Inhaltsbereich

Jahresbericht

Lesen Sie unseren aktuellen Jahresbericht online oder als PDF. Sie können den Jahresbericht auch kostenlos in Braille-Kurzschrift bestellen unter Telefon 043 333 32 32 oder per E-Mail an info@sbs.ch.

Inhaltsverzeichnis Jahresbericht 2015

1. Editorial

Im Berichtsjahr konnte die SBS die Öffnung des Nutzerkreises in Richtung Lesebehinderung weiter fortsetzen, ohne dabei die blinde und sehbehinderte Kundschaft zu vernachlässigen – im Gegenteil. Dank der neuesten Technologien, die die SBS im Einsatz hat und auch mitentwickelt, können Bücher und Zeitschriften einmal aufbereitet für alle Nutzergruppen "auf Knopfdruck" und je nach Bedürfnis z.B. als Grossdruck, als Hörbuch oder als E-Text zur Verfügung gestellt werden.

Im vorliegenden Bericht werden Sie einen Methodenwechsel bei den Zuwendungen des BSV (Bundesamt für Sozialversicherungen) feststellen, der ein deutliches Qualitätssiegel für die SBS darstellt. Seit 2015 ist die SBS beauftragt, als Dachorganisation und somit schweizweit einzige direkte Leistungsempfängerin die Mittel an unsere Partnerorganisationen weiter zu leiten und dadurch die Herstellung und Ausleihe von zugänglichen Medien in allen Landessprachen sicher zu stellen.

Ein weiteres, erneutes Gütesiegel für unsere Arbeit haben wir von der ZEWO, der schweizerischen Zertifizierungsstelle für gemeinnützige, Spenden sammelnde Organisationen, für die kommenden fünf Jahre erhalten.

Dies freut mich sehr, ist es doch eine Bestätigung der Arbeit für uns und für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SBS, denen ich an dieser Stelle meinen grossen Dank aussprechen möchte.

Bedanken möchte ich mich aber auch bei unseren treuen Spenderinnen und Spendern, bei den zahlreichen Stiftungen, Körperschaften und Institutionen, die unsere Arbeit zum Dienste der blinden, seh- und lesebehinderten Menschen erst ermöglichen.

SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte

Roselien Huisman
Präsidentin Verwaltungsrat

2. Leistungsbericht

2.1 Zweck der SBS

Die SBS bezweckt, blinden, seh- und lesebehinderten Menschen einen barrierefreien Zugang zu veröffentlichter Information, Kultur und Bildung, insbesondere in der deutschen Schweiz, zu ermöglichen und zu sichern (Art. 2, Abschnitt 1 der Statuten).

2.2 Organisation

2.2.1 Leitendes Organ und Amtszeit

Das oberste leitende Organ ist der Verwaltungsrat. Seine nachstehenden Mitglieder sind für die Periode GV 2015 bis GV 2018 gewählt:

Roselien Huisman, Präsidentin
Marc Ziegler, Vizepräsident
Bianka Hubert
Marc Pfister
Jürg Stuker

2.2.2 Organigramm

  • 1. Verwaltungsrat SBS: Präsidentin Roselien Huisman, Vizepräsident Marc Ziegler
    • 2.1 Geschäftsführung: Dr. Flavia Kippele*, Stv: Daniel Andreas Kunz*
      • 2.1.1 Stabsstellen: Personal, Marketing und Gremien
    • 3.1 Bibliothek: AL Heinz Zysset*, Stv: Dorota Pograniczna
      • 3.1.1 Stabsstelle: Entwicklung
      • 3.1.2 Nutzerservice: BL Holger Dechow
      • 3.1.3 Katalog: BL Dorota Pograniczna
    • 3.2 Medienverlag: AL Manfred Muchenberger*
      • 3.2.1 Stabsstellen: Archiv und Entwicklung
      • 3.2.2 Auftragsberatung: BL Manfred Muchenberger
      • 3.2.3 Hörbuchstudio: BL Jens Clamor
      • 3.2.4 eText: BL Daniela Hirscher
      • 3.2.5 Blindenschrift: BL Dr. Petra Aldridge
        • 3.2.5.1 Fachbereich Sprachen
        • 3.2.5.2 Fachbereich Mathematik / Naturwissenschaften
        • 3.2.5.3 Fachbereich Musik
        • 3.2.5.4 Fachbereich Korrektur
      • 3.2.6 Reproduktion: BL Romolo Formicola
    • 3.3 Interne Dienste: AL Daniel Andreas Kunz*
      • 3.3.1 Finanzen und Mittelbeschaffung: BL Daniel Andreas Kunz
        • 3.3.1.1 Buchhaltung
        • 3.3.1.2 Mittelbeschaffung
      • 3.3.2 Facility Management: BL Andrea Ackermann
        • 3.3.2.1 Empfang
        • 3.3.2.2 Kantine
        • 3.3.2.3 Hauswartung
      • 3.3.3 Informatik: BL Michael Zaugg

Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Personen sind Mitglieder der Geschäftsleitung.

2.3 Verbindung zu nahe stehenden Organisationen

Die Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte setzt die strategisch-politischen Leitlinien fest. Sie hat den operativen Bereich in die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG ausgegliedert. Die Stiftung SBS besitzt die Liegenschaft an der Grubenstrasse 12/14 und 100% des Aktienkapitals der gemeinnützigen SBS AG.

Die SBS ist Mitglied beim DAISY Consortium mit Mitgliedern in der ganzen Welt. Das DAISY Consortium entwickelt den offenen DAISY-Standard (Digital Accessible Information System) und standardkonforme Applikationen.

Die SBS ist Mitglied von MEDIBUS, der Mediengemeinschaft für blinde und sehbehinderte Menschen. MEDIBUS ist ein Zusammenschluss der Blindenbibliotheken im deutschsprachigen Raum, welche sämtliche für Blinde und Sehbehinderte hergestellten Bücher austauschen.

Die SBS ist als Dachorganisation dem Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) gegenüber verantwortlich, Blinde, Seh- und Lesebehinderte in der ganzen Schweiz mit zugänglichen Medien zu versorgen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat die SBS Leistungsverträge mit Blindenbibliotheken in den verschiedenen Sprachregionen abgeschlossen.

2.4 Erbrachte Dienstleistungen

2.4.1 Quantitatives Reporting 2015

1) Anzahl ausleihbare Titel per Ende Jahr20152014
a. Hörbücher 31'146 28'438
b. Blindenschriftbücher 13'132 12'447
c. Musikalien in Blindenschrift 3'406 2'394
d. Grossdruckbücher 4'161 4'007
e. E-Books 2'355 1'792
f. Filme mit Audiodeskription 385 339
g. Spiele 361 402
h. Zeitschriften und Abonnemente 39 40
2) Anzahl Ausleihen (Titel)20152014
a. Hörbücher 132'238 129'291
b. Blindenschriftbücher 1'566 1‘844
c. Musikalien in Blindenschrift 67 47
d. E-Books 1'761 1‘149
e. Grossdruckbücher 2'262 2‘394
f. Filme mit Audiodeskription 539 853
g. Spiele 165 165
3) Anzahl ausgelieferte Ausgaben20152014
a. Zeitschriften- und Abonnementhefte 33'598 38‘084
4) Anzahl übertragene Originalseiten20152014
a. als Blindenschrifttext (auf Papier und elektronisch) 90'808 96'932
b. als Blindenschriftnoten 2'087 3‘794
c. als Grossdrucktext 186'023 177‘829
d. als E-Book 162'435 185'403
5) Anzahl übertragene Audiostunden20152014
a. als Hörbücher 4'615 4‘702
b. als Hörzeitschriften und -abonnemente 1'813 1'905
6) Umwandlung von unstrukturiertem Audio in navigierbare Audiostunden20152014
a. Hörbücher 3'082 3‘890
7) Anzahl gedruckte Originalseiten20152014
a. als Blindenschrifttext 989'989 849'799
b. als Blindenschriftnoten 4'130 6‘453
c. als Grossdrucktext 306'405 298'891
8) Anzahl kopierte Audiostunden20152014
a. Hörbücher und -zeitschriften 1'555'432 1'508'543
b. Audio-Filmstunden 958 1'380
9) Nettoarbeitsstunden 119'078 120‘829

