Inhaltsbereich

Neuheiten & Empfehlungen

Krimi, Liebesroman oder Tatsachenbericht? Stöbern Sie in unseren Neuerscheinungen oder lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren. In der Bestenliste finden Sie die beliebtesten Titel.

Neuheiten

Seit 2 Wochen in der Online-Bibliothek

20 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Die grusinische Braut

Die grusinische Braut Werner Ryser

Im August 1866, rund drei Monate nachdem er im Emmental aufgebrochen ist, erreicht der achtzehnjährige Simon Grusinien, wie die Russen Georgien nannten. Er, der früh seine Eltern verlor, um sein Erbe betrogen und verdingt wurde, möchte in diesem wilden, weiten Land seinen Traum verwirklichen: Besitzer eines grossen Guts werden, Kinder zeugen und mit ihnen ein neues Geschlecht von angesehenen Bauern gründen.

Was der Igel weiss

Was der Igel weiss Peter Zimmermann

Patrick, Toms bester Freund aus der Gymnasialzeit, steht unerwartet vor der Tür. Es gäbe viel zu bereden nach fünfundzwanzig Jahren: Wie die beiden Freunde wurden. Wie sie an Konzerten mit Tickets handelten, im Kellerclub gegen die Welt antanzten und die Rohbauten Nidwaldens besetzten. Doch da lauert etwas Unausgesprochenes zwischen ihnen, und Patricks Handprothese erinnert Tom an seine Schuld, an Jasmin und an die Schweine mit den eitrigen Wunden.

LoveStar

LoveStar Andri Snaer Magnason

Der international agierende Konzern LoveStar mit Sitz in Island hat eine Methode gefunden, um die Menschheit komplett fernzusteuern. Träume werden entschlüsselt und zu Geld gemacht, der Tod wird als Spektakel vermarktet, und die wahre Liebe wird jedem Menschen unwiderruflich per Algorithmus zugerechnet. Ein junges Paar jedoch versucht, sich der totalen Gleichschaltung zu widersetzen und seine ganz individuelle Liebe zu retten.

Wild oder Der letzte Trip auf Erden

Wild oder Der letzte Trip auf Erden Reinhold Messner

1914 bricht der englische Abenteurer Frank Wild mit dem Polforscher Ernest Shackleton und 26 Männern auf, um die Antarktis zu durchqueren. Doch ihr Schiff, die Endurance, wird vom Packeis zerstört. Fünf Monate driften sie auf einer Eisscholle nordwärts, bis sie sich auf eine Insel retten können. Während Shackleton Hilfe holt, bleibt Wild mit 22 Männern zurück und hält in ihnen allein durch seine Persönlichkeit das Vertrauen auf Rettung aufrecht - einen ganzen antarktischen Winter lang.

Die Frauen von Paris

Die Frauen von Paris Pam Jenoff

London, 1943: Um ihr Kind in Sicherheit zu bringen, nimmt die alleinerziehende Marie das Angebot an, als Spionin im besetzten Frankreich tätig zu werden. Es gelingt Marie, den charismatischen Résistance-Kämpfer Vesper zu finden, doch ein Verräter ist ihr auf der Spur. Manhattan, 1946: Grace Healey stösst auf Fotografien attraktiver Frauen, die vom britischen Geheimdienst nach Frankreich geschickt wurden und entdeckt eine Geschichte von Mut, Liebe und Verrat.

Ein Bruder lebenslänglich

Ein Bruder lebenslänglich Margrith Lin

1952 erkrankte der Bruder von Margrith Lin mit zweieinhalb Jahren an einer tuberkulösen Meningitis. Bereits totgesagt, überlebte er und kehrte nach zwei Jahren Spital- und Kuraufenthalt körperlich geheilt nach Hause zurück. Über seine geistigen und seelischen Schädigungen wurden die Eltern nicht informiert. Lin erzählt die Lebensgeschichte ihres Bruders, vom veränderten Familienalltag, von der Verantwortung, die den Angehörigen ein Leben lang bleibt, von den Erfahrungen mit Behörden und Institutionen und dem Wandel im Umgang mit behinderten Menschen in den letzten siebzig Jahren.

