzufrieden mit dem, was sie bisher erreicht hat. Sie möchte wahrgenommen werden, nicht allein von Jonas. Während Jonas dabei zusehen muss, wie seine Frau eine neue Karriere beginnt, nehmen auch alte Freunde Abschied, und neue Menschen von anderen Kontinenten ziehen hinzu. Muss sich auch Jonas neu erfinden?

Kommissar Dupin – Bretonisches Leuchten

Kommissar Dupin – Bretonisches Leuchten Jean-Luc Bannalec

Inmitten der imposanten Felsen der berühmten Rosa Granitküste steht Kommissar Dupin vor einer unlösbaren Aufgabe: Es ist Hochsommer und er soll Urlaub machen. Am Strand entspannen, die milde Süsse des Lebens auskosten - zwei Wochen lang. Für Georges Dupin eine unerträgliche Vorstellung. Zum Glück verschwindet vor seinen Augen eine Frau. Und wenig später erschüttert ein Verbrechen ungeahnten Ausmasses das malerische Örtchen Trégastel.

Halali

Halali Ingrid Noll

Deutschland, 50er-Jahre. Karin und Holda arbeiten im Ministerium in Bonn und stossen auf exzentrische und eigenbrötlerische Personen. Sie leben in unterschiedlichen Wohnverhältnissen: Holda bei einer Wirtin in einem kleinen Zimmer, Karin bei ihrer Tante, einer Gräfin mit Villa. Zusammen fahren sie jeden Tag zur Arbeit und sind unzertrennliche Freundinnen. Bis der Jäger kommt, und sich die Mord- und Todesfälle häufen.

Die Geschichte der Bienen

Die Geschichte der Bienen Maja Lunde

England, 1852. Biologe William hat eine Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock. Ohio, 2007. Der Imker George arbeitet hart dafür, dass sein Hof gedeiht, bis auf einmal die Bienen verschwinden. China, 2098. Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn. Doch dann steht das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit auf dem Spiel.

Sie kam aus Mariupol

Sie kam aus Mariupol Natascha Wodin

Natascha Wodin geht dem Leben ihrer ukrainischen Mutter nach, die aus der Hafenstadt Mariupol stammte und 1944 als Dreiundzwanzigjährige mit ihrem Mann als "Ostarbeiterin" nach Deutschland zur Zwangsarbeit im Dritten Reich verschleppt wurde. Elf Jahre nach Kriegsende nahm sich ihre Mutter in einer westdeutschen Kleinstadt das Leben. Natascha ist damals zehn Jahre alt, ihre Schwester vier. Jahre später begibt sich die Schriftstellerin auf Spurensuche.

Fredrik Beier – Der Hirte

Fredrik Beier – Der Hirte Ingar Johnsrud

Die Tochter der Politikerin Kari Lise Wetre wird vermisst. Ein Routinefall für Hauptkommissar Fredrik Beier. Kurz darauf wird er auf einen Hof vor Oslo beordert, wo fünf Männer der Sekte "Licht Gottes" abgeschlachtet wurden. Das Gelände erinnert an einen Hochsicherheitstrakt und im Keller stossen die Ermittler auf ein Labor, das auf monströse Experimente hinweist. Von den restlichen Sektenmitgliedern, darunter Annette Wetre, fehlt jede Spur.

Scheidung nie - nur Mord!

Scheidung nie - nur Mord! Gaby Hauptmann

Nach aussen macht Stefan auf dicke Hose, doch bei seiner Frau Tina knausert er, denn eigentlich ist seine Firma pleite. Sie muss Stefan unbedingt wieder loswerden. Ganz so einfach aber scheint es nicht zu werden. Denn der Macho in ihm denkt nur eins: Scheidung nie - nur Mord! Und fährt schwere Geschütze auf. Aber Laura ist einfallsreich und bekommt zudem Unterstützung von ihrer raffinierten Schwester Friederike.