2.4.2 Qualitatives Reporting 2015

Im Jahr 2015 haben wir die Aktivitäten zur Öffnung gegenüber Menschen mit Dyslexie fortgesetzt. Dabei haben wir unseren Focus auf Jugendliche in der nachobligatorischen Schulzeit gerichtet und ihnen auf unserer Online-Bibliothek "Buchknacker" nützliche Werkzeuge für ihren Schulalltag zur Verfügung gestellt, wie z.B. eine Maturaliste mit direkten Links zu den einzelnen Büchern. Auch im vergangenen Jahr haben wir viele positive Feed-backs zu "Buchknacker" von Eltern und Fachpersonen erhalten. Die hohen Einschreibezahlen, die erneut jene Neuanmeldungen unseres angestandenen Publikums überstiegen haben, bestätigen die gute Resonanz, die dieses Angebot schon nach zwei Jahren geniesst.

Unser Hauptaugenmerk war aber auch im 2015 auf unsere blinde und sehbehinderte Kundschaft gerichtet. Auf Wunsch unserer Nutzerinnen und Nutzer haben wir für Menschen, die sich digital nicht sattelfest fühlen, eine vereinfachte Version der Online-Bibliothek eingeführt, die nur Grundkenntnisse des Internets voraussetzt. Kundinnen und Kunden werden bei der Ausleihe Schritt für Schritt begleitet. So können auch nicht digital affine Menschen jederzeit – also auch ausserhalb unserer Öffnungszeiten – auf ihre Wunschlektüre zugreifen. Einen weiteren oft erwähnten Wunsch konnten wir im vergangenen Jahr ebenfalls realisieren: Unsere App, die ein direktes Aussuchen und Anhören von Hörbüchern erlaubt, ist neu auch für Android-Geräte erhältlich. Dadurch können unsere Hörbücher auf allen Tablets und Smartphones auf einfache Weise genutzt werden.

Organisatorisch hat uns unser Hauptgeldgeber, das Bundesamt für Sozialversicherungen, im 2015 eine grössere Verantwortung übertragen. In den kommenden vier Jahren werden wir gegenüber dem Subventionsgeber für alle Blindenbibliotheken in der Schweiz verantwortlich sein. Als Dachorganisation werden uns damit sämtliche Mittel des Bundes für die Herstellung und die Ausleihe von zugänglichen Medien in allen vier Landessprachen anvertraut. Damit verbunden ist einerseits die Pflicht, die finanziellen Ressourcen an unsere Partner in den anderen Sprachregionen weiterzuleiten. Andererseits tragen wir nun die Verantwortung dafür, dass auch unsere Partnerbibliotheken die Mittel sorgfältig und effektiv einsetzen. Aufgrund unserer langjährigen guten Zusammenarbeit mit ihnen sind wir davon überzeugt, dass die Mittel gezielt verwendet werden und wir gemeinsam allen blinden, seh- und lesebehinderten Menschen in unserem Land weiterhin einen guten, vielfältigen und breiten Zugang zum gedruckten Wort und damit zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben ermöglichen werden.

Gegen Jahresende hat uns die schweizerische Zertifizierungsstelle für gemeinnützige, Spenden sammelnde Organisationen Zewo ihr "Gütesiegel" für weitere fünf Jahre gewährt. Damit wird attestiert, dass wir die strengen Anforderungen für den "zweckbestimmten, wirksamen und wirtschaftlichen Einsatz von Spendengeldern" erfüllen.

"Last but not least" haben wir im letzten Jahr auf unserem Dach eine Solaranlage anfertigen lassen, die einen Großen Teil der Energie für unsere Buchproduktion liefert. Damit können wir neu auch einen kleinen Beitrag für unsere Umwelt leisten.

3. Jahresrechnung 2015

Stiftung und Aktiengesellschaft SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte

3.1. Konsolidierte Bilanz

Aktiven31.12.201531.12.2014
Umlaufvermögen
Flüssige Mittel 3'759'524.04 4'185'907.01
Wertschriften 1'901'151.07 1'878'987.00
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 59'647.79 51'456.27
./. Wertberichtigung -1'500.00 -1'500.00
Sonstige kurzfristige Forderungen 98'998.65 130'923.50
Vorräte / Angefangene Arbeiten 116'295.64 135'904.03
Aktive Rechnungsabgrenzung 235'215.65 80'381.09
Total Umlaufvermögen6'169'332.846'462'058.90
Anlagevermögen
Mobiliar, Maschinen und EDV 508'531.12 517'843.51
Liegenschaft Albisriederstrasse 399 (Baurecht) 772'549.63 745'400.00
Liegenschaft Grubenstrasse 12'900'000.00 12'900'000.00
Total Anlagevermögen 14'181'080.75 14'163'243.51
Total Aktiven 20'350'413.5920'625'302.41
Passiven31.12.201531.12.2014
Kurzfristiges Fremdkapital
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 157'880.31 128'283.46
Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten 41'748.15 54'709.95
Passive Rechnungsabgrenzung 117'068.48 94'732.90
Kurzfristige Rückstellungen 193'000.00 252'250.00
Total Kurzfristiges Fremdkapital 509'696.94 529'976.31
Langfristiges Fremdkapital
Hypotheken 11'650'000.00 11'900'000.00
Zweckgebundenes Fondskapital
Solidaritätsfonds 43'068.00 47'478.95
Organisationskapital
Stiftungskapital 150'000.00 150'000.00
Gesetzliche Reserven 50'000.00 50'000.00
Neubewertungsreserven 0.00 745'399.00
Erarbeitetes freies Kapital 4'721'740.00 2'186'656.66
Erarbeitetes gebundenes Kapital 3'193'655.05 3'226'107.15
Jahresergebnis 32'253.60 1'789'684.34
Total Organisationskapital 8'147'648.65 8'147'847.15
Total Passiven 20'350'413.59 20'625'302.41

