Inhaltsbereich

Neuheiten & Empfehlungen

Krimi, Liebesroman oder Tatsachenbericht? Stöbern Sie in unseren Neuerscheinungen oder lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren. In der Bestenliste finden Sie die beliebtesten Titel.

Neuheiten

Seit 2 Wochen in der Online-Bibliothek

20 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Ein unvergänglicher Sommer

Ein unvergänglicher Sommer Isabel Allende

Richard erlebt während eines Schneesturms in Brooklyn einen Auffahrunfall. Kaum ist er wieder zu Hause, steht die Fahrerin des anderen Autos vor der Tür. In Evelyns Kofferraum liegt eine Leiche. Zur Polizei kann sie nicht, denn sie ist illegal im Land. Richard wendet sich Hilfe suchend an Lucía, seine draufgängerische Untermieterin. Die drei machen sich auf den Weg in die nördlichen Wälder, um die Leiche loszuwerden.

Verwirrnis

Verwirrnis Christoph Hein

Heiligenstadt, 50er-Jahre. Friedeward liebt Wolfgang. Und Wolfgang liebt Friedeward. Doch keiner darf wissen, dass sie mehr sind als Freunde. Für die Menschen um sie herum, besonders für Friedewards strenggläubigen Vater, ist ihre Liebe Sünde. Als sie zum Studium nach Leipzig gehen, führen sie ihre Beziehung im Geheimen fort, bis Wolfgang die DDR unerwartet verlässt. Friedeward, nun Professor, verbirgt seine sexuelle Identität weiterhin.

Neujahr

Neujahr Juli Zeh

Lanzarote, Neujahrsmorgen 2018. Henning will mit dem Fahrrad den Steilaufstieg zum Pass von Fermés bezwingen. Während er gegen Wind und Steigung kämpft, denkt er über sein Leben nach. Er liebt seine Frau, hat zwei Kinder und einen passablen Job. Doch Henning leidet unter heftigen, täglichen Panikattacken. Als er den Pass erreicht, trifft ihn die Erkenntnis wie ein Schlag: Er war schon einmal hier. Doch warum hat er das verdrängt?

Äquator

Äquator Antonin Varenne

Dieb und Brandstifter in Nebraska, Deserteur im amerikanischen Bürgerkrieg, Mörder in Nevada: Pete Ferguson ist ein Mann auf der Flucht. Er ist auf der Suche nach dem Äquator, dem Ort, wo sich angeblich alles ins Gegenteil verkehrt und er von seinen Dämonen befreit wird. Wird er das verheissungsvolle Land finden?

Die Liebesbriefe von Montmartre

Die Liebesbriefe von Montmartre Nicolas Barreau

Als seine über alles geliebte Frau Hélène mit nur 33 Jahren stirbt, ist Julien Azoulay am Boden zerstört. Doch Hélène hat ihrem Mann ein Versprechen abgenommen: Julien soll ihr nach ihrem Tod 33 Briefe schreiben, für jedes gelebte Lebensjahr einen. Verwundert stellt Julien fest, dass es ihn auf seltsame Weise tröstet. Er legt die Briefe in ein Geheimfach bei ihrem Grab. Doch eines Tages sind die Briefe verschwunden.

Jeppe Kørner und Anette Werner – Krokodilwächter

Jeppe Kørner und Anette Werner – Krokodilwächter Katrine Engberg

Gerade erst war Julie nach Kopenhagen gezogen, um Literatur zu studieren. Warum musste sie so jung sterben? Erstochen und von Schnitten gezeichnet? Es ist ein schockierender Fall, in dem Jeppe Kørner und Anette Werner ermitteln. Als bei Julies Vermieterin ein Manuskript auftaucht, in dem ein ähnlicher Mord geschildert wird, glauben die beiden, der Aufklärung nahe zu sein. Aber der Täter spielt weiter.

Hippie

Hippie Paulo Coelho

Der junge Rockmusiker Paulo aus Südamerika und die Holländerin Karla begegnen sich in Amsterdam, und die Liebe trifft sie wie der Blitz. Sie beschliessen, gemeinsam aufzubrechen und als Reisende auf dem Hippie-Trail Erfahrungen zu sammeln, nach eigenen Werten zu suchen und danach zu leben. Mit an Bord sind ihre Freunde Rahul, Ryan und Mirthe sowie die Musik, die damals die Welt aus den Angeln hob.

