Inhaltsbereich

Neuheiten & Empfehlungen

Krimi, Liebesroman oder Tatsachenbericht? Stöbern Sie in unseren Neuerscheinungen oder lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren. In der Bestenliste finden Sie die beliebtesten Titel.

Neuheiten

Seit 2 Wochen in der Online-Bibliothek

20 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Überbitten

Überbitten Deborah Feldman

Nach "Unorthodox" beschreibt Deborah Feldman den siebenjährigen Weg nach ihrer Flucht aus Williamsburg, der sie nach Berlin führte, wo sie heute lebt. "Überbitten" ist das mutige Zeugnis einer jungen Frau, die sich allen Widerständen und Widrigkeiten zum Trotz ihr Recht auf Selbstbestimmung erkämpft hat.

Der Würfel

Der Würfel Bijan Moini

Die nahe Zukunft. Deutschland wird von einem perfekten Algorithmus gesteuert. Der "Würfel" ermöglicht den Menschen ein sorgenfreies, sicheres Leben. Dafür sammelt er selbst intimste Daten der Bevölkerung. Berechenbarkeit ist zum höchsten Gut geworden. Einer der wenigen Rebellen gegen dieses System ist der 28-jährige Taso. Bis ihn die Liebe vor eine unmögliche Entscheidung stellt: Verrät er seine Ideale oder die ideale Welt?

Die Frauen von Själö

Die Frauen von Själö Johanna Holmström

1891 ertränkt Kristina Andersson ihre zwei schlafenden Kinder im Meer. Sie kommt in die Nervenheilanstalt auf Själö, einer Insel im Schärengarten Finnlands. Kaum eine der Patientinnen verlässt diese Insel jemals wieder. Vierzig Jahre später wird die siebzehnjährige Elli ebenfalls dort eingeliefert. Sie wünschte sich mehr vom Leben als die Enge ihres Elternhauses. Doch zu ihrer Zeit erlaubt man Frauen den Ausbruch aus ihrem Leben nicht.

Das Haus aus Stein

Das Haus aus Stein

Ein Roman über Gefangenschaft und den Verlust aller Sicherheiten. "Was hatte ich hier zu suchen? Was war übrig von einem Ich?", fragt einer der Protagonisten. Ein anderer wird freigelassen, doch was in der Haft geschah, bleibt unsagbar, und er verfällt dem Wahnsinn. - Ihren in der Türkei 2009 erschienenen Roman ergänzt Erdogan durch einen Essay über die Monate, die sie 2016 nach dem gescheiterten Militärputsch willkürlich im Frauengefängnis Bakırköy-Istanbul inhaftiert war.

Der zweite Schlaf

Der zweite Schlaf Robert Harris

England ist nach einer lange zurückliegenden Katastrophe in einem erbärmlichen Zustand. Der junge Priester Fairfax wird vom Bischof in ein Dorf entsandt, um die Beisetzung des mysteriös verstorbenen Pfarrers zu regeln. In der Umgebung finden sich häufig jene verbotenen Artefakte aus vergangener Zeit - Münzen, Scherben, Plastikspielzeug -, die der Pfarrer akribisch gesammelt hat. Hat diese ketzerische Leidenschaft zu seinem Tod geführt?

Unhaltbare Zustände

Unhaltbare Zustände Alain Claude Sulzer

Dem Schaufensterdekorateur Stettler wird mit knapp sechzig überraschend ein jüngerer Kollege zur Seite gestellt - ein Rivale, ein avisierter Nachfolger, ein Feind! Stettlers Welt beginnt zu bröckeln. Es ist das Jahr 1968, und es bröckelt auch sonst alles, die jungen Leute tragen Bluejeans und wissen nicht mehr, was sich gehört. Es ist ein zähes Ringen mit der Zeit und mit dem Alter, bei dem Stettler nur verlieren kann.

Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin

Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin Thomas Meyer

Nach dem Bruch mit seiner frommen jüdischen Familie wird Motti Wolkenbruch von Schicksalsgenossen aufgenommen. Wie sich bald zeigt, haben die aber weit mehr als nur gegenseitige Unterstützung im Sinn: Sie trachten nach der Weltherrschaft. Bisher allerdings erfolglos. Erst als Motti das Steuer übernimmt, geht es vorwärts. Doch eine Gruppe von Nazis hat das gleiche Ziel - und eine gefährlich attraktive Agentin.

