Inhaltsbereich

Neuheiten & Empfehlungen

Krimi, Liebesroman oder Tatsachenbericht? Stöbern Sie in unseren Neuerscheinungen oder lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren. In der Bestenliste finden Sie die beliebtesten Titel.

Neuheiten

Seit 2 Wochen in der Online-Bibliothek

20 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Alexandra Gode – Engel der Erlösung

Alexandra Gode – Engel der Erlösung Hilkje Hänel

Berlin im Winter. Innerhalb weniger Tage werden fünf Frauen ermordet. Die Frauen wurden brutal misshandelt und erstickt. Bei allen Opfern finden sich deutliche Spuren von häuslicher Gewalt. Alexandra Gode, genannt Alex, 39-jährige Hauptkommissarin bei der Mordkommission, ermittelt im Umfeld der Toten. Alle Ehemänner haben ein Alibi für den Tatzeitpunkt. Dann taucht ein sechstes Opfer auf, das nicht ins Muster passt.

Unter der Mitternachtssonne

Unter der Mitternachtssonne Keigo Higashino

Osaka, 1973. Der Pfandleiher Kirihara wird ermordet in einem verlassenen Gebäude aufgefunden. Der unerschütterliche Detektiv Sasagaki nimmt sich des Falls an, der von nun an sein Leben bestimmt. Ryo, der Sohn des Opfers, und Yukiho, die hübsche Tochter der Hauptverdächtigen, sind in das Rätsel um den Toten verwickelt. Beinahe zwanzig Jahre lang versucht Sasagaki mit zunehmender Verzweiflung, den Mord aufzuklären.

Als Luca verschwand

Als Luca verschwand Petra Hammesfahr

Die junge Mel ist im Drogeriemarkt mit der Auswahl eines Lippenstiftes beschäftigt, als ihr kleiner Sohn Luca verschwindet. Hat ihn die merkwürdige Frau vor dem Schaufenster, die Lucas Bruder einen Lolli schenkte, aus dem Kinderwagen genommen? Warum liess Mel ihr Baby an einem eisigen Januartag im Wagen draussen vor dem Laden stehen? Oder hatte sie Luca gar nicht dabei? Ein heikler Fall für Kommissar Klinkhammer, denn er kennt die Familie.

Wunderweisse Tage

Wunderweisse Tage Jeanette Winterson

Die Weihnachtszeit und die Tage "zwischen den Jahren" sind eine Zeit des Zusammenkommens, eine Zeit des Feierns, Schenkens und Teilens. Was eignet sich dafür besser als eine gute Geschichte? Zu jeder der zwölf Geschichten hat die Autorin ein Rezept ausgewählt, mit dem sie Anekdoten und lieb gewonnene kulinarische Traditionen an ihre Leser weitergibt.

Rabbi Klein – Ihr sollt den Fremden lieben

Rabbi Klein – Ihr sollt den Fremden lieben Alfred Bodenheimer

Rabbi Klein ist Gast in einer Fernsehshow. Ausgerechnet in seinen Armen stirbt wenig später der Moderator. Lejser Morgenroth, der eifersüchtige Freund des Toten, war am Tatort und hat ein Motiv. Verzweifelt bittet er Klein um Hilfe. Gegen den Rat seiner Frau Rivka will der Rabbiner das Verbrechen aufklären und trifft dabei auf eine junge Muslimin, einen katholischen Priester, einen Jungunternehmer und dessen atemberaubend schöne Frau.

Tödliche Sehnsucht

Tödliche Sehnsucht Sandra Brown

Nach dem Tod seiner Frau musste Crawford Hunt seine fünfjährige Tochter wegen eines Gerichtsbeschlusses weggeben. Nun liegt die Entscheidung in den Händen von Richterin Holly Spencer. Während der Anhörung taucht ein bewaffneter Mann auf und Crawford kann Holly vor einer Kugel retten. Der Täter wird nicht gefasst und bleibt eine Bedrohung. Crawford will Holly beschützen, aber die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen macht es ihm nicht leicht.

Modigliani, mon amour

Modigliani, mon amour Olivia Elkaim

Paris, 1916. Mit 18 Jahren lernt Jeanne Hébuterne während ihres Malereistudiums den 14 Jahre älteren Amedeo Modigliani kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Sie verlässt ihr Elternhaus und folgt dem mittellosen Maler ins Künstlerviertel Montparnasse. Während des Ersten Weltkrieges flieht das Paar nach Nizza. Doch die leidenschaftliche, exzessive Liebe zwischen Modigliani und seiner Muse entfaltet eine zunehmend zerstörerische Kraft.

