Inhaltsbereich

Jahresbericht

Lesen Sie unseren aktuellen Jahresbericht online oder als PDF.

Inhaltsverzeichnis Jahresbericht 2017

1. Editorial 2017

Auch in diesem Berichtsjahr haben wir uns wieder mit voller Kraft für unsere Nutzerinnen und Nutzer eingesetzt - und das mit grossem Erfolg!

Wir durften im Jahr 2017 über 1000 neue Kundinnen und Kunden registrieren, ein Rekordwert, der unsere ambitionierten Ziele sogar übersteigt. Die neuen und bestehenden Nutzerinnen und Nutzer haben Zugang zu einem breiten Bestand an über 65‘000 Titeln in verschiedenen zugänglichen Formaten, darunter auch Musikalien in Blindenschrift, Spiele oder Filme mit Audiodeskription. Dank dem überarbeiteten Online-Angebot steht ihnen die Welt der zugänglichen Bücher nun rund um die Uhr offen. Dies wirkte sich sicher auch auf die erfreulich hohe Anzahl Ausleihen aus: Durchschnittlich durften wir stolze 414 ausgeliehene Titel pro Tag verzeichnen.

Täglich rund 25 Audio-Stunden gingen in unserem Hörbuchstudio digital «auf Band». Ein grosser Teil der Hörbücher und Hörzeitschriften entstanden auf ausdrücklichen Wunsch unserer Kundinnen und Kunden. Die Mitarbeitenden unserer Druckerei blicken zurück auf über 1.5 Millionen Buchseiten, welche sie in Blindenschrift oder als Grossdruck mit individuell angepasster Schriftgrösse produziert haben.

All dies wäre nicht möglich gewesen ohne die finanzielle Unterstützung von unseren treuen Spenderinnen und Spendern, welche zum Teil über ihr Leben hinaus der SBS gedenken, sowie den vielen Institutionen und Körperschaften, die mit ihren grosszügigen Spenden demonstrieren, wie sehr ihnen die Arbeit der SBS ans Herz gewachsen ist. Ihnen allen gilt mein herzlicher Dank.

Grosser Dank gebührt auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit viel Eifer und ausgeprägtem Fachwissen dafür sorgen, dass die SBS weiterhin so erfolgreich auf die Bedürfnisse unserer Nutzerinnen und Nutzer eingehen kann.

All unsere Bemühungen stehen im Dienste unseres Auftrages, durch die Bereitstellung von barrierefreien Büchern und anderen Medienprodukten einen wichtigen Beitrag zur Integration von blinden, seh- und lesebehinderten Menschen zu leisten. Unser Angebot im Bereich Lesebehinderung richtet sich derzeit vor allem an Kinder und Jugendliche mit Dyslexie und neu auch mit AD(H)S. Hier hilft die SBS mit ihrem Angebot «Buchknacker», welches das Lesen im Schulunterricht gezielt unterstützt und ganz allgemein die Freude am Lesen weckt.

Im Namen all unserer Nutzerinnen und Nutzer danke ich Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, für Ihre Unterstützung, Ihre Verbundenheit und Ihre Treue.

SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte

Roselien Huisman
Präsidentin Verwaltungsrat

2. Leistungsbericht

2.1 Zweck der SBS

Die SBS bezweckt, blinden, seh- und lesebehinderten Menschen einen barrierefreien Zugang zu veröffentlichter Information, Kultur und Bildung, insbesondere in der deutschen Schweiz, zu ermöglichen und zu sichern (Art. 2, Abschnitt 1 der Statuten).

2.2 Organisation

Die Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte setzt die strategisch-politischen Leitlinien fest. Sie hat den operativen Bereich in die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG ausgegliedert. Die Stiftung SBS besitzt die Liegenschaft an der Grubenstrasse 12/14 und 100% des Aktienkapitals der gemeinnützigen SBS AG.

2.2.1 Leitendes Organ

Das oberste leitende Organ ist der Stiftungsrat. Im Berichtsjahr waren folgende Mitglieder im Amt:

  • Konrad Gmür, Präsident bis 17.1.2017 (Austritt per 17.1.2017)
  • Frank Buchter, Präsident ab 17.1.2017
  • Andreas Bigger, Vizepräsident bis 17.11.2017 (Austritt per 31.12.2017)
  • Peter M. Heer, Vizepräsident ab 17.11.2017
  • Ruth Häuptli, Drittvertretung an der GV der SBS AG ab 17.11.2017
  • Roland Boot (Austritt per 31.12.2017)
  • Prof. Dr. Ursula Hofer
  • Renata Martinoni
  • Corinne Riguzzi (Austritt per 31.12.2017)

Der für die operative Tätigkeit zuständige Verwaltungsrat der SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG setzte sich im Berichtsjahr aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Roselien Huisman, Präsidentin
  • Jürg Stuker, Vizepräsident bis 21.9.2017
  • Dr. Manuela Rapold, Vizepräsidentin ab 21.9.2017
  • Marco Camus
  • Thomas Mauch
  • Marc Pfister

2.2.2 Organigramm

  • 1. Verwaltungsrat SBS: Präsidentin Roselien Huisman, Vizepräsidentin Dr. Manuela Rapold
    • 2.1 Geschäftsführung: Dr. Flavia Kippele*, Stv: Daniel Andreas Kunz*
      • 2.1.1 Stabsstellen: Personal, Marketing und Gremien
    • 3.1 Bibliothek: Heinz Zysset*
      • 3.1.1 Stabsstelle: Bibliothekssystem
      • 3.1.2 Nutzerservice: Holger Dechow
      • 3.1.3 Katalog: Heinz Zysset
    • 3.2 Medienverlag: Manfred Muchenberger*
      • 3.2.1 Stabsstellen: Archiv und Entwicklung
      • 3.2.2 Auftragsberatung: Manfred Muchenberger
      • 3.2.3 Hörbuchstudio: Jens Clamor
      • 3.2.4 eText: Daniela Hirscher
      • 3.2.5 Blindenschrift: Dr. Petra Aldridge
      • 3.2.6 Reproduktion: Romolo Formicola
    • 3.3 Interne Dienste: Daniel Andreas Kunz*
      • 3.3.1 Stabsstelle: Buchhaltung
      • 3.3.2 Mittelbeschaffung: Daniel Andreas Kunz
      • 3.3.3 Facility Management: Andrea Ackermann
      • 3.3.4 Informatik: Michael Zaugg

Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Personen sind Mitglieder der Geschäftsleitung.

2.3 Verbindung zu nahe stehenden Organisationen

Die SBS ist Mitglied beim DAISY Consortium mit Mitgliedern in der ganzen Welt. Das DAISY Consortium entwickelt den offenen DAISY-Standard (Digital Accessible Information System) und standardkonforme Applikationen.

Die SBS ist Mitglied von MEDIBUS, der Mediengemeinschaft für blinde und sehbehinderte Menschen. MEDIBUS ist ein Zusammenschluss der Blindenbibliotheken im deutschsprachigen Raum, welche sämtliche für Blinde und Sehbehinderte hergestellten Bücher austauschen.

Die SBS ist als Dachorganisation dem Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) gegenüber verantwortlich, Blinde, Seh- und Lesebehinderte in der ganzen Schweiz mit zugänglichen Medien zu versorgen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat die SBS Leistungsverträge mit Blindenbibliotheken in den verschiedenen Sprachregionen abgeschlossen.