3.2. Konsolidierte Betriebsrechnung

Ertrag 2015
CHF
2014
CHF
Ertrag aus Geldsammelaktionen
Märchenbuch 1'436'271.21 1'535'121.66
Audio-CD 264'041.96 214'776.92
Spendenbescheinigung/Dialog 988'120.89 871'098.75
Aktionen 207'098.11 225'343.68
Spender/Gönner allgemein 86'902.26 57'105.79
Zuwendungen von Stiftungen 417'363.92 367'919.01
Zuwendungen von Kantonen/Gemeinden 196'726.00 218'610.65
Legate 406'508.71 2'399'151.00
Total Ertrag aus Geldsammelaktionen 4'003'033.06 5'889'127.46
Beiträge vom Bund (BSV/IV)
Anteil für Leistungen SBS 5'373'360.00 5'585'309.45
Anteil für Leistungen Untervertragsnehmer 1'888'920.00 0.00
Total Beiträge vom Bund (BSV/IV) 7'262'280.00 5'585'309.45
Erträge aus erbrachten Leistungen
Lehrmittel überobligatorische Schulen (IV-Verfügungen) 104'406.49 447'851.55
Lehrmittel obligatorische Schulen (Kantone) 24'500.70 101'262.86
Lehrmittel: Regel- und Sonderschulen 47'414.67 486.64
Produktion von Zeitschriften im Auftrag Dritter 34'308.27 46'109.00
Drucksachen 22'246.32 31'087.39
Produktionen für andere Bibliotheken 39'472.65 11'311.97
Abstimmungsunterlagen 36'979.56 60'105.16
Katalogverkauf 8'574.13 9'876.49
Einschreibgebühren 29'360.79 31'828.97
Abonnements SBS-Zeitschriftensortiment 26'282.33 32'393.05
Übrige Erträge 27'210.35 42'839.45
Debitorenverluste / Veränderung Delkredere -53.00 498.17
Total Erträge aus erbrachten Leistungen 400'703.26 815'650.70
Total Erträge 11'666'016.32 12'290'087.61
Aufwand2015
CHF
2014
CHF
Direkter Produktionsaufwand
Personalaufwand
Monatslöhne 4'591'301.25 4'699'315.65
Stundenlöhne 779'736.45 765'183.30
Sozialleistungen 907'709.57 981'555.86
Total Personalaufwand 6'278'747.27 6'446'054.81
Sachaufwand
Produktionsaufwand 410'492.75 371'440.74
Informatikaufwand 144'503.69 126'960.25
Raumaufwand 734'602.36 679'849.94
Konsortien 24'680.70 67'961.29
Projektaufwand 389'172.68 455'626.23
Total Sachaufwand 1'703'452.18 1'701'838.45
BSV-Beiträge für Leistungen Untervertragsnehmer 1'888'920.00 0.00
Abschreibungen 180'003.78 184'899.00
Versicherungen 10'074.50 11'386.71
Total Direkter Produktionsaufwand 10'061'197.73 8'344'178.97
Administrativer Aufwand
Personalaufwand
Löhne 991'779.62 1'084'041.65
Sozialleistungen 180'634.25 229'185.36
Total Personalaufwand 1'172'413.87 1'313'227.01
Sachaufwand
Spesen Verwaltungsrat 23'719.50 22'346.89
Verwaltungsaufwand 135'466.47 129'676.33
Aufwand für Fundraising 858'914.64 856'705.28
Öffentlichkeitsarbeit 65'562.68 65'389.76
Total Sachaufwand 1'083'663.29 1'074'118.26
Total Administrativer Aufwand 2'256'077.16 2'387'345.27
Zwischenergebnis 1 -651'258.57 1'558'563.37
Finanzergebnis95'014.00168'460.06
Übriges Ergebnis
Organisationsfremder Ertrag 1'041'583.58 1'000'077.98
Organisationsfremder Aufwand -489'948.46 -554'830.97
Total Übriges Ergebnis 551'635.12 445'247.01
Zwischenergebnis 2 -4'609.45 2'172'270.44
Fondsergebnis (zweckgebunden)
Zuweisung Solidaritätsfonds -15'000.00 -50'000.00
Verwendung Solidaritätsfonds 19'410.95 102'521.05
Total Fondsergebnis 4'410.95 52'521.05
Jahresergebnis 1 -198.50 2'224'791.49
Zuweisungen
Auflösung erarbeitetes gebundenes Kapital Projekte 470'424.55 653'684.10
Zuweisung an erarbeitetes gebundenes Kapital Projekte -437'972.45 -1'088'791.25
Total Zuweisungen 32'452.10 -435'107.15
Jahresergebnis 2 32'253.60 1'789'684.34

3.3. Geldflussrechnung konsolidiert

Geldflussrechnung konsolidiert2015
CHF
2014
CHF
Jahresergebnis vor Fondsergebnis -4'609 2'172'270
Abschreibungen auf Sachanlagen 180'004 184'899
Bildung (+) und Auflösung (-) Rückstellungen -59'250 -8'250
Abnahme (+) / Zunahme (-) Forderungen 23'733 92'030
Abnahme (+) / Zunahme (-) Wertschriften -22'164 -790'039
Abnahme (+) / Zunahme (-) Vorräte 19'608 -7'224
Abnahme (+) / Zunahme (-) aktive Rechnungsabgrenzungen -154'835 43'294
Abnahme (-) / Zunahme (+) kurzfristiger Verbindlichkeiten 16'635 -61'709
Abnahme (-) / Zunahme (+) passive Rechnungsabgrenzungen 22'336 -80'588
Geldfluss aus Betriebstätigkeit 21'458 1'544'684
Investitionen in Sachanlagen -197'841 -63'602
Geldfluss aus Investitionstätigkeit -197'841 -63'602
Abnahme (-) / Zunahme (+) langfristige Finanzverbindlichkeiten -250'000 -350'000
Geldfluss aus Finanzierungstätigkeit -250'000 -350'000
Veränderung der flüssigen Mittel -426'383 1'131'082
Bestand Flüssige Mittel per 1. Januar 4'185'907 3'054'825
Bestand Flüssige Mittel per 31. Dezember 3'759'524 4'185'907
Nachweis Veränderung der flüssigen Mittel -426'383 1'131'082

3.4. Rechnung über die Veränderung des Kapitals (Kapitalnachweis)
(in CHF)

Mittel aus FondskapitalAnfangs-bestandZuweisungInterne Fonds-transfersVerwendungEndbestand
2014
Solidaritätsfonds100'00050'0000-102'52147'479
Fondskapital (zweckgebundene Fonds) 100'000 50'000 0 -102'521 47'479
2015
Solidaritätsfonds 47'479 15'000 0 -19'411 43'068
Fondskapital (zweckgebundene Fonds) 47'479 15'000 0 -19'411 43'068
Mittel aus EigenfinanzierungAnfangs-bestandZuweisungInterne Fonds-transfersVerwendungEndbestand
2014
Einbezahltes Stiftungskapital 150'000 0 0 0 150'000
Gewinnreserven 50'000 0 0 0 50'000
Neubewertungsreserven 1) 745'399 0 0 0 745'399
Erarbeitetes freies Kapital (kumuliert) 2'186'657 0 1'789'684 0 3'976'341
Erarbeitetes gebundenes Kapital
für Entwicklungsprojekte Produktion 1'144'000 195'000 0 -121'055 1'217'945
für Entwicklungsprojekte Distribution 1'415'000 450'000 0 -479'555 1'385'445
für Entwicklungsprojekte Organisation 213'000 190'000 0 -53'074 349'926
für Erneuerungsfonds Liegenschaften 19'000 253'791 0 0 272'791
Jahresergebnis 2) 0 1'789'684 -1'789'684 0 0
Organisationskapital 5'923'056 2'878'476 0 -653'684 8'147'848
2015
Einbezahltes Stiftungskapital 150'000 0 0 0 150'000
Gewinnreserven 50'000 0 0 0 50'000
Neubewertungsreserven 1) 745'399 0 -745'399 0 0
Erarbeitetes freies Kapital (kumuliert) 3'976'341 0 777'653 0 4'753'994
Erarbeitetes gebundenes Kapital
für Entwicklungsprojekte Produktion 1'217'945 115'000 0 -58'474 1'274'471
für Entwicklungsprojekte Distribution 1'385'445 140'000 0 -274'341 1'251'104
für Entwicklungsprojekte Organisation 349'926 70'000 0 -113'634 306'292
für Erneuerungsfonds Liegenschaften 272'791 112'972 0 -23'976 361'788
Jahresergebnis 2) 0 32'254 -32'254 0 0
Organisationskapital 8'147'848 470'226 0 -470'425 8'147'649

1) Siehe Erläuterungen im Anhang unter Ziffer A13.