Der Teufel, natürlich

Der Teufel, natürlich Andrea Camilleri

33 kurze Geschichten, die es in sich haben: Wenn ausgerechnet eine Maus den Partisanen verrät, der sich bereits in Sicherheit wähnt; wenn der versteckte Verriss eines Romans dazu führt, dass sein Autor den Nobelpreis erhält; wenn ein abgebrochener Schuhabsatz die Ursache dafür ist, dass eine untreue Ehefrau ihren Liebhaber verliert, dann hat ganz klar der Teufel seine Hand im Spiel.

Die Kunst des digitalen Lebens

Die Kunst des digitalen Lebens Rolf Dobelli

Wir sind immer bestens informiert und wissen doch so wenig. Warum? Weil wir "News" konsumieren, kleine Häppchen trivialer Geschichten und schreiende Bilder. Rolf Dobelli lebt seit Jahren gänzlich ohne News und kann die befreiende Wirkung dieser Freiheit aus erster Hand schildern, inklusive des stressfreien digitalen Lebens mit klarerem Denken, wertvolleren Einsichten, weniger Hektik, besseren Entscheidungen und mehr Zeit.

Irgendwann wird es gut

Irgendwann wird es gut Joey Goebel

Ein junger Mann wartet mit zwei Drinks auf seine Angebetete. Sie kommt pünktlich - im Fernsehen. Ein zwölfjähriges Mädchen will nicht zu schnell erwachsen werden. Und ein Messie findet ins Leben zurück dank einer hübschen Frau, die womöglich noch trauriger ist als er selbst. Ein paar ganz normale Menschen, deren Leben nicht das ist, was sie sich erträumt haben. Doch sie wissen: Irgendwann wird es gut.

Happily – Die Liebe trägt Giraffenpulli

Happily – Die Liebe trägt Giraffenpulli Susan Mallery

In ihren Träumen wird die Wildhüterin Carol Lund von ihrem sexy Nachbarn leidenschaftlich geküsst. Aber leider sieht der Künstler Mathias Mitchell in ihr nur eine gute Freundin. Sie will sich verlieben, bevor sie jemanden küsst. Und doch kommt sie Mathias sehr viel näher, als sie ihm mit einem eigensinnigen Beagle hilft. Im Gegenzug unterstützt er sie dabei, für ihre Giraffe Millie eine Gefährtin zu finden. Ob Carols Träume doch wahr werden?

Tom Grip – Operation Peruggia

Tom Grip – Operation Peruggia Philip Birk

In einem aufsehenerregenden Coup wird das teuerste Gemälde Dänemarks aus dem Dänischen Nationalmuseum gestohlen. Eine Leihgabe von Brian Frost, dem "König" von Kopenhagens Unterwelt. Der beauftragt den international agierenden Kunstdieb Tom Grip, das Gemälde wiederzubeschaffen. Tom bleiben nur 24 Stunden, um das Bild aufzuspüren, denn es ist mit einem Mechanismus gesichert, der es zerstört, sollte es nicht rechtzeitig zurückgehängt werden.

Estela und die Liebe zu den Wörtern

Estela und die Liebe zu den Wörtern Mamen Sánchez

Als Estela Valiente als junge Frau den Literatur-Nobelpreis für einen in Spanien verbotenen Roman erhält, erscheint sie nicht zur Übergabe in Stockholm. Stattdessen flüchtet sie sich in den kleinen Ort Rosales, lebt dort mit ihrer Schwester im Elternhaus und hüllt sich fünfzig Jahre lang in Schweigen. Bis die junge Journalistin Maya kommt, um ihr Geheimnis zu lüften und die Gespenster der Vergangenheit heraufzubeschwören.

Der See der Seelen

Der See der Seelen Tim Krohn

So schön die Bergwelt ist, so hart ist das Leben auf dem Hof von Niculinas Eltern. Morgens treibt Niculina die Geissen auf die Weide, wo auch die gleichaltrige Ladina eine Herde hütet, die von einem gemeinsamen Hof mit Niculina träumt. Abends muss Niculina sich um ihre Grossmutter kümmern, die den Tod kommen spürt. Als Niculina von einer Höhle im Piz Spiert im Wolfstal hört, in der der See des Lebens versteckt ist, weiss sie, was sie zu tun hat.