2.4 Erbrachte Dienstleistungen

2.4.1 Quantitatives Reporting

1) Anzahl ausleihbare Titel per Ende Jahr 2017 2016
a. Hörbücher 36'708 34'062
b. Blindenschriftbücher 14'132 13'597
c. Musikalien in Blindenschrift 3'426 3'443
d. Grossdruckbücher 5'993 5'052
e. E-Books 3'980 3'158
f. Filme mit Audiodeskription 468 401
g. Spiele 350 375
h. Zeitschriften und Abonnemente 67 41
2) Anzahl Ausleihen (Titel) 2017 2016
a. Hörbücher 136'815 134'313
b. Blindenschriftbücher 1'695 1'751
c. Musikalien in Blindenschrift 81 87
d. E-Books 2'595 1'608
e. Grossdruckbücher 2'373 2'525
f. Filme mit Audiodeskription 402 538
g. Spiele 163 217
3) Anzahl ausgelieferte Ausgaben 2017 2016
a. Zeitschriften- und Abonnementhefte 32'226 32'180
4) Anzahl übertragene Originalseiten 2017 2016
a. als Blindenschrifttext (auf Papier und elektronisch) 139'738 107'418
b. als Blindenschriftnoten 3'072 2'610
c. als Grossdrucktext 297'274 238'526
d. als E-Book 263'967 226'373
5) Anzahl übertragene Audiostunden 2017 2016
a. als Hörbücher 4'745 4'515
b. als Hörzeitschriften und -abonnemente 1'824 1'689
6) Umwandlung von unstrukturiertem Audio in navigierbare Audiostunden 2017 2016
a. Hörbücher 4'484 4'129
7) Anzahl gedruckte Originalseiten 2017 2016
a. als Blindenschrifttext 1'116'742 881'974
b. als Blindenschriftnoten 5'542 5'774
c. als Grossdrucktext 468'127 429'557
8) Anzahl kopierte Audiostunden 2017 2016
a. Hörbücher und -zeitschriften 1'572'037 1'535'049
b. Audio-Filmstunden 736 908

2.4.2 Qualitatives Reporting

Das Jahr 2017 war in jeder Hinsicht ein erfolgreiches Jahr. Bereits aus dem quantitativen Reporting geht hervor, dass wir uns sowohl in der Produktion als auch in der Distribution von zugänglichen Medien insgesamt erneut steigern konnten. Besonders freut uns, dass wir im Berichtsjahr zwei «magische» Werte überschritten haben, die wir schon länger im Visier hatten: Zum ersten Mal wurden in einem Jahr mehr als 150'000 Medien ausgeliehen. Ebenso haben erstmals mehr als 1'000 neue Kundinnen und Kunden im selben Jahr den Weg zur SBS gefunden. Diesen Erfolg ohne Defizit erreichen zu können, ist einerseits dem guten Finanzjahr und andererseits unseren vielen treuen Spenderinnen und Spendern zu verdanken, die uns seit Jahren tatkräftig unterstützen.

Im Frühjahr 2017 lancierten wir die neue App «SBS Leser Plus» für iPhones und iPads, welche wesentlich stabiler funktioniert als die vorhergehende Version. Mit «SBS Leser Plus» lassen sich nicht nur Hörbücher, sondern auch E-Books herunterladen und abspielen. Nun kann man jederzeit und überall mit dem eigenen iPhone nach Herzenslust auf über 40'000 Bücher zugreifen. Selbstverständlich ist die App über Voice Over vollkommen zugänglich.

Auf Anregung verschiedener Kundinnen und Kunden haben wir in die Online-Bibliothek die Möglichkeit eingebaut, direkt im Katalog aller deutschsprachigen Blindenbibliotheken «MEDIBUS» nach gewünschten Hörbüchern suchen zu können. Des Weiteren wurde der Bereich «Hilfe» komplett überarbeitet: Schritt-für-Schritt-Anleitungen erleichtern nun die Nutzung der Online-Bibliothek sowie unserer Hörbücher und E-Books auf den gängigen Geräten.

Auch in Jahr 2017 haben wir unsere Öffnungsbemühungen gegenüber Menschen mit Lesebehinderungen weiter fortgesetzt. Von unserer Online-Bibliothek «Buchknacker», die sich speziell an Kinder und Jugendliche mit Dyslexie richtet, profitieren seit vergangenem Herbst nun auch junge Menschen mit der Aufmerksamkeitsdefizitstörung AD(H)S. Hierfür waren kleinere technische Anpassungen erforderlich. Vor allem aber mussten wir uns intensiv mit der Thematik, insbesondere mit der Auswirkung von AD(H)S auf das Lesen, auseinandersetzten, um den speziellen Bedürfnissen zu entsprechen. Der Erfolg blieb nicht aus: Schon eine Woche nach der Lancierung meldeten sich die ersten Kinder mit der Diagnose AD(H)S bei uns an, bis Ende Jahr verzeichneten wir bereits erfreuliche 44 Anmeldungen. Der offensichtliche Bedarf an Unterstützung durch speziell zugängliche Bücher in diesem Segment übertraf unsere Erwartungen.

Von den vielen Projekten, die im Berichtsjahr umgesetzt wurden, möchten wir zum Schluss noch ein Gemeinschaftsprojekt mit unserer österreichischen Partnerbibliothek, der Hörbücherei des Blinden- und Sehbehindertenverbands Österreich, erwähnen. Gemeinsam haben wir eine Buchplattform für Dyslexie entwickelt, die gleich wie «Buchknacker» aussieht und funktioniert. Das Resultat dieser Partnerschaft, «www.buchknacker.at», wird Anfang 2018 durch die Hörbücherei in Österreich lanciert. Wir sind davon überzeugt, dass wir mittelfristig von grenzüberschreitenden Synergien profitieren werden. Die neuen Urheberrechtsbestimmungen erleichtern solche Formen der Zusammenarbeit und wir hoffen sehr, in den nächsten Jahren auch mit unserem nördlichen Nachbarland eine ähnliche Partnerschaft eingehen zu können.

3. Jahresrechnung 2017

Stiftung und Aktiengesellschaft SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte

3.1 Konsolidierte Bilanz

Aktiven 31.12.2017 31.12.2016
Umlaufvermögen
Flüssige Mittel 2'608'735.69 2'873'943.57
Wertschriften 2'183'559.00 1'867'361.19
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 42'112.03 25'529.57
./. Wertberichtigung 0.00 -650.00
Sonstige kurzfristige Forderungen 101'230.61 155'841.65
Vorräte / Angefangene Arbeiten 142'128.88 108'605.38
Aktive Rechnungsabgrenzung 210'769.71 114'527.89
Total Umlaufvermögen 5'288'535.92 5'145'159.25
Anlagevermögen
Mobiliar, Maschinen und EDV 357'830.27 383'231.66
Liegenschaft 13'730'711.63 13'671'995.63
Total Anlagevermögen 14'088'541.9014'055'227.29
Total Aktiven 19'377'077.82 19'200'386.54
Passiven 31.12.2017 31.12.2016
Kurzfristiges Fremdkapital
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 114'366.00 153'921.12
Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten 94'827.95 68'701.99
Passive Rechnungsabgrenzung 52'308.00 113'186.15
Kurzfristige Rückstellungen 196'092.00 199'842.00
Total Kurzfristiges Fremdkapital 457'593.95 535'651.26
Langfristiges Fremdkapital
Hypotheken 11'150'000.00 11'400'000.00
Fondskapital (zweckgebunden)
Solidaritätsfonds 41'527.95 42'053.20
Organisationskapital
Stiftungskapital 150'000.00 150'000.00
Gesetzliche Reserven 50'000.00 50'000.00
Gebundenes Kapital 4'931'682.92 2'458'354.40
Freies Kapital 2'596'273.00 4'564'327.68
Total Organisationskapital 7'727'955.92 7'222'682.08
Total Passiven 19'377'077.82 19'200'386.54