Oxen – Gefrorene Flammen

Oxen – Gefrorene Flammen Jens Henrik Jensen

Um seinen Häschern zu entkommen, flieht der traumatisierte Elitesoldat Niels Oxen auf die schwedischen Schären. Seine Mitstreiterin, die ehemalige Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck, hält sich mit Aushilfsjobs über Wasser. Beide wurden von den Machthabern des Danehofs zur Tatenlosigkeit verurteilt. Schliesslich begibt sich Oxen auf einen Rachefeldzug gegen die Killer des Danehofs. Er will sein altes Leben wiederhaben.

Muss es denn gleich für immer sein?

Muss es denn gleich für immer sein? Sophie Kinsella

Sylvie und Dan haben gerade ihren zehnten Hochzeitstag gefeiert. Sie führen eine glückliche Ehe, haben zwei Kinder, ein hübsches Zuhause. Beim jährlichen Check-Up prognostiziert ihr Hausarzt hocherfreut, dass beide so kerngesund sind, dass sie sich noch auf 68 gemeinsame Jahre freuen können. Sylvie und Dan packt die blanke Panik. Wie sollen sie diese Ewigkeit überstehen, ohne einander zu langweilen? Sie beschliessen, sich im Alltag zu überraschen.

The president is missing

The president is missing Bill Clinton, James Patterson

Amerika steht einer Bedrohung gigantischen Ausmasses gegenüber, die nicht nur das Weisse Haus und die Wall Street in Aufruhr versetzt, sondern das ganze Land. Angst und Ungewissheit halten die Nation in ihrem Würgegriff. Gerüchte brodeln - über Cyberterror und Spionage und einen Verräter im Kabinett. Sogar der Präsident selbst gerät unter Verdacht - und ist plötzlich von der Bildfläche verschwunden.

Ein Teil von ihr

Ein Teil von ihr Karin Slaughter

Andrea Oliver sieht, wie ihre Mutter Laura gelöst und beherrscht einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer Schiesserei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie zu einer riskanten Flucht, weil sie verfolgt wird. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als Lüge.

Kleine Helden

Kleine Helden Almudena Grandes

Der Architekt Sebastián verliert erst seine Arbeit, dann Ehefrau und Kinder. Dennoch hilft er Sofía beim Wiederaufbau der Kinderbetreuung im Viertel. Eine Grossmutter stellt schon im September den Weihnachtsbaum auf, um ihrer Familie Mut zu machen. Alt und Jung, Singles und Familien, Spanier und Einwanderer leben hier im Zentrum von Madrid und entdecken die unerwartete Kraft der Solidarität, als die Schliessung des Gesundheitszentrums droht.

Dillon

Dillon Brian Moore

Gerade hat Michael Dillon, Direktor eines vornehmen Belfaster Hotels, einen Entschluss gefasst, der seinem Leben eine Wende geben und ihn zum glücklichsten Menschen der Welt machen soll, da verwandelt sich sein Dasein in einen Alptraum: Maskierte Männer dringen in sein Haus ein und nehmen seine Frau Moira als Geisel. Dillon sieht sich schlagartig in eine Situation gestellt, in der er handeln und damit schuldig werden muss.

Kinder der Erde

Kinder der Erde Didier Burkhalter

In seiner Funktion als Schweizer Aussenminister hat Didier Burkhalter Kinder und Jugendliche rund um die Welt kennengelernt und sich von ihrem Schicksal berühren lassen. Am Morgen nach seinem Rücktritt aus dem Bundesrat hat er sich an die Arbeit des Schriftstellers gemacht und die Geschichten dieser Kinder erzählt.

Den Jungen machen

Den Jungen machen Jérôme Meizoz

Der Junge wächst ohne Mutter in einem ländlichen, katholisch und patriarchal geprägten Umfeld im Wallis der Siebzigerjahre auf. Wie lebt man da als junger Mann mit einem "Mädchenherzen"? Der Junge kann sich nicht mit der ihm vorgegebenen Geschlechterrolle und dem vorgezeichneten Werdegang identifizieren. Um seiner Heimat und ihren Werten zu entkommen, beschliesst er, sich zu prostituieren.