2) Gestützt auf die statuarischen Bestimmungen beantragt der Stiftungsrat und der Verwaltungsrat, das Jahresergebnis dem erarbeiteten freien Kapital zuzuweisen.

3.5. Anhang zur konsolidierten Jahresrechnung 2015

Allgemeine Rechnungslegungsgrundsätze

Die Jahresrechnung erfolgt nach Massgabe der Fachempfehlungen zur Rechnungslegung (Swiss GAAP FER) und entspricht dem schweizerischen Gesetz, insbesondere der neuen Rechnungslegung gemäss OR Art. 959c, den Statuten und den Richtlinien der Stiftung ZEWO (Fachstelle für gemeinnützige, Spenden sammelnde Organisationen). Die Jahresrechnung vermittelt ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage (true and fair view). Es wurden die Kern-FER sowie FER 21 umgesetzt.

Konsolidierungskreis und –methode

Der konsolidierte Jahresabschluss 2015 umfasst die Einzelabschlüsse Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte und die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG. Der Konsolidierungskreis hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht verändert.

Die Konsolidierung erfolgt nach der Methode der Vollkonsolidierung. Demnach werden alle gegenseitigen Transaktionen sowie Forderungen und Verbindlichkeiten eliminiert. Der Beteiligungsbuchwert wird nach der Erwerbsmethode gegen das bei der Gründung der Aktiengesellschaft einbezahlte Aktienkapital aufgerechnet. Die Stiftung SBS hält 100% der Aktien. Es werden keine Dividenden ausgeschüttet.

Betriebsrechnung

Die Betriebsrechnung ist im Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Sofern bei den nachfolgenden einzelnen Bilanzpositionen nichts anderes aufgeführt wird, erfolgt die Bewertung der Bilanzpositionen zu Marktwerten am Bilanzstichtag. Die Marchzinsen werden transitorisch abgegrenzt. Die Buchhaltung wird in Schweizer Franken (CHF) geführt. Aktiv- und Passivbestände in fremder Währung (EURO) werden zum Devisenschlusskurs am Bilanzstichtag, Geschäftsvorgänge in Fremdwährung zum jeweiligen Tageskurs umgerechnet.

Angaben/Änderungen zur Stetigkeit

Die bisher angewandte Praxis, im Raumaufwand nur den durch den Dienstbarkeitsvertrag zu tragenden Liegenschaftenaufwand aufzuführen, wurde 2015 geändert: Neu sind im Raumaufwand die betriebseigenen Raumaufwendungen, eine kalkulatorische Miete sowie der Nebenkostenanteil der SBS aufgerechnet (Kapitel B5). Der Liegenschaftenaufwand, welcher sich aus dem Dienstbarkeitsvertrag ableitet, wird neu dem übrigen Ergebnis zugeordnet (Kapitel B7). Die Vorjahresangaben wurden ebenfalls angepasst (Restatement).

A Angaben zur Bilanz

A1 Flüssige Mittel

Diese Position umfasst Kassa-, Post- und Bankguthaben. Bilanziert wird zu Nominalwerten.

A2 Wertschriften

Diese Position umfasst Wertschriften und wertschriftenähnliche Vermögensanlagen. Die Wertschriften werden am Bilanzstichtag zum Kurswert bewertet. Die Umrechnung von Fremdwährungen erfolgt gemäss den Kursangaben der depotführenden Banken.

A3 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Die Forderungen im Gesamtwert von CHF 59'647.79 (Vorjahr: CHF 51'456.27) setzen sich folgendermassen zusammen: Die Forderungen an kantonale IV-Stellen sind momentan stark rückläufig (CHF 2'599.95 / Vorjahr: CHF 20'890.65). Bei den Forderungen ohne Kostengutsprachen oder Sicherheiten (CHF 24'653.24 / Vorjahr: CHF 30'565.62) handelt es sich mehrheitlich um Stammkunden, welche uns regelmässig Aufträge erteilen. Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

Die Wertberichtigung auf den Forderungen (unverändert CHF 1'500) entspricht 5% der Summe derjenigen Ausstände, für welche keine Kostengutsprache vorliegt. Eine allfällige Veränderung des Delkredererisikos in der Betriebsrechnung wird zusammen mit den Debitorenverlusten unter den Erträgen aus erbrachten Leistungen aufgeführt.

A4 Sonstige kurzfristige Forderungen

Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

Sonstige kurzfristige Forderungen (CHF)20152014
Forderung gg. der Eidg. Steuerverwaltung 10'321.37 7'531.00
Forderung gg. der AHV-Ausgleichskasse 39'498.95 23'397.70
Forderung gg. Swisslife (berufliche Vorsorge) 43'404.25 99'994.80
Helsana (Krankentaggeldversicherung) 634.80 0.00
Helsana (Unfallversicherung) 4'855.65 0.00
Nebenkosten Grubenstrasse 12 283.63 0.00
Total 98'998.65 130'923.50
A5 Vorräte / Angefangene Arbeiten

Die Positionen gliedern sich in folgende Bereiche:

Vorräte / Angefangene Arbeiten (CHF)31.12.2014Zu-/Abnahme31.12.2015
Vorräte Produktion 66'065.11 -13'704.49 52'360.62
Vorräte Distribution 29'958.97 + 15'142.19 45'101.16
Vorräte Administration 23'274.94 -4'441.09 18'833.85
Angefangene Arbeiten 16'605.00 -16'605.00 0.00
Total 135'904.03 -19'608.39 116'295.63

Die Bewertung der Vorräte erfolgt zu den Anschaffungskosten minus notwendige Abschreibungen.

Bei den angefangenen Arbeiten handelt es sich um noch nicht beendete (teilgefertigte) Aufträge, deren im Berichtsjahr aufgelaufenen Aufwände bilanziert werden, von denen es per 31.12.2015 keine gab.

A6 Aktive Rechnungsabgrenzungen

Die Abgrenzungen in der Höhe von CHF 235'215.65 (Vorjahr: CHF 80'381.09) betreffen vor allem periodenübergreifende Wartungsverträge und Versicherungsleistungen. Hinzu kommt ein grösserer Mietausstand, für den Aufschub gewährt wurde, sowie eine von der Hausbank irrtümlicherweise per 31.12.2015 statt per 01.01.2016 abgebuchte Amortisationstranche des Hypothekardarlehens (von CHF 125'000). Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

A7 Sachanlagen

Die Sachanlagen werden zu Anschaffungskosten (> CHF 2'000) abzüglich betriebswirtschaftlich notwendiger Abschreibungen bilanziert. Die Abschreibungen erfolgen linear von den Anschaffungskosten über die betriebswirtschaftlich geschätzte Nutzungsdauer.