Die Zeit, in der wir träumten

Die Zeit, in der wir träumten Meredith Jaeger

Die Journalistin Sarah Havensworth ist glücklich verheiratet. Nun wünscht sich ihr Mann ein Kind mit ihr. Doch sie trägt schwer an einer Schuld, die alles zu zerstören droht. Dann stösst sie bei einer Recherche auf das Schicksal zweier junger Frauen, die vor langer Zeit in San Francisco ein besseres Leben suchten, in Liebe und in Freiheit. Sarah findet heraus, dass die Mädchen ihren Traum bitter bezahlen mussten und dass ausgerechnet die Familie ihres Mannes Anteil daran hatte.

East-Coast-Reihe – Träume wie Sand und Meer

East-Coast-Reihe – Träume wie Sand und Meer Beatriz Williams

Cape Cod, 1966: Die elegante Christina ist die perfekte Ehefrau. Ihr Mann Frank, einer der begehrtesten und reichsten Männer im Lande, steckt mitten im Wahlkampf. Doch wie schon kurz vor ihrer Hochzeit, als sie eine Affäre hatte, kommen Christina auch jetzt wieder Zweifel, ob dies das richtige Leben für sie ist. Dann platzt ihre unberechenbare Schwester Pepper in ihr Leben, ebenso ihr einstiger Liebhaber und ein Erpresserbrief mit einem Foto von damals.

Glanz und Schatten

Glanz und Schatten Michael Fehr

Im Zentrum dieser 18 Erzählungen stehen Menschen, Tiere, Orte und Gegenstände, die eine Metamorphose erfahren. Ihrem Charakter, ihrem Bewusstsein, ihren Beziehungen oder ihrer physischen Gestalt widerfahren existenzielle Wandel. Ein Rebhuhn wird nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen, eine wilde Studentin fantasiert ihr zukünftiges Leben zwischen Ekstase und Ruhe, und der Teufel langweilt sich auf der Welt.

Pieter Posthumus – Der Tote im fremden Mantel

Pieter Posthumus – Der Tote im fremden Mantel Britta Bolt

Der grosse Umweltgipfel Earth 2050 hält Amsterdam in Atem. Immerhin geht im "Büro der einsamen Toten" alles seinen gewohnten Gang. Bis zu dem Tag, an dem Pieter Posthumus den Tod eines Junkies untersucht, der einen viel zu vornehmen Kamelhaarmantel trägt. Der Mantel führt Posthumus zu einem Teilnehmer der Konferenz, um dessen Gesundheit es auch nicht zum Besten steht. Posthumus gerät immer tiefer in politische Intrigen und dunkle Familiengeheimnisse.

Mama Mafia

Mama Mafia Daniel Zahno

Rocksänger und Überlebenskünstler Harvy, der sich mit drei Jobs und Diebstählen über Wasser hält, lässt im Apple Store in der Grand Central Station ein iPhone mitgehen, was sein Leben auf den Kopf stellt. Harvy gerät in einen Sog von Turbulenzen, wird erpresst, muss unverschuldet einen Toten entsorgen und verliert sein Herz an die Geliebte des obersten New Yorker Mafiabosses. Dieser wiederum ist derart angetan von Harvys Musik, dass er dessen Band gross herausbringen will.

Kate Burkholder – Böse Seelen

Kate Burkholder – Böse Seelen Linda Castillo

Die fünfzehnjährige Rachel Esh wird erfroren im Wald gefunden. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Schon längere Zeit machen Gerüchte über ihre isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York die Runde, doch niemand will offen sprechen. Die örtliche Polizei bittet Kate Burkholder um Hilfe. Sie soll herausfinden, was sich dort abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt voller Verbrechen und Grausamkeit.

Reis und Asche

Reis und Asche Meena Kandasamy

Die Hintergründe des Massakers in Kilvenmani in Südindien, bei dem 1968 vierundvierzig unberührbare Landarbeiter, darunter Kinder und Frauen, in ihren Hütten verbrannt wurden. Die Mörder waren von Grundbesitzern beauftragt worden, da sich die Arbeiter der kommunistischen Partei angeschlossen und es gewagt hatten, die Stimme zu erheben. Das Massaker war eine Strafaktion gegen ihren Anspruch auf bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen.