Maigret und Pietr der Lette

Maigret und Pietr der Lette Georges Simenon

Eilige Telegramme von Interpol erreichen Kommissar Maigret: Pietr der Lette, international gesuchter Anführer einer Betrügerbande, soll in wenigen Stunden mit dem Zug eintreffen. Am Gare du Nord angekommen, macht Maigret den Verbrecher schnell ausfindig. Doch dann kommt es zu einem Zwischenfall: In einer Toilette des eben eingefahrenen Zuges wird eine Leiche entdeckt. Und die sieht ebenfalls so aus wie Pietr der Lette.

Maigret in der Liberty Bar

Maigret in der Liberty Bar Georges Simenon

Der reiche Australier William Brown hatte in Cap d'Antibes mit zwei ständigen und vielen wechselnden Frauen gelebt. Nun ist er tot. Man fand ihn mit einem Messer im Rücken unter einem Blumenbeet in seinem Garten. Kommissar Maigret ist aus Paris herbestellt worden, um den Fall diskret zu lösen. In der schmutzigen Liberty Bar erwarten Maigret Williams Frauen: Gina Martini und ihre Mutter.

Maigret und Inspektor Griesgram

Maigret und Inspektor Griesgram Georges Simenon

Ein Notruf aus dem 18. Arrondissement lässt Maigret aufhorchen. "Ich sch... auf die Polizei", tönt es aus dem Hörer, dann folgt ein Schuss. Die Leiche liegt gleich neben der Notrufsäule. Am Tatort trifft Maigret auf den eigentlich zuständigen Inspektor Lognon, der mit diesem Fall endlich Ruhm ernten will. Lognon, besser bekannt als Inspektor Griesgram, ist wenig begeistert von Maigrets Anwesenheit. Die beiden ungleichen Kollegen machen sich gemeinsam an die Arbeit.

Andrina Kaufmann – Aarauer Finsternis

Andrina Kaufmann – Aarauer Finsternis Ina Haller

Im Pharmaunternehmen JuraMed, das Andrinas neuem Lebenspartner Enrico Bianchi gehört, geschehen merkwürdige Dinge. Als ein Mitarbeiter unter mysteriösen Umständen verschwindet und auch Enrico in Gefahr gerät, stellt Andrina Nachforschungen an. Steckt Enricos zwielichtiger Jugendfreund dahinter? Oder hat ihr ehemaliger Verlobter Marco Feller von der Kripo Aargau etwas damit zu tun? Andrina weiss nicht mehr, wem sie trauen kann.

Rachemädchen

Rachemädchen Phoebe Locke

Nur Tage nach der Geburt ihrer Tochter Amber verschwindet die junge Mutter Sadie Banner spurlos. Ihr Ehemann Miles zieht Amber allein gross - bis Sadie 16 Jahre später wieder vor der Tür steht. Zwei Jahre später folgt ein Filmteam Amber Banner durch Los Angeles. Amber wurde gerade von einer Mordanklage freigesprochen. Die Filmemacherin Greta gerät zunehmend in den Bann der rätselhaften jungen Frau. Ist Amber wirklich unschuldig?

Noldi Oberholzer – Mondnackt

Noldi Oberholzer – Mondnackt KuhnKuhn

Der Mond steht am Himmel, ein Nacktwanderer liegt tot im Schnee und ein Wohnwagen auf dem Campingplatz Wildberg fängt Feuer. Polizist Arnold Oberholzer wird aus dem Schlaf gerissen, um den Fall zu übernehmen. Gegen seinen Willen gerät er in ein immer rasanteres Verwirrspiel um einen selbsternannten Guru, Astrologen und Wahrsager, der viele Feinde hat. Alle trachten ihm nach dem Leben. Doch als er tot ist, will es keiner gewesen sein.