3.2. Konsolidierte Betriebsrechnung

Ertrag 2017
2016
Ertrag aus Geldsammelaktionen
Märchenbuch-Mailing 1'590'932.22 1'546'545.24
Dialog-Mailings 571'705.58 536'092.15
Übrige Mailings 713'307.10 706'446.79
Aktionen 135'937.08 118'483.27
Spender/Gönner allgemein 58'786.06 78'203.48
Zuwendungen von Stiftungen 301'324.85 264'656.10
Zuwendungen von Kantonen/Gemeinden 195'084.00 194'181.00
Legate 440'231.00 319'092.99
Total Ertrag aus Geldsammelaktionen 4'007'307.89 3'763'701.02
Beiträge vom Bund (BSV/IV)
Anteil für Leistungen SBS 5'373'360.00 5'373'360.00
Anteil für Leistungen Untervertragsnehmer 1'432'848.00 1'888'920.00
Total Beiträge vom Bund (BSV/IV) 6'806'208.00 7'262'280.00
Erträge aus erbrachten Leistungen
Lehrmittel nachobligatorische Schulen (IV-Verfügungen) 21'257.29 121'352.71
Lehrmittel obligatorische Schulen (Kantone) 33'701.18 41'306.05
Lehrmittel: Regel- und Sonderschulen 13'148.78 30'217.44
Produktion von Zeitschriften im Auftrag Dritter 21'360.72 22'348.01
Produktionen für andere Bibliotheken 28'009.28 11'202.81
Übrige Produktionen 54'470.71 69'124.22
Abstimmungsunterlagen 42'387.91 42'859.54
Einschreibgebühren 30'895.50 31'513.81
Abonnements SBS-Zeitschriftensortiment 23'664.48 25'978.91
Katalogverkauf 3'063.30 0.00
Übrige Erträge 115'394.01 46'536.00
Debitorenverluste / Veränderung Delkredere 307.16 764.22
Total Erträge aus erbrachten Leistungen 387'660.32 443'203.72
Total Erträge 11'201'176.21 11'469'184.74
Aufwand 2017
2016
Direkter Aufwand
Material- und Verleihaufwand 695'106.57 678'006.86
Fremdleistungen 466'076.19 501'391.75
BSV-Beiträge für Leistungen Untervertragsnehmer 1'432'848.00 1'888'920.00
Übrige Drittkosten 70'867.26 64'512.46
Forschung und Entwicklung 568'228.13 882'189.49
Total Direkter Aufwand 3'233'126.15 4'015'020.56
Personalaufwand
Lohnaufwand 6'251'770.95 6'507'226.81
Sozialleistungen 1'106'808.66 1'146'503.70
Übriger Personalaufwand 74'626.45 92'706.70
Total Personalaufwand 7'433'206.06 7'746'437.21
Übriger betrieblicher Aufwand
Raumaufwand 708'097.46 704'481.67
Unterhalt und Versicherungen 28'602.38 26'652.87
Informatik- und Administrationsaufwand 223'984.82 254'841.20
Sonstiger betrieblicher Aufwand 46'325.27 45'108.20
Total Übriger betrieblicher Aufwand 1'007'009.93 1'031'083.94
Abschreibungen 158'640.00 169'333.00
Betriebsergebnis -630'805.93-1'492'689.97
Finanzergebnis 484'695.02 14'764.43
Betriebsfremdes Ergebnis 614'006.16 542'459.96
Ausserordentliches Ergebnis 36'853.34 9'484.23
Ergebnis vor Veränderung des Fondskapitals 504'748.59 -925'981.35
Veränderung des Fondskapitals 525.25 1'014.78
Jahresergebnis (vor Veränderung des Organisationskapitals) 505'273.84 -924'966.57
Veränderung des Organisationskapitals (Zuweisungen/Verwendungen)
Verwendung von gebundenem Kapital 624'141.50 1'302'884.05
Zuweisung zu gebundenem Kapital -762'060.10 -567'583.40
Verwendung von freiem Kapital 0.00 189'665.92
Zuweisung zu freiem Kapital -367'355.24 0.00
Saldo 0.00 0.00

3.3. Geldflussrechnung konsolidiert

Geldflussrechnung konsolidiert 2017
2016
Jahresergebnis (vor Veränderung des Organisationskapitals) 505'274 -924'967
Veränderung des Fondskapitals -525 -1'015
Abschreibungen auf Sachanlagen 160'404 169'887
Bildung (+) und Auflösung (-) Rückstellungen -3'750 6'842
Abnahme (+) / Zunahme (-) Forderungen 37'379 -23'575
Abnahme (+) / Zunahme (-) Wertschriften -316'198 33'790
Abnahme (+) / Zunahme (-) Vorräte -33'524 7'690
Abnahme (+) / Zunahme (-) aktive Rechnungsabgrenzungen -96'242 120'688
Abnahme (-) / Zunahme (+) kurzfristiger Verbindlichkeiten -68'979 22'995
Abnahme (-) / Zunahme (+) passive Rechnungsabgrenzungen -5'328 -3'882
Geldfluss aus Betriebstätigkeit 178'511 -591'547
Investitionen in Sachanlagen -193'719 -44'034
Geldfluss aus Investitionstätigkeit -193'719 -44'034
Abnahme (-) / Zunahme (+) langfristige Finanzverbindlichkeiten -250'000 -250'000
Geldfluss aus Finanzierungstätigkeit -250'000 -250'000
Veränderung der flüssigen Mittel -265'208 -885'580
Bestand Flüssige Mittel per 1. Januar 2'873'944 3'759'524
Bestand Flüssige Mittel per 31. Dezember 2'608'736 2'873'944
Nachweis Veränderung der flüssigen Mittel -265'208 -885'580

3.4. Rechnung über die Veränderung des Kapitals (Kapitalnachweis)
(in CHF)

Mittel aus Fondskapital Anfangs-bestand Zuweisung Verwendung Endbestand
2016
Solidaritätsfonds 43'068 10'000 -11'015 42'053
Fondskapital (zweckgebundene Fonds) 43'068 10'000 -11'015 42'053
2017
Solidaritätsfonds 42'053 5'000 -5'525 41'528
Fondskapital (zweckgebundene Fonds) 42'053 5'000 -5'525 41'528
Mittel aus Eigenfinanzierung Anfangs-bestand Zuweisung Verwendung Endbestand
2016
Stiftungskapital 150'000 0 0 150'000
Gewinnreserven 50'000 0 0 50'000
Freies Kapital 4'753'994 0 -189'666 4'564'328
Gebundenes Kapital
für Entwicklungsprojekte Produktion 1'274'471 0 -528'758 745'713
für Entwicklungsprojekte Distribution 1'251'104 455'000 -547'600 1'158'504
für Entwicklungsprojekte Organisation 306'292 0 -180'513 125'779
für Erneuerungsfonds Liegenschaften 361'788 112'583 -46'013 428'358
Organisationskapital 8'147'648 567'583 -1'492'550 7'222'682
2017
Stiftungskapital 150'000 0 0 150'000
Gewinnreserven 50'000 0 0 50'000
Freies Kapital 4'564'328 367'355 0 4'931'683
Gebundenes Kapital
für Entwicklungsprojekte Produktion 745'713 45'000 -112'945 677'768
für Entwicklungsprojekte Distribution 1'158'504 328'987 -350'858 1'136'633
für Entwicklungsprojekte Organisation 125'779 275'000 -93'398 307'381
für Erneuerungsfonds Liegenschaften 428'358 113'073 -66'941 474'491
Organisationskapital 7'222'682 1'129'415 -624'142 7'727'955