Gymnastik für Senioren

Gymnastik für Senioren Johanna van Galen

60 einfache Gymnastikübungen, die leicht erlernbar sind und zuhause durchgeführt werden können, gezielt für die Anforderungen älterer und alter Menschen entwickelt und den individuellen Möglichkeiten bis ins hohe Alter anpassbar. Mit speziellen Hinweisen für Demenz-Patienten. 10–15 Minuten täglich sorgen für mehr Beweglichkeit, Sicherheit und Schmerzfreiheit im Alter und beugen typischen Alterserscheinungen vor.

Fünfers Schatten

Fünfers Schatten Daniel Goetsch

Auf dem Höhepunkt seines Ruhms reist der Dramatiker Maxim Diehl auf die Insel Porquerolles, um seine Autobiographie zu schreiben. Die mediterrane Kulisse soll ihm helfen, sich seinen Erinnerungen an die Kindheit, an den hartherzigen Vater und die verträumte Mutter zu stellen. Dabei wirft sich für ihn die existentielle Frage auf, ob man im Vergleich zu den Schicksalen des 20. Jahrhunderts heute überhaupt noch eine Biographie haben kann.

Lügnerin

Lügnerin Ayelet Gundar-Goshen

Am Gesicht der unscheinbaren Eisverkäuferin Nuphar Schalev bleibt kein Blick länger hängen als notwendig. Doch als sie eines Tages ein Missverständnis zu einer Lüge formt, ändert sich alles, und sie rückt ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Im hellen Licht der Kameras blüht Nuphar auf, und mit ihr wächst und gedeiht die Lüge. Doch wie lange kann sich eine prachtvolle Pflanze halten, wenn ihre Wurzeln in sandigem Grund stecken?

Die Ermordung des Commendatore – Eine Metapher wandelt sich

Die Ermordung des Commendatore – Eine Metapher wandelt sich Haruki Murakami

Mit dem Porträt der 13-jährigen Marie wächst allmählich das Selbstvertrauen des jungen Malers in seinen eigenen Stil. Während der Sitzungen freunden sich das Mädchen und der Maler an. Mit ihr kehrt die Erinnerung an seine kleine Schwester zurück, deren Tod er nie überwunden hat. Als Marie verschwindet, ist er fest davon überzeugt, dass dies im Zusammenhang mit dem Gemälde "Die Ermordung des Commendatore" steht und dass nur das Gemälde und sein Maler ihm den Weg weisen können, um Marie zu finden.

Die Wunschplatane

Die Wunschplatane Yusuf Yeşilöz

Der Erzähler reist in ein Schweizer Städtchen, um eine Schulklasse eine Woche lang in kreativem Schreiben zu unterrichten. Im einzigen Kebabladen des Orts trifft er den Wirt Safir, mit dem er die Sehnsucht nach dem Dorf pflegt. Er erfährt, dass Safir und seine Frau die Homosexualität ihres Sohnes Beyto nicht akzeptieren wollten und ihn mit einer Cousine verheirateten. Doch Beyto hat sich aus dem für ihn vorgesehenen Leben abgesetzt und lebt heute in London.

Die Tagesordnung

Die Tagesordnung Éric Vuillard

20. Februar 1933: Auf Einladung des Reichstagspräsidenten Hermann Göring finden sich 24 hochrangige Vertreter der Industrie zu einem Treffen mit Adolf Hitler ein, um über mögliche Unterstützung für die nationalsozialistische Politik zu beraten. So beginnt der Lauf einer Geschichte, in der Éric Vuillard einen Blick in die Hinterzimmer der Macht gewährt, wo in erschreckender Beiläufigkeit Geschichte geschrieben wird - damals und immer wieder.

Wo die Schakale heulen

Wo die Schakale heulen Amos Oz

Amos Oz' erste Buchpublikation aus dem Jahre 1965: zehn Erzählungen, die in diesem Band erstmals in deutscher Übersetzung vorliegen. Der eminent politische Autor erzählt vom Kibbuzalltag in feindlicher Umgebung. Das Heulen der Schakale jenseits der Zäune ist dessen realer und symbolischer Ausdruck.

Ein Sommer und ein ganzes Leben

Ein Sommer und ein ganzes Leben Kristina Valentin

Katharina denkt an ihre Kinder, sie denkt an ihre Kunden, und viel zu selten denkt sie an sich selbst. Bis sie ihren neuen Nachbarn David kennenlernt, der sie charmant und schlagfertig zum Lachen bringt. David sitzt im Rollstuhl und schweigt über seine Vergangenheit genauso hartnäckig wie Katharina über ihren grossen Schmerz. Für Katharina beginnt der überraschendste Sommer ihres Lebens.