Roman. Milano

Roman. Milano Hanne Ørstavik

Die 27-jährige Val kommt nach Mailand, um dort mit Paolo zu leben, den sie kürzlich in Oslo kennengelernt hat. Val ist Künstlerin, Paolo Kurator einer grossen Kunstgalerie in Familienbesitz. Val ist bei einer Tante aufgewachsen. Sie weiss nicht, wie sich Liebe anfühlt. Sie weiss nur, dass sie mit Paolo zusammen sein will. Und Paolo sagt, dass Val sein Ein und Alles ist. Aber wie kann sie sich dessen sicher sein?

Dänische Dämmerung

Dänische Dämmerung Lynn Andersen

In einem Sommerhaus an der dänischen Nordseeküste wird ein deutsches Ehepaar ermordet aufgefunden. Nur der kleine Sohn hat überlebt. Wenige Tage später verschwindet die Ehefrau von Kommissar Konermann - und es stellt sich heraus, dass sie ausgerechnet in der Siedlung, in der der Doppelmord geschah, ein Ferienhaus gemietet hat. Als Konermann dort ankommt, erwartet ihn das Grauen.

Olivia Rönning & Tom Stilton – Kaltes Gold

Olivia Rönning & Tom Stilton – Kaltes Gold Cilla Börjlind, Rolf Börjlind

In den Bergen Lapplands wird die Leiche eines Mannes gefunden. Erschossen - vor zirka 20 Jahren. Olivia Rönning macht sich per Hubschrauber auf den Weg zum Fundort. Als dieser abstürzt, rettet sie sich in eine einsame Fischerhütte. Doch sie ist nicht allein und jemand will unbedingt verhindern, dass die Wahrheit über den Toten ans Licht kommt. Als Tom Stilton erfährt, was Olivia zugestossen ist, gibt er sein ruhiges Leben in Thailand auf, um ihr zu helfen.

Keine Messer in den Küchen dieser Stadt

Keine Messer in den Küchen dieser Stadt Khaled Khalifa

Als der Vater nach Amerika abhaut, zieht die Mutter mit den drei Kindern vom Land nach Aleppo zurück. Die einst blühende liberale Stadt hat sich durch das Assad-Regime verändert. Die Nachbarn singen seine Lieder, die Kolleginnen an der Schule, an der die Mutter arbeitet, treten der Partei bei. Misstrauen und Angst machen sich breit. Zu Hause versucht die Mutter, die Erinnerung an das alte Aleppo wachzuhalten. Doch die Wirklichkeit dringt immer tiefer in die häusliche Welt ein.

Unter dem Sternenregen

Unter dem Sternenregen Noëlle Harrison

Die 38-jährige Joy liebt ihre Heimat Arizona. Doch als sie nach dem Tod ihres Vaters herausfindet, dass sie adoptiert ist, fühlt sie sich entwurzelt und einsam. Bis sie Lewis kennenlernt und sofort eine Verbindung zwischen ihnen spürbar ist. Fortan kreuzen sich ihre Wege immer wieder - so auch am Flughafen, als beide sich auf die Suche nach ihren irischen Wurzeln begeben. Sie erkennen, dass das Schicksal sie nicht zufällig zusammengeführt hat.

Wer nicht?

Wer nicht? Claudia Piñeiro

Ein Vater rollt seit der Scheidung seinen Schlafsack jede Nacht in einer anderen Wohnung aus. Eine Witwe findet mit einem Koffer auch das zweite Leben ihres verstorbenen Mannes. Eine Ehefrau spürt das beruhigende Gewicht des Revolvers in ihrer Handtasche. Eine Mutter schleicht mit ihren Kindern zum Lachen auf den Dachboden. Geschichten über Beziehungen, Geheimnisse und Entscheidungen, über Menschen, denen das Leben eine Falle stellt.

Frau Morgenstern und der Verrat

Frau Morgenstern und der Verrat Marcel Huwyler

Violetta Morgenstern hat ihre eigene Vorstellung von Gut und Böse. Die kann sie in ihrem Job als Auftragsmörderin im Namen des Staates ungestraft in die Tat umsetzen. Ihr neuester Auftrag ist jedoch ungewöhnlich: Mit Ex-Söldner Miguel Schlunegger soll sie den Anschlag auf eine Politikerin aufklären. Das Ermittlerduo kommt einer Verschwörung auf die Spur, die die nationale Sicherheit gefährdet. Und Violetta erfährt ein unfassbares Familiengeheimnis.