Für die einzelnen Anlageobjekte werden folgende Nutzungsdauern zugrunde gelegt:

  • für Immobilien (Renovationen) 50 Jahre
  • für Mobiliar 10 / 15 Jahre
  • für EDV 6 / 8 Jahre
  • für Maschinen 10 Jahre
  • für Audio-Anlagen 8 Jahre

Im Übrigen wird auf den Sachanlagespiegel im Anhang verwiesen.

Albisriederstrasse 399 (Baurecht)

Die Liegenschaft Albisriederstrasse 399 wurde im Jahr 1979 im Baurecht erworben.

Die vertraglich vereinbarte Heimfallentschädigung im Jahr 2039 beträgt CHF 745'400. Die Liegenschaft wurde seinerzeit (im Jahre 1978/79) vollständig über Spenden, kantonale Beiträge und Zuwendungen von Organisationen finanziert. Sie wird im Wert der dannzumaligen Heimfallentschädigung, also mit CHF 745'400 bewertet und bilanziert. Die Liegenschaft wird nicht abgeschrieben. Sie wird nicht mehr betrieblich genutzt und daher an Dritte vermietet.

Liegenschaft Grubenstrasse 12/14

Der Buchwert basiert auf dem Vertrag auf Eigentumsübertragung (gemischte Schenkung) vom 21. Dezember 2009, durch den der inzwischen aufgelöste Verein Schweizerische Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte SBS die Liegenschaft Grubenstrasse 12 in Zürich an die Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte übertragen hat. Das Grundstück ist mit einem Dienstbarkeitsvertrag belegt, welcher der SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG unentgeltlich das volle Nutzniessungsrecht für die Dauer von 100 Jahren (bis 26. April 2110) einräumt. Die nicht selber genutzten Räume können daher an Dritte vermietet werden.

Der Buchwert entspricht dem mutmasslichen Landwert/Restwert der Liegenschaft nach Ablauf des Nutzniessungsrechts. Daher wird die Liegenschaft nicht abgeschrieben. Lediglich die durch die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG aufgrund einer Zusatzvereinbarung zum Dienstbarkeitsvertrag zu übernehmenden Renovationsaufwände werden aktiviert und abgeschrieben, da ein allfälliger Restwert dieser übernommenen Kosten am Ende der Laufzeit des Nutzniessungsrechts von der Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte zurückerstattet werden müsste.

A8 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

Die kurzfristigen Verbindlichkeiten (Kreditoren) betreffen in erster Linie den Produktionsprozess und beziffern sich auf CHF 157'880.31 (Vorjahr: CHF 128'283.46). Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

A9 Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten

Die sonstigen kurzfristigen Verbindlichkeiten gliedern sich in:

Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten (CHF)20152014
Helsana (Krankentaggeldversicherung) 0.00 4'420.94
Helsana (Unfallversicherung) 0.00 4'111.40
Steuerverwaltung (Mehrwertsteuer) 3'388.50 4'734.91
Steuerverwaltung (Quellensteuer) 10'417.15 11'001.50
Verbindlichkeit berufliche Vorsorge 27'942.50 30'441.20
Total 41748.15 54'709.95

Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

A10 Passive Rechnungsabgrenzungen

Diese Position umfasst die aus der sachlichen und zeitlichen Abgrenzung der einzelnen Aufwand- und Ertragspositionen resultierenden Passivpositionen und beläuft sich auf CHF 117'068.48 (Vorjahr: CHF 94'732.90). Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

A11 Rückstellungen

Rückstellungen werden dann gebildet, wenn aus einem Ereignis in der Vergangenheit eine wahrscheinliche Verpflichtung besteht und der Mittelabfluss verlässlich geschätzt werden kann. Es handelt sich – wie bereits im Vorjahr – um kurzfristige Rückstellungen.

Rückstellungen 2014 (CHF)01.01.14AuflösungBildung31.12.14
Messung Kundenzufriedenheit BSV 37'500 0 18'750 56'250
Ferien-/Überzeit 223'000 -27'000 0 196'000
Total Rückstellungen 260'500 -27'000 18'750 252'250
Rückstellungen 2015 (CHF)01.01.15AuflösungBildung31.12.15
Messung Kundenzufriedenheit BSV 56'250 0 13'750 70'000
Ferien-/Überzeit 196'000 -73'000 0 123'000
Total Rückstellungen 252'250 -73'000 13'750 193'000

Der BSV-Leistungsvertrag sieht vor, dass einmal im Laufe der Vertragsperiode eine Kundenzufriedenheitsmessung durchgeführt wird. Die Durchführungskosten dieser Messung werden durch eine jährliche Rückstellung finanziert.

A12 Zweckgebundenes Fondskapital

Diese Position umfasst den Solidaritätsfonds in der Höhe von CHF 43'068.00 (Vorjahr: CHF 47'478.95).

Der Solidaritätsfonds ist eine soziale Einrichtung der SBS. Er unterstützt Blinde, Seh- und Lesebehinderte durch Übertragungen von Texten in Härtefällen finanzieller oder terminlicher Art. Im Zentrum des Fonds stehen für die Berufsausübung und Weiterbildung erforderliche Materialien, die nicht durch die IV oder andere öffentliche oder private Kostenträger finanziert werden. Daneben kann der Solidaritätsfonds die Abonnementskosten für SBS-Sortimentszeitschriften übernehmen. Er wird durch Zuwendungen (z.B. durch Stiftungen) geäufnet, die dem Zweck des Solidaritätsfonds entsprechen.

Bestand 01.01.2015Verwendung 2015Zuweisung aufgrund zweckgeb. BeiträgenBestand 31.12.2015
47'479 -19'411 15'000 43'068
A13 Organisationskapital (Eigenkapital)

Die Veränderung des Organisatonskapitals ist im Kapitel 4. Rechnung über die Veränderung des Kapitals (Kapitalnachweis).

Die im Jahr 2011 aufgrund einer Aufwertung der Liegenschaft Albisriederstrasse 399 gebildete Neubewertungsreserve wurde in das freie erarbeitete Kapital überführt.

Die Herstellung und der Vertrieb von zugänglichen Medien sind einem starken technologischem Wandel ausgesetzt. Die Entwicklung von neuen Produkten, besseren Produktionsverfahren, schnelleren und zuverlässigeren Distributionskanälen sowie die Verbesserung der Organisationsprozesse dürfen aber nicht auf Kosten des laufenden Geschäfts erfolgen. Aus diesem Grund werden in ertragsreichen Jahren Mittel für entsprechende Projekte im gebundenen Kapital reserviert. So kann gewährleistet werden, dass die SBS, ihre Produkte und Dienstleistungen fortschreiten, ohne das Alltagsgeschäft finanziell zu belasten.