Frühling im Kirschblütencafé

Frühling im Kirschblütencafé Heidi Swain

Als Lizzie Dixon von ihrem Freund anstelle des langersehnten Heiratsantrags den Laufpass bekommt, kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt und schlüpft bei ihrer besten Freundin Jemma unter, die gerade das alte Café am Marktplatz gekauft hat. Die beiden Freundinnen erfüllen sich einen lang gehegten Traum: Lizzie wird Teilhaberin und bietet im Café Nähkurse an. Doch kann sie ihr altes Leben wirklich hinter sich lassen? Und dann ist da noch Ben, der sie zu Schulzeiten nie eines Blickes gewürdigt hat.

Unsere Frau in Pjöngjang

Unsere Frau in Pjöngjang Jean Echenoz

Die attraktive Constance wird überfallen und im Auftrag des französischen Geheimdienstes verschleppt. Sie soll die Schlüsselrolle in einer riskanten Mission spielen, deren Ziel die Destabilisierung Nordkoreas ist. Constance erweist sich als Idealbesetzung und läuft in Pjöngjang als Geliebte eines hochrangigen Funktionärs zur Hochform auf. Doch als ihre Entführer plötzlich versuchen, ihr zur Flucht zu verhelfen, läuft alles aus dem Ruder.

Ettlin und Vontobel – Wahlschlacht

Ettlin und Vontobel – Wahlschlacht Markus Matzner

Kurz vor der grossen Wahlsendung für die nationalen Parlamentswahlen werden auf dem Areal des Deutschschweizer Fernsehens zwei Leichen gefunden. Als einige Tage später die TV-Journalisten Mario Ettlin und Nico Vontobel entführt werden und ein Polizist spurlos verschwindet, verdichten sich die Anzeichen, dass hier kein Einzeltäter am Werk ist. Als dem Einsatzleiter der Zürcher Kripo klar wird, dass im Fernsehstudio eine Bombe tickt und die Livesendung bedroht, gerät die Lage endgültig ausser Kontrolle.

Vijay Kumar – Gossenblues

Vijay Kumar – Gossenblues Sunil Mann

Privatdetektiv Vijay Kumar soll für Franziska Zehnder nach Gaudenz Pfister suchen. Vijay findet heraus, dass Pfister nach seiner Scheidung unter dem Spitznamen Fischli auf der Strasse lebt. Dabei hätte der einstige Banker genug Geld für einen Neuanfang haben müssen. Als der Privatdetektiv seine Auftraggeberin über seine Erkenntnisse informiert, reagiert diese eigenartig. Dann wird Pfisters erfrorene Leiche auf dem Friedhof gefunden.

Louis.Brot.

Louis.Brot. Res Brandenberger

Louis ist Autist. Louis denkt nicht selbst und spricht kaum. Das macht sein Zwillingsbruder Leo für ihn. Gefühle aber nimmt Louis auf untrügiche Art wahr, keiner macht ihm etwas vor. Er sieht bis auf den Grund. Louis lebt in Trubschachen. Das Dorf ist seine Welt. Als diese Welt auseinanderbricht, macht er sich auf eine lange Reise, die ihn bis ans äusserste Ende von Irland führt, in eine neue Welt.

Empfehlungen

6 Bücher, navigieren Sie mit den Pfeiltasten

Der Gedankenspieler

Der Gedankenspieler Peter Härtling

Im Sommer 2017 verstarb Peter Härtling im Alter von 83 Jahren, berühmt für seine biografischen Romane über Hölderlin, Schubert, Schumann, Mozart oder auch E.T.A. Hoffmann, sowie für seine zahlreichen Kinderbücher. Zentrales Thema seines Werks ist die Erinnerung, die ständige Auseinandersetzung mit der Vergangenheit für das Verständnis der Gegenwart. Dabei folgte er, laut Ludwig Harig, stets seinem Credo: „Er erfindet, um die Wirklichkeit zu finden.“ Posthum ist dieses Jahr „Der Gedankenspieler“ erschienen. Der Roman beschreibt das letzte Lebensjahr von Johannes Wenger, einem ehemaligen Architekten und Architekturkritiker. In einem Brief an seinen Hausarzt rollt er sein Leben bis zurück in die Kindheit auf. Vieles darin erinnert an Härtling selbst. So seine traumatischen Erlebnisse als Kind auf der Flucht vor der anrückenden Armee, der Tod des Vaters in der Kriegsgefangenschaft, der Selbstmord der Mutter ein Jahr darauf. Der einsame, griesgrämige Wenger findet Anschluss in der Familie des Arztes. Mit deren Tochter bastelt er noch Papierstädte bevor er allmählich verschwindet.