3.5 Anhang zur Jahresrechnung 2017

Allgemeine Rechnungslegungsgrundsätze

Die Jahresrechnung erfolgt nach Massgabe der Fachempfehlungen zur Rechnungslegung (Swiss GAAP FER) und entspricht dem schweizerischen Gesetz, insbesondere der Rechnungslegung gemäss OR Art. 959c, sowie den Statuten und den Richtlinien der Stiftung ZEWO (Fachstelle für gemeinnützige, Spenden sammelnde Orga¬nisationen). Die Jahresrechnung vermittelt ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen¬des Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage (true and fair view). Es wurden die Kern-FER sowie FER 21 umgesetzt.

Konsolidierungskreis und –methode

Der konsolidierte Jahresabschluss 2017 umfasst die Einzelabschlüsse Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte und die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG. Der Konsolidierungskreis hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht verändert.

 

Die Konsolidierung erfolgt nach der Methode der Vollkonsolidierung. Demnach werden alle gegenseitigen Transaktionen sowie Forderungen und Verbindlichkeiten eliminiert. Der Beteiligungsbuchwert wird nach der Erwerbsmethode gegen das bei der Gründung der Aktiengesellschaft einbezahlte Aktienkapital aufgerechnet.

Die Stiftung SBS hält 100% der Aktien. Es werden keine Dividenden ausgeschüttet.

Betriebsrechnung

Die Betriebsrechnung ist im Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Sofern bei den nachfolgenden einzelnen Bilanzpositionen nichts anderes aufgeführt wird, erfolgt die Bewertung der Bilanzpositionen zu Marktwerten am Bilanzstichtag. Die March¬zinsen werden transitorisch abgegrenzt. Die Buchhaltung wird in Schweizer Franken (CHF) geführt. Aktiv- und Passivbestände in fremder Währung (EURO) werden zum Devisenschlusskurs am Bilanzstichtag, Geschäftsvorgänge in Fremdwährung zum jeweiligen Tageskurs umgerechnet.

Angaben/Änderungen zur Stetigkeit

Es wurden keine Änderungen in der Rechnungslegung vorgenommen. Der Kontenplan wurde 2017 angepasst, was zu einer leichten Veränderung in der Gliederung der Bilanz und der Betriebsrechnung führt. Die Werte 2016 wurden entsprechend angepasst, um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

A Angaben zur Bilanz

A1 Flüssige Mittel

Diese Position umfasst Kassa-, Post- und Bankguthaben. Bilanziert wird zu Nominalwerten.

A2 Wertschriften

Diese Position umfasst Wertschriften und wertschriftenähnliche Vermögensanlagen. Die Wertschriften werden am Bilanzstichtag zum Kurswert bewertet. Die Umrechnung von Fremdwährungen erfolgt gemäss den Kursangaben der depotführenden Banken.

A3 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Die Forderungen im Gesamtwert von CHF 42'112.03 (Vorjahr: CHF 25'529.57) setzen sich wie folgt zusammen: Die Forderungen mit Kostengutsprachen bzw. Sicherheiten (darunter kantonale IV-Stellen) sind nach wie vor gering (CHF 6'237.15 / Vorjahr: CHF 12'729.25). Bei den Forderungen ohne Kostengutsprachen oder Sicherheiten (CHF 35'874.88 / Vorjahr: CHF 12'800.32) handelt es sich mehrheitlich um Stammkunden, welche uns regelmässig Aufträge erteilen. Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

Die Verluste auf den Debitoren lagen in den vergangenen Jahren unter 1 Promille. Daher wird auf eine Wertberichtigung auf den Forderungen künftig verzichtet, da das Verlustrisiko minim und unwesentlich ist. Die Auflösung des Delkredererisikos aus dem Vorjahr wurde zusammen mit den Debitorenverlusten unter den Erträgen aus erbrachten Leistungen abgebucht.

A4 Sonstige kurzfristige Forderungen

Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

Sonstige kurzfristige Forderungen (CHF) 31.12.2017 31.12.2016
Forderung gg. der Eidg. Steuerverwaltung 13'982.16 10'954.10
Forderung gg. der AHV-Ausgleichskasse 21'416.00 0.00
Forderung gg. Swisslife (berufliche Vorsorge) 49'259.15 129'094.65
Axa (Unfallversicherung) 8'263.70 10'644.90
Helsana (Krankentaggeldversicherung) 7‘409.60 5'148.00
Nebenkosten Grubenstrasse 12 0.00 0.00
Total 101'230.61 155'841.65
A5 Vorräte / Angefangene Arbeiten

Die Positionen gliedern sich in folgende Bereiche:

Vorräte / Angefangene Arbeiten (CHF) 31.12.2016 Zu-/Abnahme 31.12.2017
Vorräte Produktion 44'937.20 644.33 45'581.53
Vorräte Distribution 43'224.21 31'954.71 75'178.92
Vorräte Administration 14'743.95 -1'718.72 13'025.23
Angefangene Arbeiten 5'700.00 2'643.20 8'343.20
Total 108'605.37 33'523.51 142'128.88

Die Bewertung der Vorräte erfolgt zu den Anschaffungskosten minus notwendige Abschreibungen.

Bei den angefangenen Arbeiten handelt es sich um noch nicht beendete (teilgefertigte) Aufträge, deren im Berichtsjahr aufgelaufenen Aufwände bilanziert werden.

 

A6 Aktive Rechnungsabgrenzungen

Die Abgrenzungen in der Höhe von CHF 210'769.71 (Vorjahr: CHF 114'527.89) betreffen vor allem periodenübergreifende Wartungsverträge und Versicherungsleistungen.

A7 Sachanlagen

Die Sachanlagen werden zu Anschaffungskosten (> CHF 2'000) abzüglich betriebswirtschaftlich notwendiger Abschreibungen bilanziert. Die Abschreibungen erfolgen linear von den Anschaffungskosten über die betriebswirtschaftlich geschätzte Nutzungsdauer.

Für die einzelnen Anlageobjekte werden folgende Nutzungsdauern zugrunde gelegt:

  • für Immobilien (Renovationen) 50 Jahre
  • für Mobiliar 10 / 15 Jahre
  • für IT-Anlagen 6 / 8 Jahre
  • für Maschinen 10 Jahre
  • für Audio-Geräte 8 Jahre

Im Übrigen wird auf den Sachanlagespiegel im Anhang verwiesen.