Das erarbeitete gebundene Kapital – Bestandteil des Organisationskapitals – setzt sich wie folgt zusammen:

Organisationskapital 2015Bestand 01.01.2015 Entnahme/ AuflösungBildungBestand 31.12.2015
Entwicklung Produktion
Projekt XMLP, inkl. Pipeline 84'000 -34'793 0 49'207
Projekt Daisy Producer 139'282 -8'739 20'000 150'543
Projekt Erweiterung Produkte 237'941 0 0 237'941
Projekt IT-Anpassung Daisy 4 / EPUB 3 210'000 0 0 210'000
Projekt Daisyfizierung weiterer Produkte 90'000 0 0 90'000
Projekt Sprachsynthese 100'000 -7'784 0 92'216
Projekt Volltext-Vollaudio-Bücher 80'000 0 0 80'000
Projekt E-Braille 75'000 0 0 75'000
Projekt Planungstool für Hörbuchstudio 81'722 -7'158 0 74'564
Auf-/Ausbau integriertes Kennzahlensystem 120'000 0 95'000 215'000
Entwicklung Distribution
Projekt Web-Nutzerplattform 290'822 -133'128 50'000 207'694
Projekt Distribution auf Tablets (Apps) 40'456 -16'349 40'000 64'107
Erweiterung Zugang englische Beständen 42'000 -21'899 20'000 40'101
Projekt Entwicklung Markterschliessung 231'353 -35'354 0 195'999
Projekt Lancierung Produkte und Dienstl. 135'000 0 0 135'000
Projekt Global Library / TIGAR 148'987 0 0 148'987
Projekt Akquisition Aufträge Schulbereich 167'658 -30'478 0 137'180
Projekt Aufbau Lesebehinderung 199'169 -37'133 30'000 192'036
Projekt Erschliessung neuer Beratungskanäle 130'000 0 0 130'000
Entwicklung Organisation
Projekt QM auf Organisationsniveau 195'926 -95'940 70'000 169'986
Studie "Vergleichbarkeit Produkte und DL" 74'000 0 0 74'000
Projekt Neukonzeption Betriebsrechnung 80'000 -17'694 0 62'306
Erneuerungsfonds Liegenschaften
Fonds Energiemassnahmen 63'791 -18'276 5'075.45 50'591
Fonds Umbauten/Renovationen Grubenstrasse 129'000 -5'700 90'052 213'352
Fonds Umbauten/Renovationen Albisriederstr. 80'000 0 17'845 97'845
Total erarbeitetes gebundenes Kapital 3'226'107 -470'425 437'972 3'193'655

Im Jahr 2015 sind vor allem Entwicklungen im Distributionsbereich erfolgt, was auch dem Qualitativen Reporting (vgl. Abschnitt D2) zu entnehmen ist.

Gemäss den Bestimmungen der GAAP FER21 muss aus Transparenzgründen die Zusammensetzung des Organisationskapitals (und entsprechend auch die Details des erarbeiteten gebundenen Kapitals) des Vorjahrs nochmals aufgelistet werden:

Organisationskapital 2014 Bestand 01.01.2014 Entnahme/ AuflösungBildungBestand 31.12.2014
Entwicklung Produktion
Projekt XMLP, inkl. Pipeline 84'000 0 0 84'000
Projekt Daisy Producer 190'000 -50'718 0 139'282
Projekt Erweiterung Produkte 200'000 -37'059 75'000 237'941
Projekt IT-Anpassung Daisy 4 / EPUB 3 210'000 0 0 210'000
Projekt Daisyfizierung weiterer Produkte 90'000 0 0 90'000
Projekt Sprachsynthese 100'000 0 0 100'000
Projekt Volltext-Vollaudio-Bücher 80'000 0 0 80'000
Projekt E-Braille 75'000 0 0 75'000
Lärmschutzdämmung Hörbuchstudio 20'000 -20'000 0 0
Projekt Planungstool für Hörbuchstudio 95'000 -13'278 0 81'722
Auf-/Ausbau integriertes Kennzahlensystem 0 0 120'000 120'000
Entwicklung Distribution
Projekt Web-Nutzerplattform 247'000 -71'178 115'000 290'822
Projekt Distribution auf Tablets (Apps) 70'000 -29'544 0 40'456
Erweiterung Zugang englische Beständen 42'000 0 0 42'000
Projekt Entwicklung Markterschliessung 130'000 -18'647 120'000 231'353
Projekt Lancierung Produkte und Dienstl. 90'000 0 45'000 135'000
Projekt Global Library / TIGAR 176'000 -27'013 0 148'987
Projekt Akquisition Aufträge Schulbereich 270'000 -102'342 0 167'658
Projekt Aufbau Lesebehinderung 390'000 -230'831 40'000 199'169
Projekt Erschliessung neuer Beratungskanäle 0 0 130'000 130'000
Entwicklung Organisation
Projekt QM auf Organisationsniveau 119'000 -33'074 110'000 195'926
Studie "Vergleichbarkeit Produkte und DL" 74'000 0 0 74'000
Projekt Erneuerung FiBu / PP (Abacus12) 20'000 -20'000 0 0
Projekt Neukonzeption Betriebsrechnung 0 0 80'000 80'000
Erneuerungsfonds Liegenschaften
Fonds Energiemassnahmen 0 0 63'791 63'791
Fonds Umbauten/Renovationen Grubenstrasse 19'000 0 110'000 129'000
Fonds Umbauten/Renovationen Albisriederstr. 0 0 80'000 80'000
Total erarbeitetes gebundenes Kapital 2'791'000 -653'684 1'088'791 3'226'107

B Angaben zur Betriebsrechnung

B1

Der Ertrag aus Geldsammelaktionen (inkl. Legate) teilte sich folgendermassen auf:

Ertrag aus Geldsammelaktionen (CHF)2015(%)2014(%)
Freie Zuwendungen: 3'638'233 (91%) 3'832'679 (92%)
Zweckgebundene Zuwendungen: 364'800 (9%) 330'599 (8%)
Total Zuwendungen 4'003'033
4'163'278

Die Produktionen und Projekte, für welche die oben genannten Zuwendungen zweckgebunden gespendet wurden, sind allesamt im gleichen Jahr abgeschlossen worden, weshalb keine Einlagen in zweckgebundene Fonds getätigt werden mussten.

B2

Die wichtigsten Erlösquellen (GAAP FER 6 Ziffer 8) sind:

  • IV-Beiträge aus dem Vertrag zur Ausrichtung von Finanzhilfen (Laufzeit 2015-2018). Diese werden jährlich in zwei Raten ausbezahlt und werden bei deren Eintreffen verbucht.
  • Spenden aus Direct Mailings: diese werden bei Eintreffen verbucht und bei Beträgen ab CHF 200 einzeln verdankt. Eine Spendenbestätigung im Januar verdankt die gesamte Spendensumme des Jahres.
  • Bei den Legaten werden nur vereinnahmte Beträge verbucht.
  • Bei Stiftungen, Gemeinden und Kantonen werden Gesuche gestellt. An die Stiftungen wird jeweils die Bitte zur Unterstützung eines bestimmtes Projekts gerichtet, bei den Kantonen und Gemeinden werden die Gesuche allgemein mit der gesellschaftlichen oder eben staatlichen Aufgabe des Betreibens einer Spezialbibliothek für einen Teil der Bevölkerung, welcher die Gemeinde- und Schulbibliotheken nicht nutzen kann, begründet. Die Beiträge werden bei Eintreffen verbucht.
  • Einen geringen Anteil machen die Verkäufe der im Bibliothekssortiment vorhandenen Bücher sowie die individuell produzierten Spezialbücher (vor allem Lehrmittel) an berechtigte Nutzerinnen und Nutzer aus. Im Falle der überobligatorischen Schulen liegt bei den Lehrmitteln in der Regel eine individuelle IV-Verfügung vor. Die Verkäufe werden fakturiert und werden im Zeitpunkt der Fakturierung als Erträge ausgewiesen.
B3

Die Struktur des Aufwands wurde nach der ZEWO-Methodik zur Berechnung des administrativen Aufwands (publiziert auf www.zewo.ch) berechnet und ergibt folgende Zusammensetzung:

Struktur des Aufwands2015(%)2014(%)
Produktionsaufwand (Projektaufwand) 10'051'123 82% 8'399'009 78%
Aufwand für Mittelbeschaffung 1'088'810 9% 1'074'988 10%
Übriger administrativer Aufwand 1'177'341 9% 1'312'357 12%
Gesamtaufwand 12'317'274 100% 10'786'354 100%
B4

Von den leitenden Organen erhalten die ehrenamtlich tätigen Verwaltungsrats- und Stiftungsrats-Mitglieder lediglich eine Spesenentschädigung für Sitzungen und ausserordentliche Aufwendungen. Das Stiftungspräsidium wird zusätzlich mit CHF 2'000; das Vize-Stiftungspräsidium mit CHF 500 und das Verwaltungsrats-Präsidium mit CHF 5'000 entschädigt. Total wurden den Mitgliedern des Stiftungsrats und des Verwaltungsrats CHF 23'720 (Vorjahr: CHF 22'347) vergütet, davon entfielen für das Stiftungsrats-Präsidium eine Spesenentschädigung von insgesamt CHF 3'800, für das Verwaltungsrats-Präsidium von insgesamt CHF 7'100 (Vorjahr: CHF 3'100 resp. CHF 6'900). Die Lohnsumme der Mitglieder der Geschäftsleitung betrug CHF 696'496 (Vorjahr: CHF 693'031).

B5

Der Raumaufwand setzt sich wie folgt zusammen (siehe dazu auch Abschnitt B7):

Raumaufwand (CHF)20152014
Kalkulatorische Miete 500'000 500'000
Nebenkosten-Anteil 65'000 0
Reinigung 64'974 72'260
Übriger Betriebsunterhalt 104'628 107'590
Total Raumaufwand 734'602 679'850

Die kalkulatorische Miete und der Nebenkosten-Anteil der SBS AG wurden 2015 erstmals erhoben und fliessen positiv in die übrigen Erträge ein. Damit wird ab 2015 ein Gesamtaufwand ausgewiesen, welcher näher an der Kostenwahrheit liegt. Die Vorjahreswerte wurden für die kalkulatorische Miete angepasst. Die Ermittlung der genauen Nebenkosten-Anteile würde für 2014 unverhältnismässig aufwändig ausfallen und die nachträgliche Aussonderung der Aufwandpositionen in das entsprechende Bilanz-Verrechnungskonto erweist sich als kompliziert. Daher wird diese Position im Vorjahr nicht angepasst.

B6

Das Finanzergebnis setzt sich wie folgt zusammen:

Finanzergebnis (CHF)20152014
Zinsertrag/Dividenden 67'758.84 42'809.79
Zinsaufwand -615.60 -10'696.85
Kursgewinne 133'073.52 177'550.14
Kursverluste -88'893.80 -25'393.67
Bankspesen -16'308.96 -15'809.35
Total Finanzergebnis 95'014.00 168'460.06
B7

Das übrige Ergebnis setzt sich wie folgt zusammen:

Das übrige Ergebnis (CHF)20152014
Mieterträge 1'036'419.08 996'139.23
Hypothekarzinsen -410'206.40 -412'484.40
Baurechtszinsen -9'799.80 -9'799.80
Nebenkosten -69'905.21 -132'546.77
a.o. Ertrag (periodenfremd) 5'127.45 3'938.75
Total übriges Ergebnis 551'635.12 445'247.01

Die im Baurecht stehende Liegenschaft Albisriederstrasse wird nicht betrieblich genutzt und ist an Dritte vermietet. Der Stadt Zürich sind Baurechtszinsen zu entrichten.

Die Betriebsliegenschaft Grubenstrasse ist im Eigentum der Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte und ist mit einem Dienstbarkeitsvertrag belegt, welcher der SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG unentgeltlich das volle Nutzniessungsrecht für die Dauer von 100 Jahren (bis 26. April 2110) einräumt. Die nicht selber genutzten Räume können daher an Dritte vermietet werden. Die Hypothekarzinsen und die laufenden Unterhaltskosten sind laut Dienstbarkeitsvertrag durch die SBS AG zu tragen. Wie unter Abschnitt B5 erläutert, wurde 2015 erstmals die kalkulatorische Miete für den Betrieb der SBS AG ermittelt. Entsprechend fliesst diese in die Mieterträge ein. Die Vorjahresangaben wurden entsprechend angepasst (Restatement).

C Weitere Angaben

C1 Erklärung Vollzeitstellen

Die Anzahl Vollzeitstellen liegt im Jahresdurchschnitt nicht über 250 Mitarbeiter.

C2 Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen

Die Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen sind unter A9 (Sonstige Verbindlichkeiten) aufgeführt.

C3 Zur Sicherung eigener Verbindlichkeiten verwendete Aktiven
Zur Sicherung eigener Verbindlichkeiten verwendete Aktiven (CHF)20152014
Immobilien - Buchwert Albisriederstrasse 745'400 745'400
Grundpfandrechte - Total nominell: 2'028'000 2'028'000
- wovon im Eigenbesitz (frei verfügbar) 2'000'000 2'000'000
- hinterlegt zur Sicherstellung von Krediten 28'000 28'000
- beanspruchte Kredite (Hypotheken) 0 0
Immobilien - Buchwert Grubenstrasse 12'900'000 12'900'000
Grundpfandrechte - Total nominell: 13'000'000 13'000'000
- wovon im Eigenbesitz (frei verfügbar) 1'000'000 1'000'000
- hinterlegt zur Sicherstellung von Krediten 12'000'000 12'000'000
- beanspruchte Kredite (Hypotheken) 11'650'000 11'900'000
C4 Versicherungswerte
Versicherungswerte (CHF)20152014
Liegenschaft Albisriederstrasse 3'194'600 3'194'600
EDV-Versicherung 850'000 850'000
Maschinen-Versicherung 485'000 485'000
Mobiliar 2'935'000 2'935'000
Liegenschaft Grubenstrasse 18'010'400 18'010'400
Betriebs- & Gebäudeversicherung Multirisk (Feuer, Wasser, Elementarschäden) 22'300'000 22'300'000
C5 Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen

Die Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen sind unter A9 (Sonstige Verbindlichkeiten) aufgeführt.

C6 Einbindung in einfache Gesellschaft

Die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG war Gesellschafterin im als einfache Gesellschaft gebildeten Konsortium Schweizer Blindenmedieninstitutionen. Dieses Konsortium wurde per 30. Juni 2015 aufgelöst.

C7 Transaktionen mit Untervertragsnehmern

Die SBS AG übernimmt im Rahmen des mit dem Bundesamt für Sozialversicherungen abgeschlossenen Vertrags zur Ausrichtung von Finanzhilfen (Laufzeit 2015-2018) die Funktion einer Dachorganisation mit dem Auftrag der Entwicklung, Herstellung und Verbreitung von Informationsmaterialien für Blinde, Seh- und Lesebehinderte in der ganzen Schweiz. Diese Leistungen werden durch die SBS selbst oder durch vier Partner-Bibliotheken, mit denen die SBS Unterverträge abgeschlossen hat, erbracht. Unter Einhaltung der vereinbarten Rahmenbedingungen zahlt die SBS fix vereinbarte IV-Beiträge an diese Partner-Bibliotheken aus.

C8

Es sind keine Ereignisse nach dem Bilanzstichtag bekannt, welche die Rechnung 2015 wesentlich beeinflussen könnten.

Die Abnahme der Jahresrechnung durch die Generalversammlung ist am 21. April 2016 vorgesehen.