Leere Herzen

Leere Herzen Juli Zeh

Was passieren kann, wenn sich die Menschen selbst abhandenkommen, zeigt Julie Zeh in „Leere Herzen“, ihrem dystopischen Roman über eine nahe Zukunft. Es ist das Jahr 2025. Angela Merkel ist zurückgetreten, in Berlin regiert die „Bewegung Besorgter Bürger“, Frankreich bereitet den Frexit vor und die therapeutische Selbsthilfeeinrichtung "Die Brücke" vermittelt Selbstmordkandidaten an Organisationen, die medial von sich reden machen möchten. Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak Hamwi haben sich damit abgefunden, dass die Welt so beschaffen ist. Sie schlagen mit ihrem Unternehmen Profit aus dem Sinnverlust der Lebensmüden. Diese suchen sie nach einem komplizierten Algorithmus aus, um auch ja keine rettbaren Menschen in den Tod zu schicken, beziehungsweise sich den Ärger aufzuhalsen, der entsteht, wenn ein Kandidat einen Rückzieher macht. Diese Verzweifelten sterben nun also für die Umwelt oder den IS, weil ihnen nichts Besseres mehr einfällt. Die entsprechenden Organisationen überweisen post mortem ein Honorar auf das Konto eines vom Attentäter ausgewählten Begünstigten. Doch dann ereignet sich am Leipziger Flughafen ein stümperhaftes Attentat, und die „Brücke“ bekommt unliebsame Konkurrenz.

Die Ermordung des Commendatore – Eine Metapher wandelt sich

Die Ermordung des Commendatore – Eine Metapher wandelt sich Haruki Murakami

Der namenlose 36-jährige Erzähler ist Portraitmaler und hat sich nach der Trennung von seiner Frau in das leerstehende Haus eines berühmten Malers in den Bergen zurückgezogen. Dort findet er auf dem Dachboden ein meisterhaftes Gemälde, das ihm Rätsel aufgibt und mit dem eigenartige Dinge in Gang kommen. Wataru Menshiki, 54, IT-Millionär im Ruhestand, lebt ganz in der Nähe in einer riesigen Villa und wünscht, vom Protagonisten portraitiert zu werden. Die Begegnung der Männer löst weitere Seltsamkeiten aus. So hört der Protagonist nachts eigenartiges Glockengebimmel, das er und Menshiki zu einer tiefen Grube hinter einem Schrein im Wald zurückverfolgen. Menshiki öffnet sich dem Maler immer mehr und gesteht ihm schliesslich, dass er nur hier wohnt, um ein dreizehnjähriges Mädchen namens Marie beobachten zu können, das auf der anderen Talseite lebt und unter Umständen seine leibliche Tochter ist. Er wünscht sich auch von ihr ein Portrait, und der Maler macht sich nach anfänglichem Widerstreben ans Werk. Doch eines Abends ist Marie spurlos verschwunden. Der Maler und Menshiki sind überzeugt, dass ihr Verschwinden mit der geöffneten Grube im Wald und dem Bild vom Dachboden zu tun hat.

Der grosse Augenblick

Der grosse Augenblick Clarice Lispector

„Die bedeutendste jüdische Autorin nach Kafka“ nannte ein begeisterter Biograf Clarice Lispector. Die aussergewöhnliche, skandalumwitterte brasilianische Schriftstellerin ist in Europa seit ihrem Tod 1977 weitgehend in Vergessenheit geraten. In ihrer Heimat ist sie nach wie vor Kult und eine Ikone vor- oder frühfeministischer Literatur. Lispectors Schreiben ist von einer kompromisslosen Unabhängigkeit und schwer fassbaren Eigenwilligkeit. „Nahe dem wilden Herzen“, 1943 erschienen, war ihr Debüt. Sie war damals 23 Jahre alt und das Buch eine Sensation. Es zeugt bereits von den geheimnisvollen, abrupten Wechseln aus Zartheit und grausamen Schockzuständen der Seele, die ihr gesamtes Schaffen prägten. «Der grosse Augenblick», 1977 erschienen, war ihr hochgelobter, letzter Roman. Ein erfolgreicher, bisweilen zynischer Schriftsteller will ein Portrait einer im Leben zu kurz gekommenen, jungen Frau aus dem Norden Brasiliens verfassen. Die «Geschichte einer mit Füssen getretenen Unschuld» soll «mehr als eine Fiktion» werden. Es bleibt beim unbeholfenen Versuch. Dagegen ist Lispectors «wahre, aber erfundene» Geschichte tatsächlich gefährlich nah am Leben.