Der Vermisste vom Vierwaldstättersee

Der Vermisste vom Vierwaldstättersee Martin Widmer

In einem abgelegenen Chalet im Zürcher Oberland wird eine Frau erschlagen aufgefunden. Kriminalpolizistin Rahel Reinhart nimmt den Ehemann fest und ist überzeugt, damit den Täter verhaftet zu haben. Doch beim Journalisten Konrad Mattmann regen sich Zweifel an der Schuld des Mannes. Seine Recherche führt ihn in die 50er-Jahre und in die Fabrik Isleten am Vierwaldstättersee, mit deren Dynamit einst der Gotthardtunnel gesprengt wurde.

Die perfekte Freundin

Die perfekte Freundin Lionel Shriver

Weston liebt Paige, doch als es ans Heiraten geht, verlangt sie von ihm ein Opfer. Er soll sich von seiner langjährigen Freundin und Ex-Flamme Jillian lossagen, die Paige schon immer etwas zu einnehmend, zu schillernd, zu gefährlich fand. Weston setzt sich zur Wehr. Aber beweist das nicht, dass Paige mit ihrer Forderung ins Schwarze trifft?

Winterthur 1937

Winterthur 1937 Eva Ashinze

Winterthur, 1937. Die politische Lage in der Schweiz ist von Unsicherheiten geprägt. Man geht gegen Faschisten und Kommunisten vor, unterhält gleichzeitig diplomatische Beziehungen zu Deutschland und zu Russland. Beim Fussballspiel Schweiz - Deutschland vom 2. Mai kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen deutschen Fans und Einwohnern des Winterthurer Quartiers Töss. Kurz darauf wird ein Deutscher ermordet aufgefunden.

Die Bagage

Die Bagage Monika Helfer

Josef und Maria Moosbrugger leben mit ihren Kindern am Rand eines Bergdorfes. Sie sind die Abseitigen, die Armen, die Bagage. Im ersten Weltkrieg wird Josef eingezogen. Georg aus Hannover kommt in die Gegend, der hochdeutsch spricht und wunderschön ist und eines Tages an die Tür von Maria klopft. Maria wird schwanger mit Grete, dem Kind der Familie, mit dem Josef nie ein Wort sprechen wird: der Mutter der Erzählerin.

COVID-19 – Der grosse Umbruch

COVID-19 – Der grosse Umbruch Klaus Schwab, Thierry Malleret

Mit seinem Erscheinen hat Covid-19 die bisherige Regierungsführung der Länder, unser Zusammenleben und die Weltwirtschaft als Ganzes gehörig durcheinander gebracht. Das Buch ist ein Leitfaden für alle, die verstehen möchten, wie das neuartige Coronavirus soviel Zerstörung und Leid anrichten konnte und welche Änderungen für eine integrativere, robustere und nachhaltigere Welt erforderlich sind.

Das blutige Auge des Platzspitzhirschs

Das blutige Auge des Platzspitzhirschs André Seidenberg

Der Arzt André Seidenberg erzählt von über vierzig Jahren im täglichen Umgang mit Drogenkonsum, Drogensucht und Aids. Mit Empathie und Sinn für authentische Beschreibung, Timing und Dramaturgie lässt er seine Leser eintauchen in eine Welt, die kaum möglich erscheint, aber so existiert hat und es vielerorts immer noch tut.

Spillover

Spillover David Quammen

Lebensbedrohende Infektionskrankheiten wie AIDS, Ebola, Virusgrippen, SARS und Covid-19 verbreiten sich wegen der Globalisierung schnell über grosse Räume und lösen Epidemien oder gar Pandemien aus. Ihnen ist gemeinsam, dass die Erreger vom Tier auf den Menschen übersprangen - der sogenannte Spillover. Quammen schildert, wie und wo Viren, Bakterien und andere Erreger auf den Menschen übertragen werden.