C9 Sachanlagespiegel per 31. Dezember 2015 – konsolidiert
Sachanlagespiegel 2014GrubenstrasseAlbisriederstr.MobiliarIT-AnlagenMaschinenAudio-GeräteTotal
Nettobuchwert 01.01.2014 12'900'000 745'400 265'209 284'072 55'256 34'603 14'284'540
Anschaffungs-/Herstellungskosten
Stand 01.01.2014 18'964'500 2'525'581 1'271'943 2'435'684 237'003 367'276 25'727'945
Zugänge 0 0 14'263 25'465 20'237 3'637 63'602
Veränderungen von aktuellen Werte 0 0 0 0 0 0 0
Abgänge 0 0 0 0 0 0 0
Stand 31.12.2014 18'964'500 2'525'581 1'286'206 2'461'149 257'240 370'913 25'791'547
Kumulierte Wertberichtigung
Stand 01.01.2014 -6'064'500 -1'780'181 -1'006'734 -2'151'612 -181'747 -332'673 -11'443'405
Planmässige Abschreibungen 0 0 -60'487 -93'929 -18'406 -12'077 -184'899
Wertbeeinträchtigungen 0 0 0 0 0 0 0
Abgänge 0 0 0 0 0 0 0
Stand 31.12.2014 -6'064'500 -1'780'181 -1'067'221 -2'245'541 -200'153 -344'750 -11'628'304
Nettobuchwert 31.12.2014 12900000 745'400 218985 215608 57'087 26163 14'163'243
Sachanlagespiegel 2015GrubenstrasseAlbisriederstr.MobiliarIT-AnlagenMaschinenAudio-GeräteTotal
Anschaffungs-/Herstellungskosten
Stand 01.01.2015 18'964'500 2'525'581 1'286'206 2'461'149 257'240 370'913 25'865'589
Zugänge 27'704 0 54'296 8'881 106'960 0 197'841
Veränderungen von aktuellen Werte 0 0 0 0 716 0 716
Abgänge 0 0 0 0 -83'163 -249'143 -332'306
Stand 31.12.2015 18'992'204 2'525'581 1'340'502 2'470'030 281'754 121'770 25'731'840
Kumulierte Wertberichtigung
Stand 01.01.2015 -6'064'500 -1'780'181 -1'067'221 -2'245'541 -200'153 -344'750 -11'702'346
Planmässige Abschreibungen -554 0 -64'818 -75'222 -25'279 -12'077 -177'949
Wertbeeinträchtigungen 0 0 0 0 -1'695 0 -1'695
Abgänge 0 0 0 0 82'088 249'143 331'231
Stand 31.12.2015 -6'065'054 -1'780'181 -1'132'039 -2'320'763 -145'039 -107'684 -11'550'759
Nettobuchwert 31.12.2015 12'927'150 745'400 208464 149'267 136'715 14086 14181081

3.6 Bericht des Wirtschaftsprüfers an den Stiftungsrat zur konsolidierten Jahresrechnung der Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte, Zürich

(umfassend die Zeitperiode vom 1.1. - 31.12.2015)

Auftragsgemäss haben wir als Wirtschaftsprüfer die beiliegende konsolidierte Jahresrechnung der Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte bestehend aus Bilanz, Betriebsrechnung, Geldflussrechnung, Rechnung über die Veränderung des Kapitals und Anhang für das am 31. Dezember 2015 abgeschlossene Geschäftsjahr geprüft. In Übereinstimmung mit Kern-FER und Swiss GAAP FER 21 unterliegen die Angaben im Leistungsbericht nicht der ordentlichen Prüfpflicht des unabhängigen Wirtschaftsprüfers.

Verantwortung des Stiftungsrats

Der Stiftungsrat ist für die Aufstellung der konsolidierten Jahresrechnung in Übereinstimmung mit Kern-FER und Swiss GAAP FER 21 verantwortlich. Diese Verantwortung beinhaltet die Ausgestaltung, Implementierung und Aufrechterhaltung eines internen Kontrollsystems mit Bezug auf die Aufstellung einer konsolidierten Jahresrechnung, die frei von wesentlichen falschen Angaben als Folge von Verstössen oder Irrtümern ist. Darüber hinaus ist der Stiftungsrat für die Auswahl und die Anwendung sachgemässer Rechnungslegungsmethoden sowie die Vornahme angemessener Schätzungen verantwortlich.

Verantwortung des Wirtschaftsprüfers

Unsere Verantwortung ist es, aufgrund unserer Prüfung ein Prüfungsurteil über die konsolidierte Jahresrechnung abzugeben. Wir haben unsere Prüfung in Übereinstimmung mit den Schweizer Prüfungsstandards vorgenommen. Nach diesen Standards haben wir die beruflichen Verhaltensanforderungen einzuhalten und die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass wir hinreichende Sicherheit gewinnen, ob die konsolidierte Jahresrechnung frei von wesentlichen falschen Angaben ist.

Eine Prüfung beinhaltet die Durchführung von Prüfungshandlungen zur Erlangung von Prüfungsnachweisen für die in der konsolidierten Jahresrechnung enthaltenen Wertansätze und sonstigen Angaben. Die Auswahl der Prüfungshandlungen liegt im pflichtgemässen Ermessen des Prüfers. Dies schliesst eine Beurteilung der Risiken wesentlicher falscher Angaben in der konsolidierten Jahresrechnung als Folge von Verstössen oder Irrtümern ein. Bei der Beurteilung dieser Risiken berücksichtigt der Prüfer das interne Kontrollsystem, soweit es für die Aufstellung der konsolidierten Jahresrechnung von Bedeutung ist, um die den Umständen entsprechenden Prüfungshandlungen festzulegen, nicht aber um ein Prüfungsurteil über die Existenz und Wirksamkeit des internen Kontrollsystems abzugeben. Die Prüfung umfasst zudem die Beurteilung der Angemessenheit der angewandten Rechnungslegungsmethoden, der Plausibilität der vorgenommenen Schätzungen sowie eine Würdigung der Gesamtdarstellung der konsolidierten Jahresrechnung. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten Prüfungsnachweise eine ausreichende und angemessene Grundlage für unser Prüfungsurteil bilden.

Prüfungsurteil

Nach unserer Beurteilung vermittelt die konsolidierte Jahresrechnung für das am 31. Dezember 2015 abgeschlossene Geschäftsjahr ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens, Finanz-, und Ertragslage in Übereinstimmung mit Kern-FER und Swiss GAAP FER 21.

Berichterstattung aufgrund zusätzlicher Bestimmungen

Ferner bestätigen wir, dass die gemäss Ausführungsbestimmungen zu Art. 12 des Reglements über das ZEWO-Gütesiegel zu prüfenden Bestimmungen der Stiftung ZEWO eingehalten sind.

Zürich, 17. März 2016

BDO AG, Fabrikstrasse 50, 8031 Zürich

Peter Stalder
dipl. Wirtschaftsprüfer

ppa. Stefan Brack
dipl. Wirtschaftsprüfer

3.7 Nachtrag vom 21. April 2016

Beide Gremien (Stiftungsrat und Generalversammlung) haben den jeweiligen Jahresrechnungen 2015 zugestimmt.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Gerne sind wir für Auskünfte und Informationen für Sie da.

Telefon
+41 43 333 32 32
E-Mail
info@sbs.ch
Montag – Freitag
08.00 – 12.15 und 13.15 – 17.00