Liegenschaft Albisriederstrasse (Baurecht)

Die Liegenschaft Albisriederstrasse wurde im Baurecht erworben.

Die vertraglich vereinbarte Heimfallentschädigung im Jahr 2039 beträgt analog den Anschaffungskosten CHF 745'400. Sie wird im Wert mit der dannzumaligen Heimfallentschädigung, also mit CHF 745'400 bewertet und bilanziert. Die Liegenschaft wird nicht abgeschrieben. Sie wird nicht mehr betrieblich genutzt und daher an Dritte vermietet.

Liegenschaft Grubenstrasse 12/14

Der Buchwert basiert auf dem Vertrag auf Eigentumsübertragung (gemischte Schenkung) vom 21. Dezember 2009, durch den der inzwischen aufgelöste Verein Schweizerische Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte SBS die Liegenschaft Grubenstrasse 12 in Zürich an die Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte übertragen hat.

Das Grundstück ist mit einem Dienstbarkeitsvertrag belegt, welcher der SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG unentgeltlich das volle Nutzniessungsrecht für die Dauer von 100 Jahren (bis 26. April 2110) einräumt. Die nicht selber genutzten Räume können daher an Dritte vermietet werden.

Der Buchwert entspricht dem mutmasslichen Landwert/Restwert der Liegenschaft nach Ablauf des Nutzniessungsrechts. Daher wird die Liegenschaft nicht abgeschrieben. Lediglich die durch die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG aufgrund einer Zusatzvereinbarung zum Dienstbarkeitsvertrag zu übernehmenden Renovationsaufwände werden aktiviert und abgeschrieben, da ein allfälliger Restwert dieser übernommenen Kosten am Ende der Laufzeit des Nutzniessungsrechts von der Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte zurückerstattet werden müsste.

A8 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

Die kurzfristigen Verbindlichkeiten (Kreditoren) betreffen in erster Linie den Produktionsprozess und beziffern sich auf CHF 114'366.00 (Vorjahr: CHF 153'921.12). Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

A9 Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten

Die Bewertung der sonstigen kurzfristigen Verbindlichkeiten erfolgt zum Nominalwert:

Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten (CHF) 31.12.2017 31.12.2016
Stundenlöhne Dezember 53'577.30 55'550.15
AHV-Ausgleichskasse 0.00 1'749.45
Steuerverwaltung (Mehrwertsteuer) 5'599.10 6'547.20
Steuerverwaltung (Quellensteuer) 3'472.15 16'244.60
Verbindlichkeit berufliche Vorsorge 32'179.40 30'704.60
Nebenkosten Grubenstrasse 12 0.00 13'456.14
Total 94'827.95 124'252.14
A10 Passive Rechnungsabgrenzungen

Diese Position umfasst die aus der sachlichen und zeitlichen Abgrenzung der einzelnen Aufwand- und Ertragspositionen resultierenden Passivpositionen und beläuft sich auf CHF 52'308.00 (Vorjahr: CHF 57'636.00). Die Bewertung erfolgt zum Nominalwert.

A11 Rückstellungen

ückstellungen werden dann gebildet, wenn aus einem Ereignis in der Vergangen­heit eine wahrscheinliche Verpflichtung besteht und der Mittelabfluss verlässlich ge­schätzt werden kann. Es handelt sich – wie bereits im Vorjahr – um kurzfristige Rückstellun­gen.

Rückstellungen 2016 (CHF) 01.01.16 Auflösung Bildung 31.12.16
Messung Kundenzufriedenheit BSV 70'000 -37'908 13'750 45'842
Ferien-/überzeit 123'000 0 31'000 154'000
Total Rückstellungen 193'000 -37'908 44'750 199'842
Rückstellungen 2017 (CHF) 01.01.17 Auflösung Bildung 31.12.17
Messung Kundenzufriedenheit BSV 45'842 -18'750 15'000 42'092
Ferien-/überzeit 154'000 -20'000 0 134'000
Übernahme Bibliotheken 0 0 20'000 20'000
Total Rückstellungen 199'842 -38'750 35'000 196'092

Der BSV-Leistungsvertrag sieht vor, dass einmal im Laufe der Vertragsperiode eine Kundenzufriedenheitsmessung durchgeführt wird. Die Durchführungskosten dieser Messung werden durch eine jährliche Rückstellung finanziert.

Die SBS ist die Verpflichtung eingegangen, die zwei Bibliotheken (mit Standorten in Landschlacht und Collombey) der CAB per 01.01.2019 zu übernehmen. Für die an Anwaltskanzlei (CHF 13'000) und Kommunikationsberatung (CHF 7'000) erteilten Mandate wurden kurzfristige Rückstellungen in der Höhe von CHF 20'000 gebildet.

A12 Fondskapital (zweckgebunden)

Diese Position umfasst den Solidaritätsfonds in der Höhe von CHF 41'527.95 (Vorjahr: CHF 42'053.20).

Der Solidaritätsfonds ist eine soziale Einrichtung der SBS. Er unterstützt Blinde, Seh- und Lesebehinderte durch Übertragungen von Texten in Härtefällen finanzieller oder terminlicher Art. Im Zentrum des Fonds stehen für die Berufsausübung und Weiterbildung erforderliche Materialien, die nicht durch die IV oder andere öffentliche oder private Kostenträger finanziert werden. Daneben kann der Solidaritätsfonds die Abonnementskosten für SBS-Sortimentszeitschriften übernehmen. Er wird durch Zuwendungen (z.B. durch Stiftungen) geäufnet, die dem Zweck des Solidaritätsfonds entsprechen.

Bestand 01.01.2017 Verwendung 2017 Zuweisung aufgrund zweckgeb. Beiträgen Bestand 31.12.2017
42'053 -5'525 5'000 41'528
A13 Organisationskapital

Die Veränderung des Organisationskapitals ist im Kapitel 4. Rechnung über die Veränderung des Kapitals (Kapitalnachweis) ausgewiesen.

Die Herstellung und der Vertrieb von zugänglichen Medien sind einem starken technologischem Wandel ausgesetzt. Die Entwicklung von neuen Produkten, besseren Produktionsverfahren, schnelleren und zuverlässigeren Distributionskanälen sowie die Verbesserung der Organisationsprozesse dürfen aber nicht auf Kosten des laufenden Geschäfts erfolgen. Aus diesem Grund werden in ertragsreichen Jahren Mittel aus den Legaten für entsprechende Projekte im gebundenen Kapital reserviert. So kann gewährleistet werden, dass die SBS ihre Produkte und Dienstleistungen weiterentwickelt, ohne das Alltagsgeschäft finanziell zu belasten.