Miss Olivia und der Geschmack von Gin

Miss Olivia und der Geschmack von Gin Catherine Miller

Ihr Strandhäuschen an der Küste Englands und ihren Gin Tonic möchte Olivia Turner keinesfalls aufgeben. Auch nicht, als sie in eine Seniorenresidenz übersiedelt. Dort gerät die vitale Achtzigjährige mit der Leiterin der Residenz aneinander, die ihr die täglichen Ausflüge an den Strand verbieten will. Doch mit ihren Mitbewohnern Victoria und Randolph schmiedet Olivia den Plan, einen Club zu gründen und Gin-Verkostungen zu organisieren.

Die Fliegengöttin

Die Fliegengöttin Hansjörg Schertenleib

Dass sie in ihrem gemeinsamen Haus sterben wollen, haben sie sich versprochen. Immer wollten sie füreinander da sein. Sich gegenseitig erlösen, wenn einer von ihnen nicht mehr weiter kann. Seit über fünfzig Jahren sind Eilis und Willem verheiratet. Zwei Jahre sind seit ihrer Alzheimer-Diagnose vergangen. Willem ist am Ende seiner Zuversicht, seiner Kraft, und er denkt an das Versprechen, das Eilis und er sich gegeben haben.

Ein drittes Leben

Ein drittes Leben Tania Chandler

Als Brigitte mit ihrer Familie von Melbourne auf eine kleine Insel zieht, glaubt sie, das Glück gefunden zu haben und endlich in Sicherheit zu sein. Doch dann taucht ihr Ex-Freund auf, ein Kriminalschriftsteller, und präsentiert auf der Insel seinen neuen Roman über eine Frau, die ermordet in einem See aufgefunden wird. Nur Stunden später wird eine weibliche Leiche aus dem Wasser gezogen, ganz in der Nähe von Brigittes Haus.

Willems letzte Reise

Willems letzte Reise Jan Steinbach

Einsam und mit seiner Familie zerstritten lebt der alte Willem auf seinem Bauernhof in Ostfriesland. Dann bringt seine Tochter wegen ihrer Trennung ungefragt ihren Sohn Finn bei ihm unter. Der bezaubernde kleine Junge erobert sein Herz. Ausgerechnet jetzt erhält Willem eine fatale Nachricht. Aber um ein Versprechen zu erfüllen, das er Finn gegeben hat, begibt er sich mit seinem alten Traktor auf eine Reise quer durch Deutschland.

Zuversicht

Zuversicht Mira Magén

Navas Welt zerbricht, als sie ihren Mann und ihren kleinen Sohn bei einem Autounfall verliert. Ihr Leben ist fortan von einem Davor und Danach bestimmt. Sie gibt ihren Beruf als Innenarchitektin auf und möchte sich, voller Verzweiflung, der Welt verweigern - doch weisen das Leben, ihr Bruder Chanan, neue Freunde und die Liebe ihr einen anderen Weg.

Empfehlungen

6 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Manitoba

Manitoba Linus Reichlin

Der in Berlin lebende Linus Reichlin ist ein ziemlich erfolgreicher Schweizer Autor. Für seinen Erstling «Die Sehnsucht der Atome» erhielt er 2009 den Deutschen Krimipreis, sein Roman «Der Assistent der Sterne» wurde 2010 zum «Wissenschaftsbuch des Jahres (Sparte Unterhaltung)» gewählt und auch alle folgenden Bücher fanden breites Lob. Der in Berlin lebende Max Beer ist ein ziemlich erfolgloser Schweizer Autor und der Ich-Erzähler in Linus Reichlins neuem Roman «Manitoba». Er ist herzkrank, seine Ehe ist im Eimer und es wurmt ihn, dass sein eigener Sohn als Schriftsteller weit erfolgreicher ist als er. Da erinnert er sich an die Geschichten über seinen Urgrossvater, «der ein Indianer gewesen sei.» Er ist also möglicherweise zu einem Achtel selber ein Indianer, ein Achtel, das ihm möglicher weise hilft, seiner Mittelmässigkeit zu entrinnen. Im Wilden Westen begibt er sich auf Spurensuche und begegnet einem Indianer, dessen Sohn kein Indianer mehr sein will. «Manitoba» ist eine melancholische Sinn- und Identitätssuche, lakonisch erzählt, auch mit durchaus amüsanten Passagen.