Jene Tage voller Träume

Jene Tage voller Träume Tamara McKinley

Paris, 1936. Die junge englische Krankenschwester Annabelle zieht in das turbulente Künstlerhaus ihrer Tante und taucht begeistert in die exotische Welt der flirrenden Metropole ein. Als sie den Maler Henri kennenlernt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch Henri wird in den Kampf gegen das Franco-Regime eingezogen. Eine Trennung für immer, wie Annabelle glaubt. Doch zwanzig Jahre später trifft ihre Tochter auf einen Maler, der verletzt aus dem Spanienkrieg zurückkehrte.

Empfehlungen

6 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Fat City

Fat City Leonard Gardner

«Fat City» ist der bisher einzige Roman des 1933 in Kalifornien geborenen Leonard Gardner. Das 1969 publizierte Buch war sowohl beim Publikum, wie auch bei der Kritik sehr erfolgreich und erhielt 1970 eine Nomination für den National Book Award. 1991 wurde «Fat City» erstmals ins Deutsche übertragen, dieses Jahr erschien eine neue, treffliche Übersetzung. Die «Fat City» ist Stockton, eine Kleinstadt in Kalifornien. Allerdings ist sie alles andere als fett, also reich, sondern armselig und brutal. Der Roman spielt im Boxermilieu und auch das ist alles andere als glamourös. In der grossen Tradition von Hemingway und Steinbeck beschreibt Gardner eine düstere Welt der Verlierer, die, trotz Selbstzweifel und Alkohol, doch ab und an kleine Siege erringen.

Das Ministerium des Äussersten Glücks

Das Ministerium des Äussersten Glücks Arundhati Roy

1997, vor zwanzig Jahren erschien Arundhati Roys erster Roman «Der Gott der kleinen Dinge». Die semi-autobiografische Geschichte wurde ein internationaler Grosserfolg und noch im gleichen Jahr mit dem renommierten britischen Booker-Preis ausgezeichnet. Roy avancierte innert kürzester Zeit zu einem Star der Literaturszene. Ihren Ruhm setzte sie in der Folge für ihre politischen Anliegen ein und schrieb zahlreiche Essays zu den sozialen Problemen und den Umweltthemen Indiens. Jetzt liegt ihr langerwarteter zweiter Roman vor, «Das Ministerium des Äussersten Glücks», darin spielt ein Wesen zwischen den Geschlechtern eine tragende Rolle und einer der Orte, an dem sich das Glück vielleicht finden lässt, ist ein alter Friedhof in Delhi.

Die Welt ist blau

Die Welt ist blau Victoria Wolff

«Die Welt ist blau» erschien gemäss Klappentext erstmals 1933 als Vorabdruck in der NZZ. Der Berliner AvivA-Verlag hat jetzt eine vollständig überarbeitete Fassung veröffentlicht und rückt damit eine weitgehend vergessene Autorin wieder ins Licht. Victoria Wolff wurde 1903 in Heilbronn geboren und starb 1992 in Los Angeles. Ihr Roman «Die Welt ist blau» spielt auf dem Monte Verita, wohin Wolff, als Jüdin in Nazi-Deutschland mit Publikationsverbot belegt, mit ihrer Familie 1933 emigrierte, bevor sie später in die USA weiterzog. Nach Ascona in den Urlaub ist im Roman auch ein Liebespaar gefahren. In der beschwingten Atmosphäre der Bohemiens und Künstler beginnt die junge Frau, ihre Beziehung zu dem zehn Jahre älteren Mann zu überdenken. Eine Emanzipationsgeschichte also, allerdings eine leichte und angenehme Lektüre, ganz im Sinne von Kurt Tucholskys «Schloss Gripsholm».

