Inhaltsbereich

Buchpatenschaft

Eine besondere Form der Unterstützung ist die SBS-Buchpatenschaft. Damit übernehmen Sie die Produktionskosten eines Buches in Blindenschrift oder als Hörbuch.

Sie wählen das Buch

In einem persönlichen Beratungsgespräch besprechen wir Ihre Wünsche bezüglich Buchauswahl und Erscheinungsform. Wir führen eine Liste aktueller Kundenwünsche, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

Sie bestimmen den Spendenbetrag

Die Produktionskosten für ein ganzes Buch betragen pauschal 4'000 Franken. Mit einer «Kleinbuchpatenschaft» können Sie die Produktion eines Buches auch mit kleineren Beträgen unterstützen. Sie entscheiden, wie viel und wie oft Sie uns spenden möchten.

Sind Sie an einer Buchpatenschaft interessiert? Gerne beraten wir Sie persönlich unter Telefon 043 333 32 32 oder per E-Mail an spenden@sbs.ch.

Für folgende Bücher suchen wir noch Buchpatinnen und Buchpaten:

Buchpatenschaft Hörbuch

4 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Was kann einer allein gegen Zen Buddhisten

Was kann einer allein gegen Zen Buddhisten Mani Matter

Dieser Band mit Unveröffentlichtem aus dem Nachlass von Mani Matter zeigt die Breite seines Schaffens. Nach literarischen Gattungen geordnet gibt die Sammlung Einblick in Matters frühe Texte, zeigt seinen Drang zu formulieren und seine Liebe zur Sprache und zur Philosophie, die seinem ganzen Werk zu Grunde liegt und überall zu Tage tritt, ob in alltäglichen oder politischen Überlegungen, ob in Gedichten oder im Bühnenstück "Der Unfall".

Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch

Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch Michelle Steinbeck

Loribeth ist auf der Flucht, in ihrem Koffer ein erschlagenes Kind. Eine Wahrsagerin sagt ihr, sie müsse den Koffer ihrem verschollenen Vater bringen, um erwachsen zu werden. Auf ihrer Reise durchquert Loribeth Städte, Wüsten und Meere. Unerwartete Begegnungen, Katastrophen und eine erschreckend lebendige Kofferleiche zwingen sie stets weiterzuziehen, bis der Koffer seinen Bestimmungsort findet und das Magische ins Reale über geht.

Golomir

Golomir Jürg Amann

Mehr Gesang als Prosa, eher Langgedicht als Roman, beschreibt das Buch in vibrierenden 43 kurzen Kapiteln das Lebensgefühl eines jungen Menschen. Wuchtig und geprägt von überbordendem literarischem Gestaltungswillen kreist schon dieses Debüt um Amanns zentrales Thema: die geradezu obsessive Faszination für den ünstler als eine am Rand der Gesellschaft und an den Abgründen zum Wahnsinn lebende Figur inerseits und anderseits die quälende Erfahrung der nvereinbarkeit von Leben und Kunst und der damit einhergehenden Zerrissenheit.

Die sieben guten Jahre

Die sieben guten Jahre Etgar Keret

Der Autor schildert Erlebnisse aus seinen ersten sieben Jahren als Vater und den letzten gemeinsamen Jahren mit dem eigenen Vater. Einige Erzählungen spielen in Israel, andere führen in die von der Shoah geprägte Vergangenheit seiner Eltern oder in die teils bizarre Gegenwart, die er als Botschafter Israels oder als Jude erfährt. Alle Geschichten durchziehen leiser Humor, tiefe Traurigkeit und kraftvolle Glücksmomente.

Buchpatenschaft Blindenschrift

4 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Die Geschichte der Bienen

Die Geschichte der Bienen Maja Lunde

Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreißend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?

Die Welt aus den Angeln

Die Welt aus den Angeln Philipp Blom

Lange kalte Winter und kurze kühle Sommer: Im 17. Jahrhundert veränderte sich das Klima in Europa dramatisch. Das Getreide wurde knapp, Wirtschaft und Gesellschaft torkelten in eine tiefe Krise. Die Kleine Eiszeit vermittelt uns eine Vorstellung von den schweren Verwerfungen, die ein Klimawandel auslöst. Die Menschen versuchten sich mit Hilfe von Aufklärung, Wissenschaft und Technik aus der Abhängigkeit von der Natur zu befreien. Aber heute stößt diese moderne Welt an ihre Grenzen, weil sie eine erneute Klimakatastrophe heraufbeschwört. Philipp Blom entfaltet ein großartiges historisches Panorama, in dem wir die Herausforderungen der Gegenwart erkennen.