Aufleuchtende Details

Aufleuchtende Details Péter Nádas

Der kurze Moment und die unendliche Konsequenz, die daraus folgt, sind die beiden Parameter in Péter Nádas Schaffen. Er gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern unserer Zeit und ist zugleich ein renommierter Fotograf. In der Fotografie zählt der Augenblick, der bestenfalls eine Erinnerung bewahrt an das Unwiederbringliche. Der Roman aber geht der Zeit auf den Grund. Bei Nádas ist dies in erster Linie die Zeit des Totalitarismus des vorigen Jahrhunderts. In seinen beiden grossen Romanen «Buch der Erinnerung» und «Parallelgeschichten» verknüpft er die Zeitgeschichte mit einzelnen Familien- und Lebensgeschichten, das Historische mit dem Privaten. Die Erzählstränge dieser gewaltigen, weit über tausend Seiten langen Werke, an denen er jeweils zehn und achtzehn Jahre gearbeitet hat, sind völlig zerrissen, sowie auch die Jahrzehnte des Terrors zerrissen waren. Mit «Aufleuchtende Details» liefert Nádas nun den autobiografischen Hintergrund dazu. Genauso akribisch wie in seinen Romanen legt er hier auf fast 1300 Seiten Zeugnis ab von seiner Kindheit und Jugend, erinnert sich an das traurige Schicksal seiner jüdisch-ungarischen Familie, die zu einem grossen Teil dem Strudel der Verleumdung und Gewalt zum Opfer fiel.

Die unerhörte Geschichte meiner Familie

Die unerhörte Geschichte meiner Familie Miljenko Jergović

«Truth isn’t truth» liess Rudy Giuliani, der Anwalt Donald Trumps kürzlich verlauten. Die im Internet bereits zum Meme mutierte Aussage, relativierte er mit der bedenklich lauen Begründung, dass sich die Wahrheit seines Mandanten nicht decken muss mit derjenigen potentieller Ankläger. «Alles ist wahr, nichts muss stimmen» steht fast am Ende von «Die unerhörte Geschichte meiner Familie», des über 1000 Seiten langen Romans des bosnischen Schriftstellers Miljenko Jergović. Anders als der juristische Wahrheitsbegriff, ohne den die Rechtsprechung zur Farce verkommt, ist Wahrheit in der Kunst tatsächlich mehrdeutig. Wahrhaftigkeit trifft hier die Sache besser. «Man muss (…) seine literarischen Helden über den schmalen Grat zwischen Wirklichkeit und Text, zwischen gelebtem Leben und erzähltem Leben führen. Und zwar so, dass die Erzählung wahrhaftiger als die Wirklichkeit wirkt (…)», schreibt Jergović und tatsächlich ist sein monumentaler Familienroman zugleich eine wahrhaft grossartige, mal traurige, mal humorvolle Geschichte der Verwerfungen des Balkans der letzten hundert Jahre.


Die 10 beliebtesten Bücher im September

  1. Platz 1

    Blonder wird's nicht

    Ellen Berg

  2. Platz 2

    Ein Bild von Lydia

    Lukas Hartmann

  3. Platz 3

    Rabbi Klein – Ihr sollt den Fremden lieben

    Alfred Bodenheimer

  4. Platz 4

    Tod am Silsersee

    Duri Rungger

  5. Platz 5

    Bruno Chef de police – Revanche

    Martin Walker

  6. Platz 6

    Die Arthrose Lüge

    Roland Liebscher-Bracht, Dr

  7. Platz 7

    Die drei Fragezeichen Kids – Tatort Trampolin

    Ulf Blanck

  8. Platz 8

    Der Präsident

    Sam Bourne

  9. Platz 9

    Grösser als das Amt

    James Comey

  10. Platz 10

    Aber bitte mit Butter

    Katarina Schickling

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Gerne sind wir für Auskünfte und Informationen für Sie da.

Telefon
+41 43 333 32 32
E-Mail
nutzerservice@sbs.ch
Montag – Freitag
08.00 – 12.15 und 13.15 – 17.00