Chirú

Chirú Michela Murgia

Im Roman «Chirú» der sardische Schriftstellerin Michela Murgia geht es ebenfalls um die Beziehung eines Paares mit grossem Altersunterschied. Eine 38jährige, lebenskluge Schauspielerin nimmt einen 18jährigen Musikstudenten unter ihre Fittiche und führt ihn in die Welt der Künstler ein. Sie teilt mit ihm ihre Ansichten zu Geschmack und Ästhetik, zu Gefühl und Liebe. Dafür empfängt sie seine ungebrochene Begeisterung und seinen jugendlich frechen Charme. Auch wenn die melancholische Geschichte des Begehrens in unseren Augen manchmal etwas kitschig wirkt, besticht Michela Murgia in ihrer unbestechlich klaren und bissigen Darstellung der konservativen, patriarchalischen Gesellschaft Sardiniens.

Der Lärm der Zeit

Der Lärm der Zeit Julian Barnes

In Julian Barnes neuem Roman «Der Lärm der Zeit» spielen die «Säuberungen» unter Stalin eine zentrale Rolle. Hauptfigur ist der Komponist Dmitri Schostakowitsch, dessen gefeierte Oper «Lady Macbeth von Mzensk» von Stalin höchstpersönlich kritisiert wird, was einem Todesurteil gleich kommt. Barnes folgt Schostakowitsch aus der Innenperspektive über die Jahre und Jahrzehnte und zeigt, wie sich die Angst in den Körper einschreibt. Als Ratte im Labyrinth erkennt sich der Musiker und verliert nach seiner Unterwerfung unter die repressiven Regeln schliesslich jegliche Selbstachtung. Doch am Ende des in drei Kapitel unterteilten, sehr musikalischen Romans erklingt ein versöhnlicher Dreiklang, der «vom Lärm der Zeit rein war und alle und alles überdauern würde.»

Die Eroberung von Ismail

Die Eroberung von Ismail Michail Siskin

Der russische Schriftsteller Michail Siskin lebt mittlerweile 20 Jahre in der Schweiz. Noch vor wenigen Jahren war er der meist gefeierte Autor Russlands, jetzt gilt er als Landesverräter, weil er Putin und sein Regime öffentlich kritisiert. Dabei prangerte er den Unrechtsstaat bereits in seinem im Jahr 2000 erschienen, kompromisslosen Meisterwerk «Die Eroberung von Ismail» an. Damals erhielt er noch den russischen Booker-Preis für das beste Buch des Jahres. Im Roman wird eine Art modernes Jüngstes Gericht abgehalten. Dafür werden Zeugen aufgerufen aus der Mythologie, der Literatur, der Kunst und der Geschichte. In einem langen Epilog erzählt Siskin dann aber aus seinem Leben und wie er vom juristischen System im heutigen Russland im Stich gelassen wurde.


Die 10 beliebtesten Bücher im Oktober

  1. Platz 1

    Was vom Tage übrigblieb

    Kazuo Ishiguro

  2. Platz 2

    Bestechung

    John Grisham

  3. Platz 3

    Cabaret Rotstift – Nu kei Angscht!

    Werner von Aesch

  4. Platz 4

    Neapolitanische Saga – Meine geniale Freundin

    Elena Ferrante

  5. Platz 5

    Der begrabene Riese

    Kazuo Ishiguro

  6. Platz 6

    Gregs Tagebuch – Alles Käse!

    Jeff Kinney

  7. Platz 7

    Kommissar Munch – Engelskalt

    Samuel Bjørk

  8. Platz 8

    Als wir Waisen waren

    Kazuo Ishiguro

  9. Platz 9

    Kommissar Munch – Federgrab

    Samuel Bjørk

  10. Platz 10

    Seit du bei mir bist

    Nicholas Sparks

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Gerne sind wir für Auskünfte und Informationen für Sie da.

Telefon
+41 43 333 32 32
E-Mail
nutzerservice@sbs.ch
Montag – Freitag
08.00 – 12.15 und 13.15 – 17.00