Empfehlungen

6 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Ur und andere Zeiten

Ur und andere Zeiten Olga Tokarczuk

Der Roman «Ur und andere Zeiten» der Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk lässt sich kaum in eine der üblichen Kategorien einordnen. Tokarczuk sieht darin ein «metaphysisches Märchen». Man könnte das Buch auch als eine Art Chronik bezeichnen. Die Geschichte spielt im Städtchen Ur, einem «Ort mitten im Weltall», das heisst, irgendwo im Osten Polens. Sie beginnt 1914 und dauert bis in die 1980er Jahre, umfasst also die beiden Weltkriege und alle folgenden Umwälzungen, wobei die Zeit nicht chronologisch verläuft, sondern in sprunghaften, kurzen Abschnitten, die jeweils einer Person oder einer Sache zugeschrieben sind. Ur ist eine verzauberte Welt, in der das Raumzeitgefüge zerfliesst ins Poetische, das spielerisch alle Gegensätze bezeichnet, umfasst und zusammenführt in eine mystisch verwunschene Geschichte vom Leben.

Das Schneckenhaus

Das Schneckenhaus Mustafa Khalifa

«Das Schneckenenhaus» ist der bisher einzige Roman des Syrers Mustafa Khalifa. Er erschien zunächst im Internet, weil sich kein arabischer Verlag getraute, das Buch zu publizieren. 2007 brachte es dann Actes Sud in einer französischen Übersetzung heraus und veröffentlichte es 2012 anlässlich des 66. Syrischen Unabhängigkeitstages erneut. Der Roman lehnt sich eng an die Erlebnisse des Autors an, der zwischen von 1982 bis 1994 als politischer Gefangener in den berüchtigten syrischen Foltergefängnissen einsass. «Das Schneckenhaus» ist tagebuchartig aufgebaut, wobei die Tage keine Jahreszahl tragen. Es ist der nüchtern abgefasste, erschütternde Bericht einer willkürlichen, jahrelangen Haft unter derart schrecklichen Bedingungen, dass nur der Rückzug ins Schneckenhaus bleibt. Im Angesicht der Tragödie des syrischen Bürgerkriegs mit all seinen Häftlingen und Flüchtlingen hat das Buch eine traurige Aktualität bewahrt.

Wir, die wir jung sind

Wir, die wir jung sind Preti Taneja

«Wir, die wir jung sind» ist der Debutroman der indisch stämmigen Engländerin Preti Taneja. Die zwischen zwei Kulturen aufgewachsene Autorin arbeitete als Reporterin und Filmemacherin in verschiedenen Krisengebieten der Welt, sie ist Menschenrechtaktivistin und gibt Schreibunterricht in Gefängnissen. Daneben forschte sie an der Warwick University über Shakespeare Übersetzungen aus der Sicht des Menschenrechts. «Wir, die wir jung sind» ist ein Zitat aus Shakespeares König Lear. Taneja verlegt die Handlung der Lear Tragödie ins moderne Indien und setzt sich so mit brennenden Themen, wie Kastenverhältnissen, Kapitalismus, Neokolonialismus, Frauenrechten und Gewalt auseinander. Neben Shakespeares Lear, finden sich zahlreiche Anspielungen auf andere Dichter und Bücher, die man aber nicht kennen muss, um den ausufernden Roman zu schätzen. Taneja selbst meint, er lese sich am besten als eine Bollywood Soap-Opera.

Die Sparsholt-Affäre

Die Sparsholt-Affäre Alan Hollinghurst

Alan Hollinghurst gewann 2004 als erster offen homosexueller Schriftsteller den Man Booker Prize für seinen Roman «The Line of Beauty», «Die Schönheitslinie». Gerühmt wird seine ausserordentliche Meisterschaft in der Darstellung komplexer psychologischer Abläufe und sein untrügliches Gespür für die subtilsten Lügen und Betrügereien. Seine Sensibilität sei so ausgeprägt, dass er eine Erbse unter 20 Matratzen spüren könne, wenn es um mangelndes Feingefühl oder fehlende Haltung geht, schreibt die New York Times. Sein neuster Roman «Die Sparsholt-Affäre» spielt am Rande auf ein Ereignis an, das die englischen Boulevardblätter in den 60er Jahren beschäftigte und sich um einen hohen Politiker und männliche Prostituierte drehte. Hauptfigur der generationenübergreifenden Geschichte ist Johnny Sparsholt, ein homosexueller Künstler, dessen Vater David Auslöser besagter Affäre war. Der Roman beginnt 1940 als David Sparsholt, damals ein überaus schöner junger Mann, in Oxford den schwulen Kommilitonen den Kopf verdreht, obwohl er mit einer Frau zusammenlebt. Im weiteren Verlauf zeichnet Hollinghurst ein subtiles Sittenbild der englischen Gesellschaft im Wandel der Zeit.