Das Leben kostet viel Zeit

Das Leben kostet viel Zeit Jens Sparschuh

Jens Sparschuh ist einigen von Ihnen vermutlich vertraut. Er gewann letztes Jahr den von der SBS unterstützten Prix Chronos, der Kinderbücher auszeichnet, die einen wertvollen Beitrag zum besseren Verständnis zwischen Jung und Alt leisten. Sein neuer Roman «Das Leben kostet viel Zeit» ist nun ein Buch für Erwachsene, doch auch hier geht es um Alt und Jung, auch wenn die «Jungen» bereits um die 60 sind, wie Titus Brose. Er ist Angestellter der Agentur «LebensLauf», die Biografien für Seniorinnen und Senioren verfasst, ganz nach dem Motto: «Sie haben viel erlebt – wir schreiben Ihre Geschichte auf! » Brose besucht seine Kundschaft regelmässig im Altersheim, um die Bewohnerinnen und Bewohner aus ihren Leben erzählen zu lassen und die Aufzeichnungen danach geschönt in Buchform zu giessen. Der leicht zu lesende Roman besticht durch Empathie und Humor und eine ausufernde Recherche über Adalbert von Chamisso, die Brose arg ins Grübeln bringt.

Staatenlos

Staatenlos Shumona Sinha

Die französisch-indische Schriftstellerin Shumona Sinha wurde 1973 in Kalkutta geboren und lebt seit 2001 in Paris, wo sie unter anderem französische Literatur studierte. Ihr zweiter Roman «Assomons les pauvres», «Erschlagt die Armen!», erhielt 2012 zahlreiche Preise und wurde in Frankreich und auch in Deutschland gefeiert. Er ist kein simples Pamphlet, wie der Titel suggerieren könnte, sondern ein wuchtiger, mitreissender und wütender Roman, der gewaltig Staub aufwirbelte. Ihr neuer Roman «Staatenlos» erzählt die Geschichte von drei indischen Frauen. Jede erlebt auf ihre Weise die Ausgrenzung oder die Schmerzen des Exils. Die erste lebt in Paris und fühlt sich, trotz ihrem Bemühen, als ausländische Frau nicht akzeptiert. Die zweite ist politische Aktivistin in Indien. Sie ist unverheiratet schwanger und wird deshalb von ihren Eltern verstossen. Die dritte ist wurzellos auf der Suche nach ihren leiblichen Eltern. «Staatenlos» ist ein schonungsloser, furioser Roman, der sowohl die machistischen Verhältnisse in Indien, wie auch den alltäglichen Sexismus und Rassismus in Europa anklagt.

Sonka

Sonka Ignacy Karpowicz

Es gibt viele tragische Liebesgeschichten und viele tragische Kriegsgeschichten, aber der polnische Schriftsteller Ignacy Karpowicz erschafft mit seinem Roman «Sonka» eine völlig neue, originelle Variante. Sonka ist eine alte Bäuerin, die alleine mit ein paar Tieren nahe der Grenze zwischen Polen und Weissrussland lebt. In die praktisch menschenleere Gegend verschlägt es einen Regisseur aus Warschau, als er dort eine Autopanne hat. Sonka glaubt, in ihm den Todesengel zu erkennen und lädt ihn zu sich auf ein Glas Milch ein. Sie erzählt ihm ihre Geschichte, die vor 60 Jahren beginnt und kurz darauf ihr Ende findet. Es ist die traurige Geschichte eines jungen, vom Vater misshandelten Mädchens, das sich im Krieg in einen deutschen Soldaten verliebt, der zufällig am einsam gelegenen Bauernhof vorbeikommt. Die verbotene Liebe dauert wenige, heimliche Nächte, danach bleibt ihr die Demütigung und ein Kind. Den Regisseur inspiriert die Erzählung zu einem neuen Theaterstück. So wird auch rückwirkend unklar, ob es sich um Sonkas tatsächliche Geschichte handelt, oder ob es nicht vielmehr die kunstvoll ausgeschmückte Interpretation des Regisseurs -, mithin des Autors ist, die wir hier als sogenannt kultiviertes Publikum vorgesetzt bekommen.