Das gebundene Kapital – Bestandteil des Organisationskapitals – setzt sich wie folgt zusammen:

Organisationskapital 2017 Bestand 01.01.2017 Entnahme/ Auflösung Bildung Bestand 31.12.2017
Entwicklung Produktion
Projekt Daisy Producer 144'369 -15'995 40'000 168'374
Projekt Erweiterung Produkte 237'941 -59'820 0 178'121
Projekt IT-Anpassung Daisy 4 / EPUB 3 157'786 -3'009 0 154'777
Projekt Daisyfizierung weiterer Produkte 90'000 0 0 90'000
Projekt Volltext-Vollaudio-Bücher 80'000 0 0 80'000
Projekt Planungstool für Hörbuchstudio 33'010 -33'010 0 0
Auf-/Ausbau integriertes Kennzahlensystem 2'607 -1'111 5'000 6'496
Entwicklung Distribution
Projekt Web-Nutzerplattform 187'908 -48'315 55'000 194'593
Projekt Distribution auf Tablets (Apps) 52'269 -45'793 40'000 46'476
Erweiterung Zugang zu internat. Beständen (*) 18'474 0 73'987 92'461
Projekt Global Library / TIGAR (*) 73'987 -73'987 0 0
Projekt Entwicklung Markterschliessung 262'997 -150'083 150'000 262'913
Projekt Lancierung Produkte und Dienstl. 120'089 0 0 120'089
Projekt Akquisition Aufträge 136'203 0 0 136'203
Projekt Aufbau Lesebehinderung 183'610 -21'308 10'000 172'302
Projekt Erschliessung neuer Beratungskanäle 122'967 -11'372 0 111'595
Entwicklung Organisation
Projekt QM auf Organisationsniveau 84'388 -70'589 75'000 88'799
Projekt Neukonzeption Betriebsrechnung 41'391 -22'809 0 18'582
Projekt Integration Bibliotheken 0 0 200'000 200'000
Erneuerungsfonds Liegenschaften
Fonds Energiemassnahmen 55'277 -6'460 5'176 53'993
Fonds Umbauten/Renovationen Grubenstrasse 293'551 -60'480 90'052 323'123
Fonds Umbauten/Renovationen Albisriederstr. 79'530 0 17'845 97'375
Total gebundenes Kapital 2'458'354 -624'141 762'060 2'596'273

Im Jahr 2017 sind vor allem Entwicklungen im Distributionsbereich erfolgt, was auch dem Qualitativen Reporting (vgl. Abschnitt D2) zu entnehmen ist.

(*) Die Konten «Erweiterung Zugang englische Beständen» und «Projekt Global Library / TIGAR» wurden zusammengelegt zum Konto «Erweiterung Zugang zu internationalen Beständen».

Gemäss den Bestimmungen der GAAP FER21 muss aus Transparenzgründen die Zusammensetzung des Organisationskapitals (und entsprechend auch die Details des gebundenen Kapitals) des Vorjahrs nochmals aufgelistet werden:

Organisationskapital 2015 Bestand 01.01.2016 Entnahme/ Auflösung Bildung Bestand 31.12.2016
Entwicklung Produktion
Projekt XMLP, inkl. Pipeline 49'207 -49'207 0 0
Projekt Daisy Producer 150'543 -6'174 0 144'369
Projekt Erweiterung Produkte 237'941 0 0 237'941
Projekt IT-Anpassung Daisy 4 / EPUB 3 210'000 -52'214 0 157'786
Projekt Daisyfizierung weiterer Produkte 90'000 0 0 90'000
Projekt Sprachsynthese 92'216 -92'216 0 0
Projekt Volltext-Vollaudio-Bücher 80'000 0 0 80'000
Projekt E-Braille 75'000 -75'000 0 0
Projekt Planungstool für Hörbuchstudio 74'564 -41'554 0 33'010
Auf-/Ausbau integriertes Kennzahlensystem 215'000 -212'393 0 2'607
Entwicklung Distribution
Projekt Web-Nutzerplattform 207'694 -94'786 75'000 187'908
Projekt Distribution auf Tablets (Apps) 64'107 -11'838 0 52'269
Erweiterung Zugang englische Beständen (*) 40'101 -21'627 0 18'474
Projekt Entwicklung Markterschliessung 195'999 -313'002 380'000 262'997
Projekt Lancierung Produkte und Dienstl. 135'000 -14'911 0 120'089
Projekt Global Library / TIGAR (*) 148'987 -75'000 0 73'987
Projekt Akquisition Aufträge 137'180 -977 0 136'203
Projekt Aufbau Lesebehinderung 192'036 -8'426 0 183'610
Projekt Erschliessung neuer Beratungskanäle 130'000 -7'033 0 122'967
Entwicklung Organisation
Projekt QM auf Organisationsniveau 169'986 -85'598 0 84'388
Studie «Vergleichbarkeit Produkte und DL» 74'000 -74'000 0 0
Projekt Neukonzeption Betriebsrechnung 62'306 -20'915 0 41'391
Erneuerungsfonds Liegenschaften
Fonds Energiemassnahmen 50'591 0 4'686 55'277
Fonds Umbauten/Renovationen Grubenstrasse 213'352 -9'853 90'052 293'551
Fonds Umbauten/Renovationen Albisriederstr. 97'845 -36'160 17'845 79'530
Total gebundenes Kapital 3'193'655 -1'302'884 567'583 2'458'354

B Angaben zur Betriebsrechnung

B1

Der Ertrag aus Geldsammelaktionen (inkl. Legate) teilte sich folgendermassen auf:

Ertrag aus Geldsammelaktionen (CHF) 2017 (%) 2016 (%)
Freie Zuwendungen: 3'737'667 (93%) 3'562'354 (95%)
Zweckgebundene Zuwendungen: 269'641 (7%) 201'347 (5%)
Total Zuwendungen 4'007'308 (100%) 3'763'701 (100%)

Die Produktionen und Projekte, für welche die oben genannten Zuwendungen zweckgebunden gespendet wurden, sind allesamt im gleichen Jahr abgeschlossen worden, weshalb keine Einlagen in zweckgebundene Fonds getätigt werden mussten.

B2

Die wichtigsten Erlösquellen (GAAP FER 6 Ziffer 8) sind:

  • IV-Beiträge aus dem Vertrag zur Ausrichtung von Finanzhilfen (Laufzeit 2015-2018). Diese werden jährlich in zwei Raten ausbezahlt und werden bei deren Eintreffen verbucht.
  • Spenden aus Direct Mailings: diese werden bei Eintreffen verbucht und bei Beträgen ab CHF 200 einzeln verdankt. Eine Spendenbestätigung im Januar verdankt die gesamte Spendensumme des Jahres.
  • Bei den Legaten werden nur vereinnahmte Beträge verbucht.
  • Bei Stiftungen, Gemeinden und Kantonen werden Gesuche gestellt. An die Stiftungen wird jeweils die Bitte zur Unterstützung eines bestimmtes Projekts gerichtet, bei den Kantonen und Gemeinden werden die Gesuche allgemein mit der gesellschaftlichen oder eben staatlichen Aufgabe des Betreibens einer Spezialbibliothek für einen Teil der Bevölkerung, welcher die Gemeinde- und Schulbibliotheken nicht nutzen kann, begründet. Die Beiträge werden bei Eintreffen verbucht.
  • Einen geringen Anteil machen die Verkäufe der im Bibliothekssortiment vorhandenen Bücher sowie die individuell produzierten Spezialbücher (vor allem Lehrmittel) an berechtigte Nutzerinnen und Nutzer aus. Im Falle der nachobligatorischen Schulen liegt bei den Lehrmitteln in der Regel eine individuelle IV-Verfügung vor. Die Verkäufe werden fakturiert und werden im Zeitpunkt der Fakturierung als Erträge ausgewiesen.
B3

Für den nachstehenden Ausweis der Kostenstruktur wurde die Zewo-Methodik zur Berechnung des administrativen Aufwands verwendet:

Struktur des Aufwands 2017 (%) 2016 (%)
Produktionsaufwand (Projekt- und Dienstleistungsaufwand) 9'796'643 83% 10'763'950 84%
Aufwand für Mittelbeschaffung (Fundraising- und allg. Werbeaufwand) 1'100'329 9% 1'026'997 8%
Administrativer Aufwand 934'797 8% 1'094'464 8%
Gesamtaufwand 11'831'769 100% 12'885'411 100%
B4

Von den leitenden Organen erhalten die ehrenamtlich tätigen Verwaltungsrats-Mitglieder lediglich eine Spesenentschädigung für Sitzungen und ausserordentliche Aufwendungen. Das Stiftungspräsidium wird zusätzlich mit CHF 2'000; das Vize-Stiftungspräsidium mit CHF 500 und das Verwaltungsrats-Präsidium mit CHF 5'000 entschädigt. Total wurden den Mitgliedern des Stiftungsrats und des Verwaltungsrats CHF 21'352 (Vorjahr: CHF 26'613) vergütet, davon entfielen für das Stiftungsratspräsidium eine Spesenentschädigung von insgesamt CHF 2'800, für das Verwaltungsratspräsidium von insgesamt CHF 7'332 (Vorjahr: CHF 3'090 resp. CHF 8'700). Die Lohnsumme der Mitglieder der Geschäftsleitung betrug CHF 719'986 (Vorjahr: CHF 699'608).

B5

Der Raumaufwand setzt sich wie folgt zusammen (siehe dazu auch Abschnitt B7):

Raumaufwand (CHF) 2017 2016
Kalkulatorische Miete 500'000 500'000
Nebenkosten-Anteil 71'037 66'616
Reinigung 60'697 49'715
Übriger Betriebsunterhalt 76'364 91'228
Total Raumaufwand 708'098 707'559

Die kalkulatorische Miete und der Nebenkosten-Anteil der SBS AG werden im Raumaufwand und im übrigen Ergebnis gegeneinander verbucht. Damit wird ein Gesamtaufwand ausgewiesen, welcher näher an der Kostenwahrheit liegt.

B6

Das Finanzergebnis setzt sich wie folgt zusammen:

Finanzergebnis (CHF) 2017 2016
Zinsertrag/Dividenden 58'650.42 52'380.49
Zinsaufwand -806.35 -418.45
Kursgewinne 462'555.72 82'167.96
Kursverluste -10'818.71 -113'294.27
Bankspesen -24'886.06 -12'070.54
Total Finanzergebnis 484'695.02 8'765.19
B7

Das betriebsfremde Ergebnis setzt sich wie folgt zusammen:

Das betriebsfremde Ergebnis (CHF) 2017 2016
Mieterträge 1'061'773.43 1'046'732.53
Hypothekarzinsen -269'884.10 -407'279.05
Baurechtszinsen -8'049.90 -9'799.80
Nebenkosten -169'833.27 -111'122.76
Total übriges Ergebnis 614'006.16 518'530.92

Die im Baurecht stehende Liegenschaft Albisriederstrasse wird nicht betrieblich genutzt und ist an Dritte vermietet. Der Stadt Zürich sind Baurechtszinsen zu entrichten.

Die Betriebsliegenschaft Grubenstrasse ist im Eigentum der Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte und ist mit einem Dienstbarkeitsvertrag belegt, welcher der SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG unentgeltlich das volle Nutzniessungsrecht für die Dauer von 100 Jahren (bis 26. April 2110) einräumt. Die nicht selber genutzten Räume können daher an Dritte vermietet werden. Die Hypothekarzinsen und die laufenden Unterhaltskosten sind laut Dienstbarkeitsvertrag durch die SBS AG zu tragen. Wie unter Abschnitt B5 erläutert, wird eine kalkulatorische Miete für den Betrieb der SBS AG ermittelt, welche entsprechend in die Mieterträge einfliesst.

C Weitere Angaben

C1 Erklärung Vollzeitstellen

Die Anzahl Vollzeitstellen liegt im Jahresdurchschnitt nicht über 250 Mitarbeiter (unverändert zu Vorjahr).

C2 Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen

Die Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen sind unter A9 (Sonstige Verbindlichkeiten) aufgeführt.

C3 Zur Sicherung eigener Verbindlichkeiten verwendete Aktiven
Zur Sicherung eigener Verbindlichkeiten verwendete Aktiven (CHF) 31.12.2017 31.12.2016
Immobilien - Buchwert Albisriederstrasse 745'400 745'400
Grundpfandrechte - Total nominell: 2'028'000 2'028'000
- wovon im Eigenbesitz (frei verfügbar) 2'000'000 2'000'000
- hinterlegt zur Sicherstellung von Krediten 28'000 28'000
- beanspruchte Kredite (Hypotheken) 0 0
Immobilien - Buchwert Grubenstrasse 12'985'312 12'926'596
Grundpfandrechte - Total nominell: 13'000'000 13'000'000
- wovon im Eigenbesitz (frei verfügbar) 1'000'000 1'000'000
- hinterlegt zur Sicherstellung von Krediten 12'000'000 12'000'000
- beanspruchte Kredite (Hypotheken) 11'150'000 11'400'000
C4 Transaktionen mit Nahestehenden

Die Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte setzt die strategisch-politischen Leitlinien fest. Sie hat den operativen Bereich in die SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte AG ausgegliedert. Die Stiftung SBS besitzt die Liegenschaft an der Grubenstrasse 12/14 und 100% des Aktienkapitals der gemeinnützigen SBS AG.

In folgenden Fällen wurden Aufträge an Firmen vergeben, in denen Mitglieder des Verwaltungsrats mitarbeiten:

  • Rechtsgutachten durch Amstutz Greuter Rechtsanwälte, Bern (CHF 4‘388)
  • Konzept für Social Media durch Tinkla, Zürich (CHF 10‘530)
C5 Transaktionen mit den Untervertragsnehmern

Die SBS AG übernimmt im Rahmen des mit dem Bundesamt für Sozialversicherungen abgeschlossenen Vertrags zur Ausrichtung von Finanzhilfen (Laufzeit 2015-2018) die Funktion einer Dachorganisation mit dem Auftrag der Entwicklung, Herstellung und Verbreitung von Informationsmaterialien für Blinde, Seh- und Lesebehinderte in der ganzen Schweiz. Diese Leistungen werden durch die SBS selbst oder durch vier Partner-Bibliotheken, mit denen die SBS Unterverträge abgeschlossen hat, erbracht. Unter Einhaltung der vereinbarten Rahmenbedingungen zahlt die SBS fix vereinbarte IV-Beiträge an diese Partner-Bibliotheken aus.

C6 Nicht bilanzierte Verbindlichkeiten

Der IV-Beitrag für Leistungen nach Art. 74 IVG ist zweckgebunden. Das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) hat rückwirkend für die gesamte Vertragsperiode 2015-2018 die Errichtung eines zweckgebundenen Fonds Art. 74 IVG («Schwankungsfonds») verfügt. Für die Jahre 2015 und 2016 müssen nachträglich keine Einlagen getätigt werden, da sich die hierfür vorgesehenen Werte («Deckungsbeitrag IV») im negativen Bereich befinden (2015: CHF -673'448 / 2016: CHF -1'448'845). Zum Zeitpunkt des Jahresabschlusses ist jeweils noch nicht ersichtlich, ob und in welchem Umfang Mittel in diesen «Schwankungsfonds» eingelegt werden müssen. Die zur Beurteilung dieser allfälligen Einlage entscheidenden Unterlagen liegen erst im Mai des Folgejahres vor.