Wie ein Maultier, das der Sonne Eis bringt

Wie ein Maultier, das der Sonne Eis bringt Sarah Ladipo Manyika

Hauptfigur in Sarah Ladipo Manyikas Roman «Wie ein Maultier, das der Sonne Eis bringt» ist die 75-jährige Morayo da Silva, eine lebensfrohe, weitgereiste Dame aus Nigeria, die seit geraumer Zeit in San Francisco lebt und dort an der Universität bis zur Pensionierung Literatur unterrichtete. Jetzt rast sie mit ihrem Porsche durch die Stadt, um Freunde und Bekannte zu besuchen, oder auch nur, um neue Schuhe für ihren Geburtstag zu kaufen. Eines Tages hat sie einen kleinen Unfall und landet im Spital. Zum Nichtstun verurteilt, bleibt ihr nicht viel mehr, als über ihr Leben und ihre Männer nachzudenken. Aber auch in der Reha findet sie neue Freunde. Denn trotz Rollator und Rollstuhl macht es für quicklebendige Morayo überhaupt «keinen Sinn in Selbstmitleid zu versinken». Sarah Ladipo Manyikas kurzer, charmanter Roman ist genauso offenherzig wie die Hauptfigur und trotz einiger literarischer und politischer Anspielungen angenehm leicht zu lesen.

Virginia

Virginia Nell Zink

Die Ausgangslage des Romans «Virginia» von Nell Zink ist denkbar ungewöhnlich: die lesbische Studentin Peggy verliebt sich in ihren schwulen Professor Lee. In den 60er Jahren in Virginia, im Süden der USA waren «lesbisch» und «schwul» noch keine gesellschaftlich akzeptierten Begriffe. Peggy wird schwanger und heiratet Lee. Die heisse Beziehung kühlt schnell ab. Sie führen eine völlig konventionelle Ehe: er verdient das Geld und sie ist Hausfrau, das heisst: «ein Wesen aus einer etwas niedrigeren sozialen Schicht». Da er sie zudem betrügt, flieht sie mit der kleinen Tochter und taucht unter. Um nicht entdeckt zu werden, übernehmen sie die Identität von Schwarzen, was auch gelingt, obwohl das Mädchen blond und blauäugig ist. «Vielleicht muss man aus dem Süden stammen, um zu begreifen, was blonde Schwarze sind», lautet die einfache Erklärung. Nell Zink vergleicht «Virginia» mit einer Operette. Es ist tatsächlich eine eingängige, leicht zu lesende Geschichte, zwar schonungslos unsentimental, dennoch mit vielen aufrührenden und auch sehr witzigen Abschnitten und mit einem wunderbar absurden Happy End.


Die 10 beliebtesten Bücher im Februar

  1. Platz 1

    Siehst du die Grenzen nicht, können sie dich nicht aufhalten

    Jutta Hajek

  2. Platz 2

    Kommissar Eschenbach – Lenz

    Michael Theurillat

  3. Platz 3

    Die drei Fragezeichen Kids – Turbo-Rennen

    Boris Pfeiffer

  4. Platz 4

    Andrina Kaufmann – Der Fluch von Aarau

    Ina Haller

  5. Platz 5

    Franz Eberhofer – Guglhupfgeschwader

    Rita Falk

  6. Platz 6

    Tom Winter – Söldner des Geldes

    Peter Beck

  7. Platz 7

    Guido Brunetti – Ein Sohn ist uns gegeben

    Donna Leon

  8. Platz 8

    Das Dorf der toten Herzen

    Agustín Martínez

  9. Platz 9

    Das Gedächtnis des Herzens

    Jan-Philipp Sendker

  10. Platz 10

    Was vergeht, ist nicht verloren

    Liselotte Pulver

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Gerne sind wir für Auskünfte und Informationen für Sie da.

Telefon
+41 43 333 32 32
E-Mail
nutzerservice@sbs.ch
Montag – Freitag
08.00 – 12.15 und 13.15 – 17.00