Die Schachspieler von Buenos Aires

Die Schachspieler von Buenos Aires Ariel Magnus

Der neue Roman «Die Schachspieler von Buenos Aires» des Argentiniers Ariel Magnus situiert sich rund um die Schacholympiade, die 1939 in Buenos Aires stattfand. Während des Turniers brach in Europa der Zweite Weltkrieg aus. Gegnerische Parteien standen sich nun auch am Schachbrett am anderen Ende der Welt gegenüber. Wie in einem zynisch klischierten Drehbuch, trugen damals tatsächlich Polen und Deutsche das Finalspiel gegeneinander aus. Magnus führt hier die Tagebücher seines Grossvaters Heinz Magnus, einem aus Deutschland geflüchteten Juden, über in einen Roman, der sich spielerisch mit Fakt und Fiktion auseinandersetzt, der «die fiktive Realität der Literatur» thematisiert. Es wimmelt darin von literarischen Anspielungen, zum Beispiel auf die «Schachnovelle» von Stefan Zweig, dessen Hauptfigur, Weltmeister Mirko Czentovic hier neben realen Figuren wie Heinz Magnus und der Grossmeisterin Sonja Graf eine tragende Rolle spielt. Ein amüsanter, metafiktionaler Roman, der mit seinem «ebenso alten wie frischen, stets spielerischen Wettstreit der Worte» geistreiche Unterhaltung bietet.

Der Sprengmeister

Der Sprengmeister Henning Mankell

Bei Henning Mankell denkt man sogleich an Kurt Wallander. Der Kommissar ist die prominenteste Figur des schwedischen Krimiautors. In über einem Dutzend Bücher liess Mankell seinen Polizisten aus dem südschwedischen Ystad ermitteln. Praktisch alle Folgen der Reihe wurden verfilmt, viele mehrfach. Wallanders Fälle sind immer hart und brutal, doch immer angelehnt an die politische und soziale Wirklichkeit. Bereits in seinem Debutroman «Der Sprengmeister», den Mankell 1973 im Alter von 25 Jahren veröffentlichte und der erst jetzt ins Deutsche übertragen wurde, sind die gesellschaftskritischen Töne unüberhörbar. Der Sprengmeister Oskar Johansson verliert im Jahr 1911 bei einem Unfall eine Hand und ein Auge. Daraufhin verlässt ihn seine Geliebte. Er heiratet deren Schwester und führt fortan ein unspektakuläres und entbehrungsreiches Leben. Er wird zum schicksalsergebenen, passiven, aber auch wütenden Zeugen der Wandlungen und Brüche des 20. Jahrhunderts.


Die 10 beliebtesten Bücher im Januar

  1. Platz 1

    Königskinder

    Alex Capus

  2. Platz 2

    Harry Potter und der Stein der Weisen

    Joanne K. Rowling

  3. Platz 3

    Guido Brunetti – Heimliche Versuchung

    Donna Leon

  4. Platz 4

    Lempi, das heisst Liebe

    Minna Rytisalo

  5. Platz 5

    Lästige Liebe

    Elena Ferrante

  6. Platz 6

    Ein unvergänglicher Sommer

    Isabel Allende

  7. Platz 7

    Die drei Fragezeichen Kids – Surfstrand in Gefahr

    Ulf Blanck

  8. Platz 8

    Die drei Fragezeichen Kids – Der Fussball-Roboter

    Ulf Blanck

  9. Platz 9

    Wo wir uns finden

    Nicholas Sparks

  10. Platz 10

    Die drei Fragezeichen Kids – Die Laser-Falle

    Boris Pfeiffer

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Gerne sind wir für Auskünfte und Informationen für Sie da.

Telefon
+41 43 333 32 32
E-Mail
nutzerservice@sbs.ch
Montag – Freitag
08.00 – 12.15 und 13.15 – 17.00