C7 Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Es sind keine Ereignisse nach dem Bilanzstichtag bekannt, welche die Rechnung 2017 wesentlich beeinflussen könnten.

Die Abnahme der konsolidierten Jahresrechnung durch den Stiftungsrat erfolgt anlässlich der Generalversammlung vom 19. April 2018.

C8 Sachanlagespiegel per 31. Dezember 2017
Sachanlagespiegel 2016 Grubenstrasse Albisriederstr. Mobiliar IT-Anlagen Maschinen Audio-Geräte Total
Nettobuchwert 01.01.2016 12'927'150 745'400 208'464 149'267 136'715 14'086 14'181'081
Anschaffungs-/Herstellungskosten
Stand 01.01.2016 18'992'204 2'525'581 1'340'502 2'470'030 281'754 121'770 25'731'840
Zugänge 0 0 3'448 4'066 36'520 0 44'034
Veränderungen von aktuellen Werten 0 0 0 0 0 0 0
Abgänge 0 0 0 0 0 0 0
Stand 31.12.2016 18'992'204 2'525'581 1'343'950 2'474'096 318'273 121'770 25'775'874
Kumulierte Wertberichtigungen
Stand 01.01.2016 -6'065'054 -1'780'181 -1'132'039 -2'320'763 -145'039 -107'684 -11'550'759
Planmässige Abschreibungen -554 0 -64'343 -73'434 -27'876 -3'680 -169'887
Wertbeeinträchtigungen 0 0 0 0 0 0 0
Abgänge 0 0 0 0 0 0 0
Stand 31.12.2016 -6'065'608 -1'780'181 -1'196'382 -2'394'197 -172'915 -111'364 -11'720'646
Nettobuchwert 31.12.2016 12'926'596 745'400 147'569 79'899 145'359 10'406 14'055'228
Sachanlagespiegel 2017 Grubenstrasse Albisriederstr. Mobiliar IT-Anlagen Maschinen Audio-Geräte Total
Anschaffungs-/Herstellungskosten
Stand 01.01.2017 18'992'204 2'525'581 1'343'950 2'474'096 318'273 121'770 25'775'874
Zugänge 60'480 0 72'057 61'182 0 0 193'719
Veränderungen von aktuellen Werten 0 0 0 0 0 0 0
Abgänge 0 0 0 0 0 0 0
Stand 31.12.2017 19'052'684 2'525'581 1'416'007 2'535'277 318'273 121'770 25'969'593
Kumulierte Wertberichtigungen
Stand 01.01.2017 -6'065'608 -1'780'181 -1'196'382 -2'394'197 -172'915 -111'364 -11'720'646
Planmässige Abschreibungen -1'764 0 -71'548 -63'114 -20'690 -3'288 -160'404
Wertbeeinträchtigungen 0 0 0 0 0 0 0
Abgänge 0 0 0 0 0 0 0
Stand 31.12.2017 -6'067'372 -1'780'181 -1'267'930 -2'457'311 -193'605 -114'652 -11'881'050
Nettobuchwert 31.12.2017 12'985'312 745'400 148'078 77'966 124'669 7'118 14'088'543

3.6 Bericht des Wirtschaftsprüfers an den Stiftungsrat zur konsolidierten Jahresrechnung der Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte, Zürich

(umfassend die Zeitperiode vom 1.1. - 31.12.2017)

Auftragsgemäss haben wir als Wirtschaftsprüfer die beiliegende konsolidierte Jahresrechnung der Stiftung SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte bestehend aus Bilanz, Betriebsrechnung, Geldflussrechnung, Rechnung über die Veränderung des Kapitals und Anhang für das am 31. Dezember 2017 abgeschlossene Geschäftsjahr geprüft. In Übereinstimmung mit Swiss GAAP FER 21 unterliegen die Angaben im Leistungsbericht nicht der ordentlichen Prüfpflicht des unabhängigen Wirtschaftsprüfers.

Verantwortung des Stiftungsrats

Der Stiftungsrat ist für die Aufstellung der konsolidierten Jahresrechnung in Übereinstimmung mit Swiss GAAP FER verantwortlich. Diese Verantwortung beinhaltet die Ausgestaltung, Implementierung und Aufrechterhaltung eines internen Kontrollsystems mit Bezug auf die Aufstellung einer konsolidierten Jahresrechnung, die frei von wesentlichen falschen Angaben als Folge von Verstössen oder Irrtümern ist. Darüber hinaus ist der Stiftungsrat für die Auswahl und die Anwendung sachgemässer Rechnungslegungsmethoden sowie die Vornahme angemessener Schätzungen verantwortlich.

Verantwortung des Wirtschaftsprüfers

Unsere Verantwortung ist es, aufgrund unserer Prüfung ein Prüfungsurteil über die konsolidierte Jahresrechnung abzugeben. Wir haben unsere Prüfung in Übereinstimmung mit den Schweizer Prüfungsstandards vorgenommen. Nach diesen Standards haben wir die beruflichen Verhaltensanforderungen einzuhalten und die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass wir hinreichende Sicherheit gewinnen, ob die konsolidierte Jahresrechnung frei von wesentlichen falschen Angaben ist.

Eine Prüfung beinhaltet die Durchführung von Prüfungshandlungen zur Erlangung von Prüfungsnachweisen für die in der konsolidierten Jahresrechnung enthaltenen Wertansätze und sonstigen Angaben. Die Auswahl der Prüfungshandlungen liegt im pflichtgemässen Ermessen des Prüfers. Dies schliesst eine Beurteilung der Risiken wesentlicher falscher Angaben in der konsolidierten Jahresrechnung als Folge von Verstössen oder Irrtümern ein. Bei der Beurteilung dieser Risiken berücksichtigt der Prüfer das interne Kontrollsystem, soweit es für die Aufstellung der konsolidierten Jahresrechnung von Bedeutung ist, um die den Umständen entsprechenden Prüfungshandlungen festzulegen, nicht aber um ein Prüfungsurteil über die Existenz und Wirksamkeit des internen Kontrollsystems abzugeben. Die Prüfung umfasst zudem die Beurteilung der Angemessenheit der angewandten Rechnungslegungsmethoden, der Plausibilität der vorgenommenen Schätzungen sowie eine Würdigung der Gesamtdarstellung der konsolidierten Jahresrechnung. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten Prüfungsnachweise eine ausreichende und angemessene Grundlage für unser Prüfungsurteil bilden.

Prüfungsurteil

Nach unserer Beurteilung vermittelt die konsolidierte Jahresrechnung für das am 31. Dezember 2017 abgeschlossene Geschäftsjahr ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens, Finanz-, und Ertragslage in Übereinstimmung mit Swiss GAAP FER.

Zürich, 21. März 2018

BDO AG, Schiffbaustrasse 2, 8031 Zürich

Peter Stalder
dipl. Wirtschaftsprüfer

ppa. Stefan Brack
dipl Wirtschaftsprüfer

3.7 Nachtrag vom 19. April 2018

Beide Gremien (Stiftungsrat und Generalversammlung) haben den jeweiligen Jahresrechnungen 2017 zugestimmt.

Weiterführende Informationen