Empfehlungen

6 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Die Jakobsbücher

Die Jakobsbücher Olga Tokarczuk

Der vollständige Titel dieses fast tausend Seiten langen Romans, der 2015 mit dem Nike-Preis, Polens höchstem Literaturpreis, ausgezeichnet wurde, lautet «Die Jakobsbücher oder Eine grosse Reise über sieben Grenzen, fünf Sprachen und drei grosse Religionen, die kleinen nicht mitgerechnet». Die Wanderungen, Sprachen und Religionen sind hier wirklich zahlreich, zumal die polnisch-litauische Staatengemeinschaft (die Geschichte spielt in der Mitte des 18. Jahrhunderts) ein einzigartiger Schmelztiegel von Glaubensrichtungen, Nationalitäten und Kulturen war. Im Zentrum dieser riesigen historisch-literarischen Leinwand, geschickt gewoben aus dem üppigen Stoff der mitteleuropäischen Geschichte, steht das turbulente Leben eines charismatischen jüdischen Ketzers, Mystikers und Abenteurers, Jacob Frank, der sich selbst zum Messias erklärte. In ihrer Begründung für die Verleihung des Nobelpreises 2018 an Olga Tokarczuk bezeichnete die Schwedische Akademie «Die Bücher Jakobs» als ihr magnum opus, ihr literarisches Hauptwerk.

16.7.41

16.7.41 Dag Solstad

Dag Solstad ist ein äusserst produktiver Schriftsteller, mit über 30 Publikationen. Darunter finden sich auch Bücher über Fussball. Sich selbst bezeichnet er seit der Jahrtausendwende allerdings als «aktiven Schriftsteller im Ruhestand». Am 17. Juni 2011 erhielt er anlässlich seines 70. Geburtstags auf Grund seiner eminenten Rolle in der norwegischen Literatur eine lebenslange steuerfreie Staatsrente von 200.000 Kronen pro Jahr zugesprochen. Viele seiner Bücher haben eigenwillige Titel. So heisst ein 1987 erschienener Roman schlicht «Roman1987», seinen 1992 erschienenen, elften Roman nannte er «Elfter Roman, achtzehntes Buch». Der Roman «16.07.41» erschien im Original bereits 2002 und wurde erst letztes Jahr ins Deutsche übersetzt. In «16.07.41» erzählt Solstad von seinen langen und häufigen Spaziergängen durch die Strassen seiner Wahlheimat Berlin. Doch die Geschichte ist zugleich auch die Erkundung einer Vater-Sohn-Beziehung. Der 16.7.1941 ist nämlich Dag Solstads Geburtsdatum. Der Roman aber ist weniger eine Autobiographie als vielmehr eine Erforschung des Schreibens an sich.

Roman. Milano

Roman. Milano Hanne Ørstavik

Die norwegische Schriftstellerin Hanne Ørstavik lebt heute in Mailand, der Liebe wegen, wie sie sagt. Die Liebe war für sie bis dahin ein schwieriges Feld, räumt sie ein. Ihr bekanntester, vielfach ausgezeichneter Roman aus dem Jahr 1997 heisst denn auch «Liebe». Beim Schreiben habe sie sich gefühlt, als wäre sie in einem Horrorfilm. Es sei ein dauernder Zustand von Gefahr und Angst gewesen. In «Roman. Milano» dreht sich auch vieles um die Liebe. Hauptfigur ist eine junge Künstlerin aus Norwegen, die mit einem italienischen Kurator zusammenlebt. Die Beziehung ist harmonisch und sie könnte glücklich sein, wenn sie nicht ständig das Gefühl hätte, «die Falsche» zu sein. Das hängt mit ihrer Kindheit zusammen, den andauernden Einfluss, die diese Zeit auf ihr Erwachsenenleben ausübt. Die Präsenz des inneren Kindes und seiner Liebeserfahrungen spielen eine entscheidende Rolle in der Bereitschaft der Erwachsenen, der Liebe vorbehaltlos zu begegnen, oder eben auch nicht. Mit zeichenhaften Bildern und poetischer Sprache entwirft Ørstavik eine Frau, die (noch) neben sich steht.