Gipfeltreffen

Gipfeltreffen Blanca Imboden

Was mit dem Bestseller «Wandern ist doof» seinen Anfang nahm, erfährt endlich die lang ersehnte Fortsetzung. Conny, die Frankfurter Kreuzworträtselkönigin, die sich im ersten Buch in Toni, den Innerschweizer Bergführer, verliebt, dann aber nach Deutschland zurückreist, macht einen grossen Schritt: Sie kündigt ihren Job als Hotelrezeptionistin und zieht in die Schweiz. Auf dem Urmiberg, oberhalb Brunnen, führt sie - zusammen mit Toni - ein Bergrestaurant mit eigener Seilbahn und fantastischer Aussicht.

Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur Andrea Wulf

Der Naturforscher und Universalgelehrte Alexander von Humboldt hat wie kein anderer Wissenschaftler unser Verständnis von Natur als lebendigem Ganzen geprägt, in dem vom Winzigsten bis zum Grössten alles miteinander verbunden ist und dessen untrennbarer Teil wir sind. Die Biographie folgt den Spuren des begnadeten Netzwerkers und zeigt, dass unser heutiges Wissen um die Verwundbarkeit der Erde in Humboldts Überzeugungen verwurzelt ist.

Folgende Buchtitel wurden dank einer Buchpatenschaft produziert:

4 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Footlights - Rampenlicht

Footlights - Rampenlicht Charlie Chaplin

Über sechzig Jahre lang ruhte der Kurzroman "Footlights", Charlie Chaplins einziges literarisches Vermächtnis, in den Archiven. Die Geschichte des alternden Clowns Calvero, der die lebensmüde Tänzerin Thereza bei sich aufnimmt, diente Chaplin als Grundlage für sein melancholisches Spätwerk "Rampenlicht" aus dem Jahr 1952. Der Chaplin-Experte David Robinson bettet den Roman "Footlights" ein in interessante Erläuterungen zur Entstehungsgeschichte, beschreibt die Entwicklung von der ursprünglichen Idee bis zur fertigen Fassung und erläutert den Prozess der Verfilmung.

Postwachstumsgesellschaft

Postwachstumsgesellschaft

Trotz wachstumskritischer Stimmen halten Politik, Wirtschaft und Gesellschaft am Wirtschaftswachstum fest, unter anderem, weil die sozialen Sicherungssysteme wie davon abhängen. Das westliche Entwicklungsmodell ist strukturell auf fortdauerndes Wachstum ausgerichtet und angewiesen. Dieses Buch nimmt die Wachstumskritik auf und stellt alternative Entwicklungsmöglichkeiten für eine Gesellschaft vor, die nicht auf Wachstum angewiesen ist.

Der Mann und das Holz

Der Mann und das Holz Lars Mytting

Eine informative, unterhaltsame und anekdotenreiche Kulturgeschichte des Holzes, von der Kälte über den Wald, das Werkzeug, den Holzklotz, das Stapeln, Trocknen, bis hinein in den Ofen zum Feuer. So brennt zum Beispiel Aprikosenholz anders als Mandelholz. Und es macht einen Unterschied, ob Holz "Borke oben" oder "Borke unten" gestapelt wird. Von solchen Dingen erzählt Myttings Buch, das auch eine Anleitung zum Fällen, Hacken, Stapeln und richtigen Verbrennen ist.

Der Glasmurmelsammler

Der Glasmurmelsammler Cecelia Ahern

Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmelsammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen wertvolle Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte.

Als von der Zewo anerkanntes Hilfswerk garantieren wir Ihnen eine sorgfältige Verwendung Ihrer Spende.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Porträt einer Mitarbeiterin der Mittelbeschaffung

Gerne sind wir für weiterführende Informationen zu Buchpatenschaften für Sie da.

Telefon
+41 43 333 32 32
E-Mail
spenden@sbs.ch
Montag – Freitag
08.00 – 12.15 und 13.15 – 17.00