Buch der geträumten Inseln

Buch der geträumten Inseln Lukas Maisel

Lukas Maisel ist Absolvent der Schweizer Autorenschmiede des Bieler Literaturinstituts. Das «Buch der geträumten Inseln» ist sein aufsehenerregender Debütroman. Er spielt zwar in der heutigen Zeit, das Thema aber könnte aus dem 19. Jahrhundert stammen. Ein Schweizer Forschungsreisender, Robert Ackeret, hat sich in den Kopf gesetzt, auf Papua Neuguinea das mythenbeladene Bindeglied zwischen Tier und Mensch, den Orang Pendek aufzuspüren. Begleitet wird er vom Ethnologie Studenten Blum, dem Indonesier Mansur, sowie dem Einheimischen Jonah. Die vier dringen in den Urwald vor und tatsächlich treffen sie bald auf eine Gruppe der Orang Pendek. Doch die Entdeckung wird schnell zur Nebensache, während der Roman in die Vorleben der Figuren eindringt. Schliesslich tritt auch eine exzentrische Professorin auf, die die Expedition finanziert hat. Sie träumt von Inseln auf denen seltsame Dinge vor sich gehen. Robert Ackeret aber ist da schon verschollen.

Was für immer mir gehört

Was für immer mir gehört Maya Angelou

Die afroamerikanische Schriftstellerin und Bürgerrechtsaktivistin Maya Angelou lebte von 1928 bis 2014 und war eine der angesehensten Intellektuellen der USA. In ihrer siebenbändigen Autobiografie schilderte sie auf eine neue und unkonventionelle Art ihr ereignisreiches Leben vom kleinen Mädchen, das mit acht Jahren vergewaltigt wurde, über ihre frühen Schwanger- und Mutterschaft mit 16 Jahren bis zur selbstbewussten jungen Frau mit ihrer Karriere als Schriftstellerin und Aktivistin. Der berühmte erste Teil «I Know Why the Caged Bird Sings» aus dem Jahr 1969, erschien 1980 auf Deutsch mit dem Titel «Ich weiss, warum der gefangene Vogel singt». Der zweite Band «Gather together in my Name» erschien im englischen Original 1974 und wurde erst jetzt ins Deutsche übertragen unter dem Titel «Was immer mir gehört». Er schliesst unmittelbar an den ersten Band an und umfasst die Jahre 1944 bis 1948. Auch hier geht es letztlich um Themen wie Rassismus, Identität und Bildung. Die Autobiografie gilt in den USA als musterhaftes Beispiel für den unbeugsamen Willen zu einer dauernden Selbsterziehung.

Vom Wind verweht

Vom Wind verweht Margaret Mitchell

Die neue und erstmals ungekürzte deutsche Übersetzung des einzigen Romans von Margaret Mitchell «Gone with the Wind» aus dem Jahr 1936 heisst jetzt nicht mehr «vom Winde verweht», sondern «vom Wind verweht». Das «e» ist einer Reevaluation der amerikanischen Vorlage zum Opfer gefallen. Der «Wind» wird hier, wie viele andere Begriffe und Sätze auch, weit nüchterner ins Deutsche übertragen, als in der ersten und bisher einzigen, 1937 erschienen Version. Die Neuübersetzung folgt dabei dem direkten, vom Journalismus geprägten Stil von Mitchell. Inhaltlich ändert sich dabei natürlich nichts, die Gewichtung verschiebt sich allerdings von der schicksalhaft anmutenden, tragischen Liebesgeschichte zu den gesellschaftlichen Verwerfungen und Brüchen während und nach dem Bürgerkrieg und – damit einhergehend – die Wandlung Scarlett O’Haras vom verwöhnten Mädchen zur emanzipierten Frau.


Die 10 beliebtesten Bücher im April

  1. Platz 1

    Blind

    Dieter Kleffner

  2. Platz 2

    Unter dem Sternenregen

    Noëlle Harrison

  3. Platz 3

    Frau Morgenstern und das Böse

    Marcel Huwyler

  4. Platz 4

    Anna Seilerin

    Therese Bichsel

  5. Platz 5

    Der kleine Buchsalon am anderen Ende der Welt

    Frida Skybäck

  6. Platz 6

    Die Profilerin – Wenn das Eis bricht

    Camilla Grebe

  7. Platz 7

    Giulia de Medici – Bündner Alptraum

    Philipp Gurt

  8. Platz 8

    Marzahn mon amour

    Katja Oskamp

  9. Platz 9

    Die Unschärfe der Welt

    Iris Wolff

  10. Platz 10

    Dänische Dämmerung

    Lynn Andersen

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Gerne sind wir für Auskünfte und Informationen für Sie da.

Telefon
+41 43 333 32 32
E-Mail
nutzerservice@sbs.ch
Montag – Freitag
08.00 – 12.15 und 13.15 – 17.00